< Zurück zur Übersicht

Von links: Geschäftsführer Urs Treuthardt und Präsident Karlheinz Hehle (Hotel Schönblick, Eichenberg) mit den neuen Vorstandsmitgliedern Susanne Denk (Hotel Schwärzler, Bregenz) und Christoph Fulterer (Landgasthof Schäfle, Feldkirch).

20 Jahre Bodensee-Vorarlberg Tourismus

06. Juni 2018 | 16:21 Autor: Pzwei Startseite, Vorarlberg

Bregenz/Hohenems (A) Auch im zwanzigsten Jahr kann die Tourismus-Destination Bodensee-Vorarlberg eine erfreuliche Bilanz ziehen: Die Nächtigungszahlen sind abermals um 2,4 Prozent gestiegen. Der eingeschlagene Weg, in mobile Informationsangebote zu investieren, hat sich bewährt. Bei Firmenveranstaltungen liegt Vorarlberg österreichweit an zweiter Stelle.

Gestern fand die Jahreshauptversammlung in Hohenems statt. Karlheinz Hehle vom Hotel Schönblick in Eichenberg wurde für weitere drei Jahre als Vereinspräsident bestätigt, ebenso sein Vize, der Harder Bürgermeister Harald Köhlmeier. Neu im Vorstand sind Susanne Denk vom Hotel Schwärzler in Bregenz, Christoph Fulterer vom Landgasthof Schäfle in Feldkirch sowie Stefan Tiefenbacher vom Gasthof Kreuz in Bildstein.

In der Tourismus-Destination Bodensee-Vorarlberg sind 35 Gemeinden zusammengeschlossen. Sie umfasst das Rheintal, das Leiblachtal, das vordere Laternsertal, den vorderen Walgau sowie das Samina- und Gamperdonatal.

Erfreuliche Bilanz
Im Tourismusjahr 2016/17 verzeichnete die Destination Bodensee-Vorarlberg 1,346.807 Nächtigungen, ein Plus von 2,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Ankünfte zogen ebenfalls um fast drei Prozent an und liegen bei 679.647. Das Verhältnis zwischen Sommer- und Wintersaison ist stabil bei 63 zu 37 Prozent. Karlheinz Hehle zeigte sich optimistisch: „Wir werden die 1,5 Millionen Nächtigungen wohl demnächst knacken.“

„Im Kulturbereich können wir auf außertourliche Highlights wie ‚20 Jahre KUB‘ zurückblicken“, erklärt Geschäftsführer Urs Treuthardt das erfreuliche Ergebnis: „Aber auch der kontinuierliche Ausbau mobiler Informationsangebote und die konsequente Positionierung als Kongress- und Seminardestination tragen Früchte.“ Treuthardt betonte das Ziel qualitativ zu wachsen und das Potenzial „zwischen den Saisonen“ zu nützen.

Mobile Nutzung nimmt stark zu
Das von Bodensee-Vorarlberg Tourismus entwickelte digitale Informationsangebot JETZT kommt bei den Gästen gut an. Es werden laufend Erweiterungen durchgeführt. So besteht für Hotels ab August die Möglichkeit, eine „digitale Gästemappe“ anzulegen. Auch auf der Website der Destination erfolgen schon 44 Prozent der Zugriffe von mobilen Endgeräten.

Bei Bodensee-Vorarlberg Tourismus ist auch das Team von „Convention Partner Vorarlberg“ angesiedelt, das landesweite für die Unterstützung von Firmenveranstaltungen, Tagungen und Kongressen zuständig ist. In diesem Segment ist die nächste digitale Innovation startklar, die „Convention App Vorarlberg“. Sie bietet nützliche Features für Veranstalter und Besucher und hat bei zwei Kongressen im Herbst ihre Feuertaufe.

Wirtschaft nimmt Know-how in Anspruch
Der Meeting Industry Report Austria (mira) weist 2017 für Vorarlberg 1.381 Firmentagungen, Kongresse und Seminare aus. Das entspricht einem Plus von zehn Prozent. Bei Firmentagungen betrug der Zuwachs sogar 21 Prozent. Bei den internationalen Firmentagungen liegt Vorarlberg hinter Wien an zweiter Stelle.
 
„Durch Initiativen wie ‚micelab:bodensee‘ haben wir unser Know-how ausgebaut“, führt Urs Treuthardt die brancheneigene Weiterbildungsplattform ins Treffen: „Die Unternehmen schätzen unsere zusätzlichen Beratungsleistungen, die weit über die Raumvermittlung hinausgehen und greifen bei der Planung von Firmenveranstaltungen, Tagungen und Kongressen immer stärker auf unsere Expertise zurück.“ Auch die durch das neue Partnermodell ins Boot geholten außergewöhnlichen Veranstaltungsorte erfreuen sich steigender Beliebtheit.

Rückblick auf 20 erfolgreiche Jahre
Geschäftsführer Urs Treuthardt konnte im Löwensaal auch seine Vorgänger begrüßen und erkundigte sich nach deren Erfahrungen: Christian Schützinger (1998 – 2003), Harald Köhlmeier (2003 – 2010) und Birgit Dünser (2010 – 2014) gaben bereitwillig Auskunft. Köhlmeier und Dünser schilderten nicht zuletzt die Erfahrungen bei der Weltgymnaestrada, ein Großereignis mit 22.000 Besuchern, das nächstes Jahr wieder ins Haus steht.

Factbox:

Bodensee-Vorarlberg Tourismus – Tourismusjahr 2016/17:

Ankünfte: 679.647 (+ 2,9 %)
Nächtigungen: 1.346.807 (+ 2,4 %), davon 38 % aus Deutschland und 33 % aus Österreich
Durchschnittliche Aufenthaltsdauer: 1,98 Nächte

Convention Partner Vorarlberg – Zahlen 2017:
1.381 Veranstaltungen insgesamt
davon 59 % Firmenveranstaltungen, 24 % Kongresse und 17 % Seminare
Teilnehmer: 68.730
Nächtigungen: 128.331

  • Von links: Bodensee-Vorarlberg-Tourismus-Geschäftsführer Urs Treuthardt im Gespräch mit seinen Vorgängern Christian Schützinger (1998 - 2003) und Harald Köhlmeier (2003 - 2010).
    uploads/pics/Bodensee-Vorarlberg-Tourismus-Jahreshauptversammlung-2018-Geschaeftsfuehrer.jpg
  • Aufmerksam verfolgten Gäste und Mitglieder den Rückblick auf 20 Jahre Bodensee-Vorarlberg Tourismus im Löwensaal in Hohenems.
    uploads/pics/Bodensee-Vorarlberg-Tourismus-Jahreshauptversammlung-2018-Teilnehmer.jpg

Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH

Postfach 9, 6900 Bregenz
Österreich
+43 5574 43443-0
[email protected]bodensee-vorarlberg.com
www.bodensee-vorarlberg.com

Details

Convention Partner Vorarlberg

Römerstr. 2, 6900 Bregenz
Österreich
+43 5574 434432-3
[email protected]convention.cc
www.convention.cc

Details


< Zurück zur Übersicht