< Zurück zur Übersicht

v.l.n.r.: Landtagsabgeordneter und Mitglied im VOGEWOSI-Aufsichtrat Albert Hofer, Bürgermeister von Lustenau Hans-Dieter Grabher, VOGEWOSI-Geschäftsführer Hans-Peter Lorenz, Landeshauptmann Herbert Sausgruber, Vizebürgermeister von Lustenau Kurt Fischer sowie Pfarrer Anton Cobzariu

VOGEWOSI: 16 neue Wohnungen in Lustenau

15. Mai 2009 | 10:34 Autor: boehler-pr Vorarlberg
- Leistbare Wohn- und Lebensqualität in Passivhaus-Ausführung - Spatenstich für den dritten Bauabschnitt

Am 14. Mai erhielten in Lustenau, Untere Aue, 16 neue Mieter ihre Wohnungsschlüssel. „Nach einer Bauzeit von nur 13 Monaten können sich die künftigen Bewohner nicht nur auf ein Zuhause im Grünen freuen, sondern auch auf höchste Wohnqualität zu leistbaren Preisen“, so Hans-Peter Lorenz, VOGEWOSI-Geschäftsführer, anlässlich der Schlüsselübergabe der zweiten VOGEWOSI-Wohnanlage in Passivhaus-Ausführung. Auch Landeshauptmann Herbert Sausgruber zeigte sich vom zeitgemäßen Energiestandard sowie von der modernen Architektur beeindruckt. Zeitgleich fand der Spatenstich für den letzten Bauabschnitt der Wohnanlage Untere Aue statt.

Erst im Oktober des vergangenen Jahres übergab die VOGEWOSI die erste gemeinnützige Passivhaus-Wohnanlage des Landes an deren neue Bewohner. Nach Hörbranz folgt nun Lustenau, wo der zweite Bauabschnitt der Wohnanlage Untere Aue als Passivhaus (ÖKO 3) errichtet wurde. „Um die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern zu verringern, ist ökologisches und energetisch nachhaltiges Bauen ein Gebot der Stunde. Es ist erfreulich, dass die VOGEWOSI seit Jahren neben der sozialen Verantwortung auch ökologische Verantwortung wahrnimmt. Mit dem klaren Bekenntnis zum nachhaltigen und energieeffizienten Wohnbau stimmt sie mit den Zielsetzungen des Landes überein", sagt Landeshauptmann Herbert Sausgruber.

Energetische Top-Werte und architektonisch anspruchsvoll
Die tiefrote Holzfassade, hinter der sich ein massiver Stahlskelettbau verbirgt, erinnert zwar sehr stark an den ersten Bauabschnitt, der 2007 als ÖKO-2-Haus errichtet wurde. Allerdings bietet die soeben fertig gestellte ÖKO-3-Anlage unter anderem durch ein ausgeklügeltes Heizsystem noch mehr Wohnqualität, wie Hans-Peter Lorenz erklärt: „Die Wohnanlage verfügt neben einer sehr guten Außendämmung über eine zentrale Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, die einen extrem niedrigen Heizwärmebedarf erwarten lässt. Zudem sorgt eine Solaranlage mit rund 56 m2 Kollektorfläche für eine umweltschonende und kostengünstige Warmwasseraufbereitung.“

Leistbares Wohnen auf hohem Niveau
Die Zwei-, Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen mit familienfreundlichen Grundrissen und hellen, lichtdurchfluteten Räumen verfügen teils über Gartenanteile, teils über komplett überdachte Terrassen und Balkone. Weiters bietet die neue Passivhaus-Anlage überdachte Carports, Kellerabteile, einen Trocken-, Heiz- und Fahrradraum. Bei der Schlüsselübergabe betonte Geschäftsführer Lorenz zudem, dass die VOGEWOSI bestrebt ist, sowohl Betriebskosten als auch Mieten niedrig zu halten: „Es zählt nicht nur zu unseren Kernaufgaben, Wohnraum zu schaffen, sondern vielmehr leistbares Wohnen zu ermöglichen und zu erhalten.“ So kostet in der neuen Lustenauer Anlage beispielsweise eine Drei-Zimmer-Wohnung (62 m2) mit Gartenteil inklusive Betriebskosten im Monat rund 493,-- Euro.

Spatenstich zum letzter Bauabschnitt
Mit der Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes ist das Projekt allerdings noch nicht abgeschlossen: 2010 werden in Lustenau Untere Aue 16 weitere Wohnungen übergeben. Der Spatenstich für den dritten und somit letzten Abschnitt fiel ebenfalls am 14. Mai. Laut VOGEWOSI-Geschäftsführer Lorenz ist der dritte Abschnitt ident mit der soeben realisierten Passivhaus-Anlage: „Zusammen mit dem Holzbaupionier Architekt Hermann Kaufmann sowie der Firma Hilti & Jehle werden wir einmal mehr höchste Wohnqualität zu niedrigen Preisen bieten können.“ 

Factbox Lustenau, Untere Aue, 2. Bauabschnitt
- Kosten:
o Baukosten gesamt netto: EUR 1.922.000,--
o Baukosten pro m2 netto: EUR 1.837,--
o Miete (inkl. BK) durchschnittlich: EUR 7,75/m2 Wohnnutzfläche
- Charakteristika/Besonderheiten der Passivhaus-Ausführung:
o Stufe laut Wohnbauförderungsrichtlinien: ÖKO 3
o Ökopunkte: 230
o Gas-Zentralheizung als Fußbodenheizung
o Zentrale Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
o Heizwärmebedarf pro Jahr: 9 kWh/m2
o Solaranlage mit ca. 56 m2 Kollektorfläche
o Warmwasseraufbereitung: zentral über Heizung und Solaranlage
- Sonstige Besonderheiten: ruhige Lage im Grünen; familienfreundliche Grundrisse; helle, lichtdurchflutete Räume; großzügige, komplett überdachte Terrassen und Balkone, Gartenanteile im Erdgeschoß; 12 Carports
- Architekt: Architekturbüro DI Hermann Kaufmann ZT GmbH, Schwarzach
- Baumeister: Doblerbau GmbH, Röthis

  • VOGEWOSI-Anlage in Lustenau, Untere Aue: Detailansicht der zweiten gemeinnützigen Passivhaus-Wohnanlage Vorarlbergs.
    uploads/pics/Vogewosi_Lustenau_Un_609228.jpg
  • Am 14. Mai fiel der Spatenstich für den letzten Bauabschnitt in Lustenau, Untere Aue. 2010 wird die Passivhaus-Wohnanlage an die Bewohner übergeben.
    uploads/pics/Vogewosi_Spatenstich.jpg

< Zurück zur Übersicht