< Zurück zur Übersicht

Prof. Dr. Jan vom Brocke zum AIS Fellow ernannt

Prof. Dr. Jan vom Brocke zum AIS Fellow ernannt

22. Jänner 2020 | 09:20 Autor: Universität Liechtenstein Liechtenstein

Vaduz (FL) Die Association for Information Systems (AIS), der in den USA ansässige internationale Verband für Wirtschaftsinformatik, hat Prof. Dr. Jan vom Brocke, Inhaber des Hilti Lehrstuhls für Business Process Management und Leiter des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität Liechtenstein, für seine Leistungen zum AIS Fellow ernannt. Damit rückt die Expertise der Universität Liechtenstein im Bereich der Wirtschaftsinformatik erneut ins internationale Rampenlicht.

Zum AIS Fellow werden Personen ernannt, die in Forschung, Lehre und Dienstleistung herausragende Beiträge zum Fachgebiet Wirtschaftsinformatik geleistet haben. Ein Fellow hat sich nach Angaben der AIS mit seinen bedeutenden Leistungen auf internationaler Ebene um die Disziplin der Wirtschaftsinformatik verdient gemacht und hat darüber hinaus einen wesentlichen Beitrag für die Entwicklung seines Landes und seiner Region geleistet. AIS Fellows wirken als Vorbilder und Inspiration für Kolleginnen und Kollegen sowie für Studierende innerhalb der Disziplin der Wirtschaftsinformatik.

Jan vom Brocke ist der erste Wissenschaftler aus Liechtenstein, der Schweiz und Österreich, der diese Ehrung vom Weltverband für Wirtschaftsinformatik erhält. Selbst in Deutschland sind seit Einführung dieses Titels im Jahre 1991 erst vier Personen zum AIS Fellow ernannt worden. Europaweit ist Jan vom Brocke der zwölfte Wissenschaftler, dem diese hohe Anerkennung zuteil wird.

Jan vom Brocke kam auf einen Ruf auf den Hilti Lehrstuhl für Business Process Management an die Universität Liechtenstein und hat dort das Institut für Wirtschaftsinformatik aufgebaut. In den vergangenen 13 Jahren hat er auch die Digitalisierung in Liechtenstein stark geprägt, indem er gemeinsam mit seinem Team zahlreichen Organisationen im Land mit Projekten zum Wissenstransfer, Workshops und Beratungsprojekten tatkräftig zur Seite steht. In mehreren Lehrangeboten bildet das Institut stark nachgefragte Fachkräfte für die Liechtensteiner Wirtschaft aus. Vom Brocke ist im Wissenschaftsbeirat der Stiftung Zukunft.li sowie im Board von Digital-Liechtenstein.li tätig und hat an der Universität eine Reihe von Projekten zur Digitalisierung des Landes realisiert. Er hat in den führenden Journalen weltweit publiziert, wurde für seine Arbeit mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet und unterhält Lehraufträge an renommierten Universitäten Europas.

„Mit dieser Auszeichnung stärkt die Universität Liechtenstein ihre Position und internationale Sichtbarkeit im Kernthema ‚Digitalisierung und Innovation‘ ganz erheblich“, sagt Prof. Dr. Ulrike Baumöl, Rektorin der Universität Liechtenstein. „Die AIS honoriert zudem, dass sich Jan vom Brocke sehr intensiv für den wissenschaftlichen Nachwuchs einsetzt, indem er seine Studierenden und Mitarbeitenden konsequent fördert und er viele Talente auch von anderen Universitäten ins Land bringt“. Damit würde das Institut für Wirtschaftsinformatik letztlich auch wesentlich dazu beitragen, dass der Wirtschaft im Land und in der Region hoch qualifizierte Fachkräfte im IT-Bereich zur Verfügung stehen. Jan vom Brocke selbst zeigt sich sehr geehrt: „Besonders freut es mich, dass hier nicht nur die Publikationstätigkeit, sondern auch die Arbeit im Land - also der Transfer von Wissen in die Praxis - gewürdigt wurde“. Auch Klaus Risch vom Hilti Trust drückt stellvertretend für den Förderer seine Anerkennung aus: „Jan vom Brocke ist mit seiner Arbeit am Hilti Lehrstuhl ein Botschafter für Hilti, das Land und dessen Innovationskraft“.

    Universität Liechtenstein

    Fürst-Franz-Josef-Str., FL-9490 Vaduz
    Liechtenstein
    +423 265 11 11
    [email protected]uni.li
    www.uni.li

    Details


    < Zurück zur Übersicht