< Zurück zur Übersicht

Dr. Heinz Seyringer leitet die Digital Factory Vorarlberg GmbH und V-Research in Personalunion. (Foto: FHV/Markus Gmeiner)

Heinz Seyringer neuer Leiter der Digital Factory Vorarlberg GmbH

08. Oktober 2021 | 09:47 Autor: FH Vorarlberg Startseite, Vorarlberg

Dornbirn (A) Die Leitung der im Aufbau befindlichen Digital Factory Vorarlberg GmbH (DFV) übernimmt Dr. Heinz Seyringer. Seyringer ist auch Geschäftsführer von V-Research und in Zukunft Leiter beider überbetrieblichen Forschungsgesellschaften. Der operative Start der DFV ist für den 1. Jänner 2022 geplant.

Die Digital Factory Vorarlberg GmbH (DFV) ist ein gemeinsames Joint Venture des AIT Austrian Institute of Technology und der Fachhochschule Vorarlberg (FHV – Vorarlberg University of Applied Sciences). Der Startschuss zur Digital Factory erfolgte im Frühjahr 2021 über einen Letter of Intent des AIT, des Landes Vorarlberg und der FHV. Mittlerweile ist die Gesellschaft formal gegründet und die Ausschreibung und Bestellung der Geschäftsführung abgeschlossen. Dr. Heinz Seyringer ist zum Geschäftsführer der DFV bestellt worden und wird ab sofort den operativen Start der Gesellschaft vorbereiten. Seit 2017 ist der Forschungsexperte CEO von V-Research, diese Funktion wird er weiterhin in Personalunion mit der Leitung der Digital Factory Vorarlberg ausüben. Die Rolle als Leiter der Forschung an der FHV gibt er zugunsten der neuen Aufgabe ab.

In der personellen Verschränkung der beiden Forschungsgesellschaften sieht er nützliche Vorteile: „Die gemeinsame Geschäftsführung stellt die enge Zusammenarbeit zwischen DFV und
V-Research sicher. So kombinieren wir die Forschungsressourcen der beiden Organisationen optimal und bieten der Industrie ein Gesamtpaket an, das alle Aspekte der Digitalisierung umfasst: von Cloud-Technologien über Data Analytics, Sicherheitsthemen bis hin zu Methodenwissen und Digitalen Zwillingen.“

FHV-Geschäftsführer Mag. Stefan Fitz-Rankl ist überzeugt: „Die neue Konstellation erlaubt es, sowohl den Forschungsbedarf von Industrieunternehmen als auch die speziellen Bedürfnisse von KMUs bei der Umsetzung der Digitalisierung abzudecken. Damit können wir unsere Rolle als Forschungspartner und Impulsgeber für die Region stärken. Ich bin sehr froh, dass wir mit Dr. Seyringer einen hervorragend geeigneten Geschäftsführer für den ambitionierten Aufbauplan der Digital Factory Vorarlberg gefunden haben.“

Landesregierung begrüßt Entscheidung
Auch seitens der Landesregierung wird die Entscheidung begrüßt: „Wir wollen unsere gute Position im Land im Bereich Forschung und Entwicklung weiter ausbauen. Zudem möchte sich das Land Vorarlberg angesichts der fortschreitenden Digitalisierung und dem Strukturwandel in Wirtschaft und Gesellschaft gut aufstellen. Mit der Digital Factory Vorarlberg unter der Leitung von Dr. Seyringer werden wir weitere Verbesserungen für unsere innovative Forschungslandschaft erreichen können“, sagt Landesstatthalterin Dr. Barbara Schöbi-Fink.

Wirtschaftslandesrat Mag. Marco Tittler ergänzt: „Mit Dr. Seyringer konnte ein verdienter und bewährter Experte für die Geschäftsführung gewonnen werden. Er ist ein absoluter Kenner der Szene und verfügt über umfangreiches Wissen sowie Erfahrung, die er unter anderem bei Unternehmen wie der Zumtobel Gruppe oder V-Research sammeln konnte. Es freut mich sehr, dass er als Geschäftsführer zur Verfügung steht.“

Über Digital Factory Vorarlberg GmbH
Die überregionale Forschungseinrichtung versteht sich als Plattform für Digitalisierung und Brückenbauer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Das Ziel ist, der heimischen Industrie und Wirtschaft einen Vorsprung durch Innovation zu ermöglichen und damit Arbeitsplätze zu sichern und neue zu generieren. Das AIT ist zu 51 Prozent, die FHV zu 49 Prozent beteiligt. Das bisherige Forschungszentrum Digital Factory der FHV geht in der neuen überbetrieblichen Forschungseinrichtung auf. In den nächsten fünf Jahren investieren die Partner fünf Millionen Euro in den Auf- und Ausbau. Operativer Start ist am 1. Jänner 2022.

Über Heinz Seyringer
Dr. Heinz Seyringer hat einen Hintergrund in Physik und Mathematik mit einem Schwerpunkt auf Photonik. Er war Geschäftsführer von Photeon, das auf integrierte optische Chips für Telekommunikations- und Sensoranwendungen spezialisiert war. Nach neun Jahren wechselte er zur Zumtobel Gruppe, wo er für die Forschungskooperationen der Gruppe verantwortlich war. Er war im Board of Directors des europäischen Photonik Industriekonsortiums (EPIC), im Executive Board der europäischen Photonik-Plattform, Photonics21, und ist derzeit Vorstandsvorsitzender der österreichischen Photonik-Plattform, Photonics Austria. Seit September 2017 ist er CEO von
V-Research und hatte in Personalunion seit November 2019 die Funktion der Forschungsleitung der FHV inne.

    FH Vorarlberg | Fachhochschule Vorarlberg GmbH

    Campus V, Hochschulstr. 1, 6850 Dornbirn
    Österreich
    +43 5572 792-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht