< Zurück zur Übersicht

Bei den InnoDays Bregenz.

InnoDays Bregenz brachten Unternehmen mit jungen Talenten für neue Ideen zusammen

26. November 2019 | 09:12 Autor: conui Startseite, Vorarlberg

Bregenz (A) „Von der Idee zum Prototyp in 48 Stunden“ – Unter diesem Motto fanden sich kreative Köpfe aus dem Vierländereck im Bregenzer Festspielhaus zusammen, um für reale Auftraggeber tatsächliche, aktuelle Fragestellungen zu bearbeiten und dafür Lösungsansätze zu entwickeln. Das Resumee fiel nach zwei intensiven Tagen sehr positiv aus.

Die „InnoDays Bregenz“ brachten führende Unternehmen mit jungen Talenten von Universitäten, Hochschulen und HTLs aus Österreich, der Schweiz, Deutschland, Liechtenstein und Italien zusammen, um Innovationen zu fördern. Die Unternehmensvertreter erhofften sich dabei ganz konkret neue Lösungen.

Für Rauch Fruchtsäfte sollten die jungen Talente das Fruchtsafterlebnis der Zukunft neu definieren. Die Herausforderung der Rhomberg Bau Gruppe und der Rhomberg Sersa Rail Gruppe dreht sich um die Nachhaltigkeit am Bau. Zumtobel, Kapsch und Microsoft schickte den Nachwuchs gemeinsam auf die Suche nach neuen Lösungen für das Smarte Büro der Zukunft. Bei der Smart Textiles Plattform ging es um die Kombination aus Textilien und Sensoren, damit Computer Emotionen verstehen.

Zur Eröffnung präsentierten die Teilnehmer der verschiedenen Bildungseinrichtungen ihre Ideen innerhalb von zwei Minuten. Anschließend bildeten sich 24 Teams aus verschiedenen Fachrichtungen, um die Ideen in den folgenden 48 Stunden auszuarbeiten. Während der ganzen Zeit erhielten die Teams Unterstützung durch erfahrene Coaches von verschiedenen Organisationen wie WISTO, Schindler Creations oder 10DaysofDesign. Zusammen entwickelten die Arbeitsgruppen Prototypen für die Innovationsherausforderungen der beteiligten Unternehmen. Die Ergebnisse wurden im Rahmen der „Prototypen Expo“ präsentiert und von einer Jury aus Unternehmenspartnern und Mentoren bewertet.

Ein Tag voller Sieger
Der Sieg der Rauch-Fruchtsäfte-Challenge ging an das Team „Mimas“ für die Ideen aus Fruchtresten Snacks zu produzieren. Erich Teufel, internationaler Marketing Manager begründet die Wahl wie folgt: „Vielleicht ist die Zukunft des Safts nicht das Trinken sondern das Essen.“ In der Rhomberg-Kategorie gewann das Team „Greenwall“ mit ihrem Vorschlag, mit modularen Elemente Dächer und Wände zu begrünen. Beim Wettbewerb für das Smart Office setzte sich das Team „SED“ mit einer Anwendung zur Personalisierung von Büroeinstellungen durch. Das vielversprechendste Konzept für die Smart Textile Plattform war eine Hilfestellung zum richtigen Sitzen basierend auf Sensoren in Bürostühlen.

Für Rauch Fruchtsäfte war vor allem das direkte Feedback der Zielgruppen hilfreich, wie Marketingleiter Erich Teufel beschreibt: „Unser Riesenglück ist, dass die Teilnehmer gleichzeitig unsere Zielgruppe ist. Das heißt, sie entwickeln Produkte für sich selbst.“Neben kreativen Ideen war auch „das Netzwerken mit jungen Talenten hinsichtlich Rekrutierung vorteilhaft“, berichtet Melissa Wilmanns, Personalchefin der Rhomberg Sersa Rail Group.

Für die Teilnehmer boten die InnoDays eine hervorragende Möglichkeit Praxiserfahrung zu gewinnen, relevante Kompetenzen aufzubauen und enge Kontakte zu Top-Unternehmen zu knüpfen. Die besten Teams werden von den Unternehmenspartnern eingeladen, um ihre innovative Idee umzusetzen.

    conui GmbH | Innovation Days

    Austraße 96, 6800 Feldkirch
    Österreich
    +43 650 303 11 14

    Details


    < Zurück zur Übersicht