< Zurück zur Übersicht

EMAS Erfahrungsaustausch bei OMICRON

Ökologie- und Nachhaltigkeitsexperten bei EMAS Erfahrungsaustausch bei OMICRON

10. Mai 2019 | 08:43 Autor: Omicron Startseite, Vorarlberg

Klaus (A) Am 8. Mai fand ein österreichweiter EMAS-Erfahrungsaustausch von 26 Nachhaltigkeitsexpertinnen und -experten aus ganz Österreich bei OMICRON statt. Das Treffen wurde genutzt um den Austausch untereinander zu pflegen und um sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren. Für OMICRON haben die Themen Ökologie und Nachhaltigkeit eine große Bedeutung, sowohl im Hinblick auf die Verantwortung des Unternehmens als auch mit Blick auf die Schaffung eines optimalen Arbeitsumfelds für die Teammitglieder.

EMAS steht für "Eco Management and Audit Scheme“. Das 1993 von der EU geschaffene Instrument unterstützt Unternehmen und Organisationen bei der systematischen Identifizierung und Bearbeitung von Umweltrisiken und Chancen. Der Hauptfokus liegt dabei auf der kontinuierlichen Evaluierung, Weiterentwicklung und Verbesserung der Umweltleistung. Zu diesem Zweck werden Ziele definiert, eine Umwelterklärung erstellt und die Umsetzung im Rahmen von internen und externen Audits überprüft. EMAS bietet auch eine Validierung durch geprüfte Umweltgutachter an. Mittlerweile hat sich ein Netzwerk von Experten und Verantwortlichen aus den einzelnen Unternehmen und Organisationen gebildet.

Bei OMICRON beschäftigt man sich schon lange mit dem Thema Nachhaltigkeit, mit EMAS wird seit 2011 gearbeitet. "Wir sehen uns als erfolgreiches Unternehmen in einer ganzheitlichen Verantwortung", betont Verena Hildebrandt, die die Nachhaltigkeitsaktivitäten des Unternehmens koordiniert. "Wir sind davon überzeugt, dass es möglich ist sowohl wirtschaftlich erfolgreich als auch nachhaltig zu agieren. Wir versuchen ein ideales Arbeitsumfeld zu gestalten und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die besten Voraussetzungen zu bieten. Hierbei spielen auch ökologische Aspekte eine wichtige Rolle, zum Beispiel wenn es um die Verbesserung der Aufenthaltsqualität oder die Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz geht.“

Es gibt bei OMICRON viele Beispiele für Aktivitäten: Sanfte Mobilität wird über ein Eco-Miles Bonussystem und die Bereitstellung von ÖPNV-Monatskarten für neue Mitarbeiter gefördert. Durch Aktionen wie den Fahrradwettbewerb oder einen "Mobility-Day" wird das Team mit eingebunden. Bei Bauprojekten wird der umfassende ökologische Fußabdruck eines Gebäudes über den ganzen Lebenszyklus hinweg berücksichtigt. Es kommen eine effiziente Gebäudetechnik sowie ökologisch geprüfte Materialien zum Einsatz. Das Firmengelände ist nachhaltig bepflanzt, es finden sich naturnahe Magerwiesen und begrünte Dachflächen mit heimischen Stauden und Wildpflanzen. Auch in der Entwicklung und in der Produktion wird versucht ökologische Gesichtspunkte zu berücksichtigen.

  • OMICRON Development Center
    uploads/pics/2_OMICRON_Development_Center.jpg

OMICRON electronics GmbH

Oberes Ried 1, 6833 Klaus
Österreich
+43 5523 59495-0
[email protected]omicron.at
www.omicron.at

Details


< Zurück zur Übersicht