< Zurück zur Übersicht

Gebrüder Weiss gewinnt Hermes-Award 2019 (v.l.): Andreas Scheuer, Verkehrsminister Deutschland, Karoline Edtstadler, Staatssekretärin im Bundesministerium für Inneres Österreich, Wolfram Senger-Weiss, Vorsitzender der Geschäftsleitung bei Gebrüder Weiss, Jürgen Bauer, Mitglied der Geschäftsleitung, Claudia Proyer, Transport Security, Alexander Horak, Head of Industry Vertical High-Tech (alle Gebrüder Weiss), Monica Rintersbacher, Geschäftsführerin Leitbetriebe Austria, und Alexander Klacska, Bundesspartenobmann Transport und Verkehr, Wirtschaftskammer Österreich. (Quelle: feelimage)

Gebrüder Weiss erhält Hermes-Award für Transportsicherheit in der Kategorie Supply Chain Management

30. April 2019 | 13:24 Autor: Gebrüder Weiss Startseite, Vorarlberg

Lauterach/Wien (A) Für sein kürzlich entwickeltes Sicherheitssystem „Transport Security Standard (TSS)“ erhielt Gebrüder Weiss am 26. April in der Wiener Hofburg den HERMES.Verkehrs.Logistik.Preis in der Kategorie „Supply Chain Management“. „Diese Auszeichnung ist eine Anerkennung für die hohen Sicherheitsstandards, die wir unseren Kunden im Bereich Landtransport bieten“, sagt Jürgen Bauer, Mitglied der Geschäftsleitung bei Gebrüder Weiss.

Der Hermes-Award wird jährlich von der WKO-Bundessparte Transport und Verkehr für besondere Leistungen und Innovationen an Verkehrs- und Logistikunternehmen in Österreich verliehen.
 
Hohe Sicherheitsstandards geschaffen
Die Definition des TSS wurde basierend auf den TAPA-Regularien sowie den Sicherheitsanforderungen der Industrie entwickelt und wird bei allen Transporten im Geltungsbereich des Logistikkonzerns angewendet. „Der TSS ist auf die Bedürfnisse des europäischen Landverkehrs zugeschnitten, kann aber auch als Richtwert für andere Bereiche herangezogen werden“, erläutert Alexander Horak, Head of Industry Vertical High-Tech bei Gebrüder Weiss. Gemeinsam mit den Kunden erarbeiten die Sicherheitsbeauftragten des Konzerns die Prozesse. Die daraus resultierenden Ergebnisse werden anschließend implementiert und jährlichen Audits unterzogen.
 
Von den stetig verbesserten Sicherheitskonzepten profitieren vor allem Partner und Kunden. Inzwischen werden rund 55.000 FTL (Full Truck Loads) im Jahr in ganz Europa überwacht. „Durch die Etablierung der Sicherheitsstandards wurde der Wertverlust unserer Kunden in den vergangenen Jahren um knapp 70 Prozent reduziert“, resümiert Horak. Dies sei sowohl auf den Rückgang versuchter Diebstähle als auch auf ein definiertes Programm zurückzuführen, welches im Fall eines Diebstahls Verluste durch rasche Intervention reduziert.
 
Über Gebrüder Weiss
Mit über 7.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, 150 firmeneigenen Standorten und einem vorläufigen Jahresumsatz von 1,67 Milliarden Euro (2018) zählt Gebrüder Weiss zu den führenden Transport- und Logistikunternehmen Europas. Unter dem Dach der Gebrüder Weiss Holding AG mit Sitz in Lauterach (Österreich) fasst das Unternehmen neben seinen Hauptgeschäftsbereichen Landtransporte, Luft- und Seefracht sowie Logistik auch eine Reihe von hoch spezialisierten Branchenlösungen und Tochterunternehmen zusammen – darunter u.a. die Logistikberatung x|vise, tectraxx (Branchenspezialist für High-Tech-Unternehmen), dicall (Kommunikationslösungen, Marktforschung, Training), Rail Cargo (Bahntransporte) und der Gebrüder Weiss Paketdienst, Mitgesellschafter des österreichischen DPD. Diese Bündelung ermöglicht es dem Konzern, schnell und flexibel auf Kundenbedürfnisse zu reagieren. Mit einer Vielzahl an ökologischen, ökonomischen und sozialen Maßnahmen gilt das Familienunternehmen, dessen Geschichte im Transportwesen mehr als 500 Jahre zurückreicht, heute auch als Vorreiter in puncto nachhaltigem Wirtschaften.

    Gebrüder Weiss GmbH

    Bundesstr. 110, 6923 Lauterach
    Österreich
    +43 5574 696-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht