< Zurück zur Übersicht

11er Kartoffelspezialitäten: Spatenstich läutet Baustart für neues Tiefkühllager ein

26. August 2021 | 10:58 Autor: 11er Kartoffelspezialisten Startseite, Vorarlberg

Nenzing (A) Das Vorarlberger Familienuntern 11er investiert rund EUR 16 Millionen in den Bau eines neuen Tiefkühllagers am bestehenden Standort in Frastanz/Nenzing und setzt damit einen weiteren Meilenstein in der 80-jährigen Firmengeschichte. Den Spatenstich als symbolischen Baustart feierten am Mittwochabend, 25.08.2021, die 11er Geschäftsführer Thomas Schwarz und Clemens Grabher im Beisein von LR Marco Tittler, dem Bürgermeister der Gemeinde Nenzing Florian Kasseroler sowie Vertretern der beteiligten zumeist regionalen, ausführenden Unternehmen.

Investition in die Zukunft

Nach einer intensiven Planungsphase und in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Nenzing stehen die Weichen für den Bau des neuen 11er Tiefkühllagers. Das topmoderne, vollautomatische Hochregallager für die außergewöhnlichen 11er Kartoffelspezialitäten wird auf dem bestehenden 11er Betriebsgelände auf einer Gesamtfläche von rund 2.000 m2 erbaut und wird Lagerkapazitäten für 8.000 Pallettenstellplätze umfassen. "Mit dem Bau dieses neuen 11er Tiefkühllagers stärken wir bewusst unseren Wirtschaftsstandort. Zudem werden wir in Zukunft deutlich unabhängiger und flexibler agieren können, was das Unternehmen langfristig fit für die Zukunft macht", begründet Geschäftsführer Thomas Schwarz das Millionen-Projekt.

Wertschöpfung in Österreich/Vorarlberg
Die Bauarbeiten werden im September 2021 beginnen. Für die Umsetzung und Realisierung des Projekts wurden zu 90 Prozent Vorarlberger Bauunternehmen und Professionisten beauftragt. Unter der Leitung des Projekt- und Planungsunternehmens BHM Ingenieure aus Feldkirch wurden Großaufträge an die Firmen Hilti & Jehle GmbH, LTW Intralogistics, Hermann Gort Hoch- und Tiefbauunternehmen GesmbH, E-Werke Frastanz GmbH, M+G Ingenieure, ITZ Witwer GmbH, Schlosserei Klocker GmbH und viele weitere vergeben. Damit bleibt vom Gesamtvolumen von rund EUR 16 Millionen der Großteil der Investition und Wertschöpfung in Österreich und im Land Vorarlberg. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme sind auf Februar 2023 geplant.

Optimierte Logistik
Durch die Erweiterung der eigenen Lagerkapazitäten gelingt es dem Kartoffelspezialisten 11er zukünftig zahlreiche Transportfahrten zu externen Tiefkühllagern deutlich zu reduzieren. Folglich wird das aktuelle Verkehrsaufkommen spürbar niedriger werden und damit auch CO2-Emissionen gesenkt.

Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit
11er produziert alle seine goldgelben 11er Kartoffelspezialitäten bereits seit 2015 zu 100 Prozent klimaneutral. Als Nachhaltigkeits-Pionier denkt 11er auch bei der Realisierung des neuen Tiefkühlhauses bereits weiter, denn auf dem Dach wird in einem nächsten Schritt eine PV-Anlage installiert werden. Die damit gewonnene Energie kann zu fast 100 Prozent für die eigene Tiefkühlung verwendet werden. Diese Maßnahme zahlt wiederum in die 11er Klimaschutzinitiative ein, welche das Ziel verfolgt CO2-Emissionen zu vermeiden, zu reduzieren und, nur wo nötig, mit nachhaltigen CO2-Zertifikaten auszugleichen.

"Im Zeitraum von 2015 bis 2019 ist es uns bereits gelungen den CO2-Ausstoß pro kg Fertigprodukt durch gezielte Maßnahmen um 15 Prozent zu senken. An dieser Nachhaltigkeitsstrategie und dem aktiven nachhaltigen Handeln wollen wir weiterarbeiten und Verantwortung für dich nachfolgenden Generationen zu übernehmen", erklärt Mag. Thomas Schwarz.

    11er Nahrungsmittel GmbH

    Galinastr. 34, 6820 Frastanz
    Österreich
    +43 5522 51521-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht