< Zurück zur Übersicht

PRISMA #zukunftsgespräche in der POSTGARAGE am CAMPUS V

Mutig in die Zukunft. Konzentration auf Quartiersentwicklungen bei den #prismazukunftsgespräche

23. September 2021 | 13:33 Autor: Prisma Startseite, Vorarlberg

Dornbirn (A) Mit den Erfahrungen aus über 40 Standorten in Österreich und Deutschland liegt die Zukunft der PRISMA Unternehmensgruppe verstärkt in der Umsetzung und dem Management von Quartieren. Die Struktur für das kommende starke räumliche und inhaltliche Wachstum ist über die letzten Jahre konsequent entwickelt worden.

Die PRISMA Unternehmensgruppe lud Medienvertreter zur ersten Ausgabe der #prismazukunftsgespräche“ in die POSTGARAGE am CAMPUS V ein. DI Bernhard Ölz, Vorstand der PRISMA Unternehmensgruppe und Mag. Raimund Klausner, der Geschäftsführer der PRISMA Finanzmanagement GmbH informierten dabei über aktuelle und zukünftige Standortentwicklungen der PRISMA Unternehmensgruppe.

Unternehmensausrichtung auf eigenes nachhaltiges Wachstum
Die PRISMA Unternehmensgruppe ist auch in den letzten Jahren stark gewachsen. Die Grundhaltung, umgesetzte Standorte im eigenen Portfolio, teilweise mit Investitionspartnern, zu behalten, hat sich bewährt. Mit ca. 450 Mio. Investitionsvolumen im Eigenbestand und über 1.000 Mietern sowie einer Auslastung von über 95 % ist eine gute Basis für weitere mutige Schritte in der Zukunft gesetzt.

Unter dem Dach und dem Management der PRISMA Holding AG agieren derzeit 9 operative Unternehmen, 40 Investitionsunternehmen und mehrere Vereine. In der PRISMA Holding AG ist es zu einer kleinen Veränderung in der Eigentümerstruktur gekommen. DI Bernhard Ölz hat von Hermann Metzler 9,9 % der Aktien erworben, so dass er derzeit 64,9 % der Aktien hält. Hermann Metzler ist damit mit 25,1 % Aktionär und Dr. Paul Sutterlüty weiterhin mit 10 % Für die nächsten Jahren sind Standortentwicklungen in einer Größenordnung von ca. 80.000 m2 Büro-, Handels- und Produktionsflächen sowie ca. 1.200 Wohnungen gesichert. Das geplante Investitionsvolumen dazu beträgt ca. EUR 845 Mio., davon entfallen ca. EUR 385 Mio. auf Projekte in Vorarlberg (ohne SEESTADT Bregenz), die restlichen ca. EUR 460 Mio. auf Projekte in den restlichen Regionen.

Konzentration auf Quartiersentwicklung / Kreativ- und Innovationsökosysteme
Auf Grundlage der Erfahrungen aus den über 40 Standorten wurde das PRISMA Standortmodell vertieft analysiert und für die zukünftige Gestaltung der bestehenden und neuen Standorte überarbeitet. Dabei spielen neben Digitalisierungsmaßnahmen vor allem die Standortsoziologie und der damit direkt verbundene Quartiersgedanke eine wesentliche Rolle.

Die Standortkonzeption geht dabei von einem systematischen Ansatz zur Übersetzung von menschlichen Bedürfnissen in integrierte Arbeits- und Lebenswelten und damit von einem tieferen Verständnis sozial konstruierter Räume aus. Die Langfristigkeit des Engagements von PRISMA an Standorten führt dazu, dass der Blick notwendigerweise über das eigene Projekt hinaus auf das Quartier als zentrale Handlungsebene geweitet wird. Kooperative und partizipative Verfahren wie bei der Quartiersentwicklung im Weiherviertel, Bregenz oder Schlossquartier SINGEN bieten dafür beispielsweise gute Voraussetzungen.

Partnerschaftsmodelle als wichtiger Erfolgsfaktor
Die Kooperationen mit Partnern im Rahmen der Umsetzung von größeren Quartieren wie mit der Tiroler Familie Rauch beim Quartier Rauchmühle in Salzburg oder der Gräflichen Familie Vetter von der Lilie beim Schlossquartier in Singen verbinden die Geschichte der Standorte direkt in die Zukunft. Dabei spielen die revitalisierten historischen Substanzen vor allem hinsichtlich der Standortidentität eine wesentliche Rolle. Partnerschaften in der Entwicklung, Umsetzung und dem langfristigen Management sind vor allem bei Standorten mit Nachnutzungspotential äußerst zukunftsfähig.

Auszug neuer Entwicklungen in Österreich und Süddeutschland

  • Millennium Park 15, Lustenau mit Fertigstellung im Oktober
  • Ankauf und Produktivstadtkonzeption für die gesamte Fläche Millennium Park Süd
  • Erster Health Hub Tirols an einem PRISMA Standort in Innsbruck
  • Quartier Rauchmühle, Salzburg mit Fertigstellung der Wohnungen und Revitalisierung des
  • historischen Industrieensembles
  • Zweiter Standort der PRISMA Unternehmensgruppe in Krems fixiert (ehem. Grundstück der Casinos
  • Austria AG)
  • Fertigstellung des Software Innovationszentrum der Firma doubleslash mit 300 Mitarbeiter_innen
  • am Competence Park FRIEDRICHSHAFEN


Statement DI Bernhard Ölz, Vorstand der PRISMA Unternehmensgruppe
„Wir werden uns in Zukunft noch mehr auf die Entwicklung, Umsetzung und das Management von Quartieren konzentrieren und einen großen Teil der Investments im eigenen Portfolio oder in gemeinsamen Gesellschaften mit Partnern behalten. Zudem wollen wir unsere Aktivitäten an den Standorten verstärken und vor allem auch mit Partnern inhaltlich vertiefen“.

  • Quartier Rauchmühle, Salzburg, Luftbild
    uploads/pics/C984831_Bild_2_-_Quartier_Rauchmuehle__Salzburg.jpg
  • Schlossquartier SINGEN, Visualisierung
    uploads/pics/C984831_Bild_3_-_Schlossquartier_SINGEN__Visualisi.jpg

PRISMA Zentrum für Standort- und Regionalentwicklung GmbH

Hintere Achmühlerstr. 1, 6850 Dornbirn
Österreich
+43 5572 22122
[email protected]prisma-zentrum.com
www.prisma-zentrum.com

Details


< Zurück zur Übersicht