< Zurück zur Übersicht

Erste Sommerhälfte mit Nächtigungsrückgang

02. September 2004 | 09:26 Autor: Vorarlberger Landesregierung Vorarlberg
Aktueller Tourismusbericht der Landesstelle für Statistik. Von Mai bis Juli 2004 wurden die Vorarlberger Tourismusorte von 386.700 Gästen besucht, die 1.445.600 Übernachtungen buchten. Zum Vergleich: Im Sommer 2003 waren in den ersten drei Monaten 393.900 Gäste mit 1.493.000 Übernachtungen gemeldet.

Das heißt, die Zahl der Gästeankünfte sank um 1,8 Prozent, die Nächtigungsziffer um 3,2 Prozent.

 

Die laufende Sommersaison begann im Mai mit einem kräftigen Nächtigungszuwachs von über acht Prozent, im Juni gab es Verluste in der gleichen Größenordnung. Die Vorsaison wurde mit einem Nächtigungsrückgang von 2,5 Prozent abgeschlossen. Im Juli 2004 musste der Vorarlberger Tourismus einen Nächtigungsrückgang von 3,7 Prozent hinnehmen.

 

Das Nächtigungsminus in den Hotels, Gasthöfen und Pensionen betrug allerdings nur 1,9 Prozent. In den Hotels mit 5/4-Sternen wurde sogar ein Plus von 2,2 Prozent erzielt. In den 3-Sterne Hotels sank die Nächtigungsziffer aber um 1,4 Prozent, in den Gasthöfen mit 2/1-Stern gar um über zehn Prozent. Die Ferienwohnungen waren um zwei Prozent besser frequentiert als in den ersten drei Monaten der Sommersaison 2003. In den Privatzimmern sank die Nächtigungsziffer um 9,2 Prozent und auf den Campingplätzen um 14,8 Prozent. Die verschiedenen Massenunterkünfte hatten eine um 7,8 Prozent niedrigere Frequenz als im Sommer 2003.

 


    < Zurück zur Übersicht