< Zurück zur Übersicht

Volkskrankheit Burnout war Thema beim Unternehmertreff bei Collini in Hohenems

06. Feber 2019 | 08:19 Autor: Wirtschaftsbund Vorarlberg Startseite, Vorarlberg

Hohenems/Feldkirch (A) Ganz im Zeichen des „Impulsvortrags“ von Prim. Weinländer und der „Vernetzung“ stand der Unternehmertreff des Wirtschaftsbundes. Der Einladung von Wirtschaftsbund-Direktor Jürgen Kessler folgten rund 150 Unternehmerinnen und Unternehmer zur Firma Collini nach Hohenems. Der Wirtschaftsbund verfolgt mit dem „Unternehmertreff“ die regionale Vernetzung über die Gemeindegrenze hinaus und versteht sich dabei als übergreifende Interessensplattform, als lösungsorientiertes Netzwerk sowie als beratende Servicestelle.

Volkskrankheit „Burnout oder Erschöpfung
Prim. Dr. Georg Weinländer, Vorsitzender des Departements für Psychosomatische Medizin am LKH Hohenems, fungierte als Gastreferent. In seinem Impulsvortrag referierte er über persönliche und volkswirtschaftliche Aspekte der „neuen“ Volkskrankheit Burnout oder Erschöpfung. Zum Hintergrund: Die Psychosomatische Medizin ist eine Betrachtungsweise, die körperliche, seelische und soziale Aspekte von Gesundheit und Krankheit als gleichwertig und gleichzeitig nebeneinander bestehend versteht und behandelt. Sie berücksichtigt die Wechselbeziehungen zwischen Körper, Seele, Geist und sozialem Verhalten in Diagnose und Behandlung. Die Abteilung im LKH Hohenems kann insgesamt 14 Patienten in 7 Doppelzimmern aufnehmen. Neben den Ärzten kümmern sich 6 Pflegefachkräfte sowie ein Therapeutenteam um die Patienten während ihres stationären Aufenthaltes.

Unternehmen Oberfläche
Die Collini Gruppe beschäftigt sich seit über 120 Jahren mit Oberflächen. Gegründet als Scherenschleiferei hat sich Collini zu einem hochspezialisierten Industrieunternehmen entwickelt. In der Oberflächenbeschichtung von Metallen und Kunststoffen ist Collini die führende Unternehmensgruppe in Europa. Collini beschäftigt mehr als 1600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 13 Standorten (mit Produktionsstandorte in Österreich, Deutschland, Italien, Russland, Mexiko und der Schweiz), 450 alleine am Stammsitz in Hohenems. Mit den Mitarbeitenden aus über 50 Nationen erwirtschaftet Collini rund 210 Millionen Euro Umsatz (2017). Die Collini Gruppe steht für hohe Flexibilität, Innovationskraft und Leistungsfähigkeit in den Oberflächentechnologien. „Oberflächentechnologie ist nachhaltig. Unsere Oberflächen schützen und gestalten Produkte und machen sie oft erst funktionsfähig“, informierte Dietmar Bechtold, Standortleiter von Collini Hohenems.

Vernetzung
Neben KO Roland Frühstück und KO-Stv Matthias Kucera vernetzten sich Wolfram Auer (Institut für management&marketing), Thomas Bayer, Willibert Bechter (Frischhandel 2000), Jürgen Beiser (Beiser GmbH), Werner Böhler (Sparkasse Dornbirn), Dieter und Carmen Böhler (odlo), Elke Böhler (Otto Bischof Transporte), Walter Bösch (Walter Bösch Maschinenbau), Markus Comploj (Getzner), Clemens Ender (Rechtsanwalt), Bernhard und Martina Feigl (Glas Marte), Roman Giesinger und Jürgen Winder (Meusburger Georg), Jürgen Gmeiner (Donau), Bianca Goldmann (Coaching), Rober Grellet (Walter Bösch), Sabrina Huber (Peter Huber Transporte), Alexander Juen (Rechtsanwalt), Stefan Jutz (MSE), Wolfgang Mayer (Mayer Personal), Susanne Rauch-Zehetner, Manfred Ruppert (Sodexo), Stefanie Salzmann (Salzmann Formblech), Christine Schwarz-Fuchs (BULU), Michael Selb (Valenz), Robert Sturn (VLV), Gerhard Tschabrun (tschabrun ingenieur), Johannes Wilhelm (Wilhelm+Mayer), uvm.

  • uploads/pics/Collini-010.jpg

Wirtschaftsbund Vorarlberg

Wichnergasse 6, 6800 Feldkirch
Österreich
+43 5522 76631-0
[email protected]wirtschaftsbund-vbg.at
www.wirtschaftsbund-vbg.at

Details


< Zurück zur Übersicht