< Zurück zur Übersicht

AWO-Schwerpunkt Lebensmittel und Gastronomie

31. August 2004 | 17:17 Autor: WKÖ Vorarlberg
Für Unternehmen der Gastronomie- und Lebensmittelbranche bietet die AWO im September und Oktober Marktsondierungsreisen in die Schweiz und nach Italien.

Der Frühherbst des Veranstaltungsprogramms der Außenwirtschaft Österreich (AWO) der WKÖ steht ganz im Zeichen von Lebensmittel und Gastronomie. Gleich zwei Marktsondierungsreisen werden für interessierte Unternehmen angeboten.

 

Zunächst geht es am 27. September nach Zürich und Luzern in die Schweiz und von 22. bis 23. Oktober nach Turin in Italien.

 

Zielgruppe sind Unternehmen der Sektoren Lebensmittelgewerbe und -handel, Gastronomie, Hotellerie, Köche und Patissiers, sowie alle anderen an Slow Food und Lebensmittelspezialitäten interessierten Personen.

 

Im Rahmen der Reisen wird jeweils ein Expertenseminar über den jeweiligen Lebensmittel- und Gastronomiemarkt sowie die Geschäftschancen für österreichische Unternehmen angeboten. Weiters stehen Kontakte zu Schweizer bzw. italienischen Unternehmern und möglichen Geschäftspartnern bei Empfängen durch die jeweiligen Handelsdelegierten und den Besuch je einer Fachmesse (Gastronomiemesse "ZAGG" in Luzern, Slow-Food-Messe "Salone del Gusto" in Turin) mit vielen Informations- und Gesprächsmöglichkeiten mit potenziellen Geschäftspartnern am Programm. "Umfangreiche Seminarunterlagen, Messeeintrittsgebühren, lokaler Transport und individuelle Beratung in außenwirtschaftlichen Fragen durch unsere österreichischen und lokalen Schweizer bzw. italienischen Experten sind selbstverständlich ebenfalls inkludiert", sagt Ingomar Lochschmidt, AWO-Regionalmanager für Westeuropa.

 

Infos:

WKÖ/AWO-Ressort Westeuropa

Tel: +43-5-90900-4369

Mail: [email protected]wko.at

 


    < Zurück zur Übersicht