< Zurück zur Übersicht

Die Wohnanlage in Höchst Zollweg konnte im März an die Bewohner übergeben werden. Sie umfasst 28 Wohnungen mit Balkon oder Gartenanteil. Im Bild v.l.: VOGEWOSI-Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Rümmele, Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und VOGEWOSI-Geschäftsführer Hans-Peter Lorenz. (Foto: VOGEWOSI / L. Mathis)

Halbzeit bei Wohnbauoffensive: Positive Entwicklung

15. Juli 2015 | 14:32 Autor: VOGEWOSI Startseite, Vorarlberg

Dornbirn (A) Leistbares Wohnen in allen Landesteilen – dieses Ziel hat sich das Land Vorarlberg für die Zukunft gesetzt und baut bis zum Jahr 2019 jährlich 500 neue gemeinnützige Wohnungen. Vor allem in kleinen Gemeinden wird verstärkt gebaut. Nach dem ersten Halbjahr 2015 ziehen Landesstatthalter Rüdisser und die VOGEWOSI eine positive Bilanz.

Die Zahlen sprechen für sich und bestätigen den richtigen Weg: „Heuer konnten bereits 40 Wohnungen bezogen werden, 232 befinden sich in Bau, 206 in Bauvorbereitung und weitere 407 Wohnungen sind in der Projektierung“, erklärt VOGEWOSI-Geschäftsführer Hans-Peter Lorenz. Voraussichtlich können noch in diesem Jahr weitere 73 VOGEWOSI-Wohnungen bezogen werden, 2016 werden es 177 Wohnungen sein und in den Folgejahren werden 595 Wohnungen bezugsfertig. „Wohnen ist ein Grundbedürfnis und ein wesentliches Stück Lebensqualität. Diese Zahlen stimmen mich optimistisch, dass wir unser Ziel erreichen und in ein paar Jahren den Menschen leistbaren Wohnraum bieten können“, so Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

Kleine Gemeinden beleben
Erfreulich ist die Entwicklung des gemeinnützigen Wohnbaus in den kleinen Gemeinden des Landes. Aktuell baut die VOGEWOSI drei Sozialzentren in Nenzing, Höchst und Koblach, Betreutes Wohnen in Dalaas, Schwarzenberg Thüringen und Vandans, sowie Wohnanlagen in Koblach und Schruns. In Hohenweiler, Lingenau, Bezau und Bartholomäberg befinden sich weitere Projekte in konkreter Bauvorbereitung. „Leistbares Wohnen ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen Ortsentwicklung. Nur so können die kleinen Gemeinden gestärkt und die Ortskerne belebt werden. Ich kann nur allen Bürgermeistern nahe legen, gemeinnützigen Wohnbau in den Gemeinden zu unterstützen“, so der ehemalige Dornbirner Bürgermeister Wolfgang Rümmele, der seit heuer das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden der VOGEWOSI inne hat.

Optimale Durchmischung als Erfolgsfaktor
„Erfreulich ist, dass es immer besser gelingt, leistbaren Wohnraum flächendeckend zu realisieren. Angestrebt wird, dass es mittel- bzw. langfristig in jeder Vorarlberger Gemeinde ein gemeinnütziges Wohnungsangebot gibt“, erklärt Landesstatthalter Rüdisser bei der Pressekonferenz in einer neu bezogenen Wohnanlage in Höchst. Hier stimmt Hans-Peter Lorenz eindeutig zu: „Uns als VOGEWOSI ist sehr wichtig, dass sich unsere Bewohner bei uns wohlfühlen. Die beste Voraussetzung dafür ist eine optimale Durchmischung der Anlagen. In dieser Anlage hier in Höchst leben Jung und Alt zusammen, wodurch ein unterstützendes, respektvolles und offenes Miteinander stattfindet. Ein vorbildliches Beispiel für eine gelungene Durchmischung.“

Guthaben bei Heiz- und Betriebskostenabrechnung
Für die meisten der VOGEWOSI-Bewohner hatte Hans-Peter Lorenz vor dem Urlaub noch eine erfreuliche Nachricht: „Aus unserer Betriebskostenabrechnung von 2014 ergibt sich heuer ein deutliches Guthaben und somit eine Rückzahlung für den Großteil unserer Bewohner. Zur Erklärung: Aus Sicherheits- und Haftungsgründen haben wir die Schneeräumung in den Anlagen heuer erstmals an externe Firmen übergeben. Aufgrund des strengen Winters 2013 und der unsicheren Energiesituation im Zuge der Ukraine-Krise wurden die Akonto-Zahlungen im Vorfeld erhöht, die tatsächlichen Witterungsverhältnisse lagen aber deutlich hinter den Erwartungen“, berichtet Hans-Peter Lorenz.
Die Gesamtrückzahlung beläuft sich auf rund 1,78 Mio. Euro an 9.932 Mieter. Im Schnitt bedeutet das eine Kostenrückerstattung zwischen 100 und 200 Euro pro Wohnung.

Factbox:


Baustatus 14. Juli 2015:
Bezogen: 2 Wohnanlagen (40 Wohnungen)
In Bau: 9 Wohnanlagen (232 Wohnungen)
In Bauvorbereitung: 9 Wohnanlagen (206 Wohnungen)
In Projektierung: 18 Wohnanlagen (407 Wohnungen)
Gesamt: 38 Wohnanlagen (885 Wohnungen)

13 von den derzeit 19 in Bau befindlichen Anlagen sind in ländlichen Gemeinden: Bartholomäberg, Bezau, Dalaas, Hohenweiler, Höchst, Koblach, Lingenau, Schruns, Schwarzenberg, Thüringen - 2x und Vandans - 2x.

Durchschnittliche Größe: 22 Wohnungen/Anlage

Alle Wohnanlagen sind absolut barrierefrei.

Umgesetztes Neubauvolumen bis Ende Juni 2015: rund 11 Mio. Euro

    VOGEWOSI Vorarlberger gemeinnützige Wohnungsbau- und Siedlungsgesellschaft mbH

    St. Martin-Straße 7, 6850 Dornbirn
    Österreich
    +43 5572 3805-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht