< Zurück zur Übersicht

Die Golmerbahn früher.

Golm feiert 60 Jahre Skibetrieb

20. Dezember 2019 | 09:09 Autor: Vorarlberger Kraftwerke Startseite, Vorarlberg

Rodund/Vandans (A) Im Dezember 1959 transportierte die Golmerbahn erstmals öffentlich Personen zu ihrem Skivergnügen auf den Berg. Am ersten Betriebstag wurden damals 221 Personen befördert. Dieses Jubiläum will gefeiert werden. Nach und nach entwickelte sich der erste Berg im Montafon zu einem der beliebtesten Ausflugsziele des Landes – mittlerweile im Sommer wie im Winter. Mit der Inbetriebnahme des Schleppliftes Grüneck wurde der Golm bereits 1960 bis auf 2.100 Meter erschlossen. 1973 wurde auch der Außergolm über einen Schlepplift erreichbar. Im Jahr 1981 folgte mit der Hüttenkopfbahn ein moderner Sessellift, der 2012 durch die weltweit erste PhotovoltaikSesselbahn ersetzt wurde. Jeder dritte Gast wird seither mit umweltfreundlichem Sonnenstrom auf den Gipfel befördert.

Bereits 1986 wurde der Schlepplift Golm (1969) durch eine 4er-Sesselbahn ausgetauscht und modernisiert. Im Jahr darauf folgte der Neubau des Panorama-Restaurants Grüneck als Ersatz für ein kleines Restaurant aus dem Jahr 1971.

Moderne Infrastruktur
Die größte Erneuerung im Verlauf der Golm-Geschichte gab es im Jahr 1995. Der berühmte – aber in die Jahre gekommene – Schrägaufzug wurde durch eine moderne 8erEinseil-Umlaufbahn von Vandans über Latschau bis nach Grüneck ersetzt. Heute ist der Erlebnisberg Golm ein modernes Skigebiet, in dem an starken Tagen über 6.000 Personen befördert werden können. Das aufgrund der flächendeckenden Beschneiungsanlage schneesichere Skiparadies hat seinen ökologischen Fußabdruck im Jahr 2019 minimiert und ist durch weitere Maßnahmen das erste Skigebiet Österreichs, das 100 Prozent klimaneutral agiert.

  • Die Gomerbahn heute.
    uploads/pics/C685818_Golmerbahn_heute.jpg

vkw illwerke | Vorarlberger Kraftwerke AG

Weidachstr. 6, 6900 Bregenz
Österreich
+43 5574 601-0

Details


< Zurück zur Übersicht