< Zurück zur Übersicht

Leadership-Talk mit Gerhard Zeiner - Michael Walser - Martin Ohneberg (v.l.n.r.)

Das WdF-Vorarlberg feierte beim Sommerempfang seinen 40. Geburtstag

03. Juli 2019 | 11:07 Autor: WdF Startseite, Vorarlberg

Feldkirch (A) 1979 - Sternstunde des WdF: Zwei überaus gesellschaftspolitisch engagierten Persönlichkeiten - Herr Prof. Herbert Krejci, damaliger IV-Generalsekretär und Herr Dr. Hans Igler, damaliger IV-Präsident - ist es zu verdanken, dass 1979 das Wirtschaftsforum - damals noch - "für" Führungskräfte - aus der Taufe gehoben wurde.

40 Jahre später präsentiert sich das Wirtschaftsforum der Führungskräfte in Vorarlberg als jung gebliebenes, modernes, zeitgeistiges und tragfähiges Führungskräfte-Netzwerk - offen für Vielfalt (statt Einfalt) - das branchen-, partei- und landesgrenzenden Austausch auf höchstem Niveau unter Führungskräften ermöglicht und Leader-Persönlichkeiten fachlich und menschlich unterstützt. Noch nie haben sich in Vorarlberg so viele Persönlichkeiten für dieses interaktive Netzwerk interessiert.

Das musste gebührend gefeiert werden!
Landesvorsitzender Michael Walser begrüßte in der Feldkircher Villa Müller die bei hochsommerlichen Temperaturen die zahlreich erschienenen Gäste und Ehrengäste – IV-Präsident Martin Ohneberg und den verdienten, letzte Woche verabschiedeten Bundesvorsitzenden Gerhard Zeiner.

Unter den Gästen waren neben unseren Mitgliedern unter anderem Christian Bickel (Unternehmer und WKV UBIT-Obmann), Karlheinz Kindler (Präsident Marketing Club Vorarlberg), Dr. Gerhard Siegl (GF Wirtschaftsarchiv Vorarlberg) anwesend.

Nach einer kurzen Vorstellung der Immobilie und des  Konzeptes des Leerstandsmanagements durch Architekt Lukas Böckle  gab Michael Walser einen Überblick über das bisher Erreichte und die personelle Besetzung des derzeitigen Landesvorstandes mit den jeweiligen Verantwortungsbereichen.

Doch was wäre ein Rückblick, ohne den Blick nach vorne?
Was wäre in unseren Unternehmen, unserem Land und in unseren Familien möglich, wenn Leadership noch einen Ticken besser funktionieren könnte?


Für Martin Ohneberg ist Führung etwas Allgegenwärtiges, auch wenn es dafür immer zwei braucht: die Führenden und die Geführten. Da ist gegenseitiges Interesse und Verständnis erforderlich … und auch die Einsicht, dass man Menschen nicht einfach ändern kann. Als kleine „Erfolgsformel“ nennt IV Präsident Ohneberg: „Wenn von unseren Entscheidungen mehr als 50% richtig waren, dann sind wir auf der Siegerstraße. Wissen können wir das allerdings immer erst hinterher.“

Gerhard Zeiner betont die Wichtigkeit von Nachhaltigkeit im Führungsverhalten, damit nicht vor lauter Dynamik und Hektik im Alltag die Substanz verloren gehe. Als Schlüssel dafür betont er die Bedeutung von authentischem Auftreten.

    WdF Vorarlberg - Wirtschaftsforum der Führungskräfte

    c/o Michael Defranceschi, Eschenweg 14, 6974 Gaißau
    Österreich
    +43 5522 39500

    Details


    < Zurück zur Übersicht