< Zurück zur Übersicht

Evi und Jürgen Haller

Tempel 74 ist Preisträger des Hypo Bauherrenpreis

30. September 2020 | 10:55 Autor: Tempel 74 Startseite, Vorarlberg

Mellau (A) Das Apartmenthaus Tempel 74 in Mellau wurde am vergangenen Freitag zum Preisträger des Hypo Bauherrenpreis gekürt. Bereits zum achten Mal vergab die Hypo Vorarlberg diesen Preis für innovative, zeitgenössische Architektur und besonders engagierte und vorbildlich agierende Bauherren.

Aus insgesamt 146 Einreichungen gingen in diesem Jahr 12 Projekte ins Rennen um den 8. Bauherrenpreis der Hypo Vorarlberg. Die hochkarätige Jury kürte sechs Preisträger und vergab sechs Anerkennungen. Seit 1987 vergibt die Hypo Vorarlberg diesen Preis, Kooperationspartner ist das Vorarlberger Architektur Institut (vai). „Der Bauherrenpreis richtet sich an engagierte Auftraggeber, die sich mit ihren Projekten auch gesellschaftlicher Verantwortung stellen. Sie leisten einen wertvollen Beitrag für die gesellschaftliche und kulturelle Entwicklung Vorarlbergs“, sagt Verena Konrad, Direktorin des vai.

Tempel 74 – ein Projekt, das überzeugt
Aus allen Einreichungen traf die Jury zunächst eine Vorauswahl. Mitte Mai besuchten die Expertinnen und Experten dann die ausgewählten Objekte, um sich vor Ort einen Eindruck zu verschaffen.
„Tempel 74 hat uns erst bei der Besichtigung überzeugt, dafür aber sehr deutlich. Bei diesem Projekt geht es um zwei Gebäude in Mellau die in ihrer Bauweise ein Ensemble bilden und so den Dorfkern verdichten und einen „neuen Dorfplatz“ bilden – eine Initiative der Bauherren und des Architekten die ganz besonders hervorzuheben ist und ein Beitrag der das Resultat einer nachbarschaftlichen Zusammenarbeit verkörpert“, so Sandra Hofmeister, Chefredakteurin des Architekturmagazins DETAIL.

Tempel 74
Der Weiler Tempel gehört zu den attraktivsten Ensembles im Ortsbild von Mellau. Die silbergrauen Bregenzerwälderhäuser mit klarem Zuschnitt stehen harmonisch vereint an der Straße und demonstrieren Gemeinschaft. Im Dezember 2019 entstand hier das neue Apartmenthaus Tempel 74, das von architektur-, natur- und kulturinteressierten Urlaubsgästen gebucht werden kann. Im Untergeschoss des Hauses befindet sich das Architekturbüro von Baumeister Jürgen Haller. „Wir wollen, dass unsere Gäste dort Urlaub machen, wo wir leben und arbeiten und sie damit an unserer Lebensart teilhaben lassen“, so Gastgeberin Evi Haller.

Mittelpunkt des Weilers ist der gemeinschaftliche Laufbrunnen, der früher als Waschplatz und Viehtränke bereits Treffpunkt und Begegnungsort war. Daran orientiert sich auch das neue Apartmenthaus. In zwei miteinander verbundenen Gebäuden wurden von der Errichter-Gemeinschaft Haller-Felder zehn hochwertige Ferienapartments gebaut. „Wir freuen uns außerordentlich, uns nun Preisträger des Hypo Bauherrenpreises nennen zu dürfen. Für sich selbst zu bauen ist eine besondere Herausforderung, aber auch eine Chance. Besonders wichtig war es uns, das lokale Raumgefüge behutsam und mit handwerklicher Meisterschaft weiterzuführen“, erklärt Baumeister Jürgen Haller.

Begründung der Jury
Zwei sanft schimmernde Solitäre im rechteckigen, sägerauen Zuschnitt schmiegen sich dicht an die Dorfstraße, als Legitimation einer Selbstverständlichkeit. Der daran angrenzende historische Dorfplatz war mit seinem Laufbrunnen seit jeher essenzieller Treffpunkt von Mensch und Vieh in Mellau. Die Bebauung stärkt den Weiler Charakter, die dörfliche Identität bleibt erhalten. Das Vokabular des Zusammenhalts wird im Erdgeschoss fortgesetzt. Die Funktionen des großzügig gestalteten Mehrzweckraums mit zentraler Koch- und Feuerstelle, Verweilmöglichkeiten, einer Bibliothek, sowie einer Medienwand, übertragen das Bild einer traditionellen Stube in die heutige Zeit.

Während der obere Teil beider Baukörper Apartments und einen Wellness- & Saunabereich beinhaltet, sind im Untergeschoss die benötigten Nebenräume, sowie eine Tiefgarage situiert. Räumlichkeiten in den oberen Etagen öffnen sich mit ihren großflächig angelegten Fensterflächen der umliegenden Berglandschaft und teilen Einblicke in die Dorfstruktur, während glatte weiße Oberflächen viel Licht und Helligkeit in das Innere der Räume Einlass gewähren.

Das in Mischbauweise errichtete Bauwerk zeichnet sich durch seine einfache und klare Konstruktion ab. Der Sockelbereich aus sandgestrahltem Beton stärkt die auf ihm lastende Holzkonstruktion in ihrer Erscheinung. Traditionelles Handwerk wird in eine nachhaltige, moderne Sprache übersetzt. Ökonomie und Ökologie können so eng ineinandergreifen und sorgen für einen zeitgemäßen Energiestandard.

  • uploads/pics/Tempel_74__c_Schnabel_Albrecht_Imanuel_Tem_01.jpg

Tempel 74 Apartmenthaus

Tempel 74, 6881 Mellau
Österreich
+43 664 409 19 11
[email protected]tempel74.at
www.tempel74.at

Details


< Zurück zur Übersicht