< Zurück zur Übersicht

Bei der Premiere des Digital Finance Forums Liechtenstein.

Erstes Digital Finance Forum Liechtenstein thematisierte neues Blockchain-Gesetz

13. Dezember 2019 | 08:06 Autor: Eventagentur Skunk Startseite, Liechtenstein

Vaduz (FL) Das Digital Finance Forum Liechtenstein hat kürzlich Premiere gefeiert. Die Schwestertagung des bekannten Finance Forums Liechtenstein bot hochkarätige Referate und praxisnahe Breakout-Sessions. Im Zentrum stand auch das neue Blockchain-Gesetz. Regierungschef Adrian Hasler zeigte sich in seiner Begrüssungsansprache vor mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erfreut, dass das neue Blockchain-Gesetz am 1. Januar 2020 in Kraft treten kann.

Hasler verspricht sich davon Rechtssicherheit für Unternehmen und Kunden am Finanzplatz Liechtenstein und zeigt sich davon überzeugt, dass andere Staaten dem Beispiel Liechtensteins folgen werden. Nach der Begrüssung spannte Christian Keller, Managing Director Schweiz des Technologiekonzerns IBM, den Bogen von Themen wie Blockchain und Big Data bis zu Künstlicher Intelligenz und erklärte, welche Chancen und Herausforderungen sich durch die technologischen Trends sowohl für bestehende als auch für neue Finanzdienstleister ergeben.

Vorreiterrolle für Liechtenstein
Anschliessend legte Mike Dargan anschaulich dar, wie der weltgrösste Vermögensverwalter UBS den digitalen Wandel meistert und welche Hürden dabei zu bewältigen sind. Zentrales Thema am Digital Finance Forum Liechtenstein war natürlich  auch das neue „Blockchain-Gesetz“ sein, welches Liechtenstein als modernden Finanzstandort weiter voranbringen soll. Auf dem Podium diskutierte Moderator Reto Lipp gemeinsam mit Marion Vogel (Aeternity Crypto Foundation), Mathias Ruch (CV VC), Mauro Casellini (Bitcoin Suisse) und Thomas Dünser (Stabsstelle für Finanzplatzinnovation) über Innovationen am Finanzplatz Liechtenstein. Die Talkgäste zeigten sich davon überzeugt, dass neue Technologien die Finanzbranche grundlegend verändern werden und lobten Liechtenstein und die Schweiz für ihre Vorreiterrolle in der Regulierung neuer Technologien wie Blockchain. 

Ein wesentlicher Bestandteil der Tagung waren die sogenannten Breakout-Sessions, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen von 45-minütigen Workshops praxisnahe Beispiele aus der Finanzbranche kennenlernten und gemeinsam diskutierten. Die Teilnehmenden konnten dabei ihr individuelles Programm aus vier unterschiedlichen Workshops zusammenstellen. Zum Abschluss der Tagung vernetzten sich die Gäste am Networking-Apéro und tauschten ihre Erfahrungen aus.

Breite Trägerschaft
Das Digital Finance Forum Liechtenstein wird vom Verein Finance Forum Liechtenstein gemeinsam mit der Eventagentur Skunk organisiert und soll künftig jährlich durchgeführt werden. Die Veranstaltung steht unter dem Patronat der Regierung Liechtensteins und wird von zahlreichen Partnern und Verbänden des Finanzplatzes Liechtenstein unterstützt.

Das Digital Finance Forum Liechtenstein ist die Schwestertagung des renommierten Finance Forum Liechtenstein, welches am 11. März 2020 zum sechsten Mal über die Bühne gehen wird. Zu den Referentinnen und Referenten gehören unter anderem Sigmar Gabriel, ehemaliger deutscher Wirtschaftsminister, Romeo Lacher, Verwaltungsratspräsident der Bank Julius Bär, Sabine Keller-Busse, Chief Operating Officer der UBS, und Liechtensteins Regierungschef Adrian Hasler.

    Verein Finance Forum Liechtenstein

    c/o Skunk AG
    Wuhrstrasse 7, 9490
    Liechtenstein
    +423 (0) 231 18-28
    [email protected]finance-forum.li

    Details


    < Zurück zur Übersicht