HENN Connector Group mit Rekordumsatz von 125 Millionen Euro

HENN Connector Group mit Rekordumsatz von 125 Millionen Euro
Ein starkes Management-Team an der Spitze der HENN Connector Group: President und CEO Martin Ohneberg; Harald Hartmann, Vice President, Engeneering; Stefan Dür, Vice President, Sales & Marketing und Christoph Jandl, Vice President, Corporate Development.

Dornbirn (A) Die HENN Connector Group, ein global agierendes Unternehmen für innovative Verbindungstechnologie, ist das Ergebnis einer konsequenten Wachstumsstrategie. Vor 10 Jahren hat Eigentümer und CEO Martin Ohneberg das Vorarlberger Unternehmen HENN mit 25 Mitarbeitenden übernommen und zu einem internationalen Player mit heute 460 Mitarbeitenden ausgebaut. Im Jahr 2021 gelang es Ohneberg und seinem Team durch Akquisitionen in Deutschland, USA und China die HENN Group an die internationale Branchenspitze zu führen.

Der Fokus der HENN Connector Group liegt auf den Anwendungsbereichen Mobilität, Automation und Anlagenbau, Food & Beverage, Lasertechnologie, Medizintechnik und im Thermomanagement. 2022 starten Entwicklungen im Bereich der Luftfahrt und Gebäude-Technologie.    

2021 war für die HENN Connector Group ein entscheidendes Jahr. Trotz weltweiter Einschränkungen durch die Pandemie (Rohstoffmangel, Preissteigerungen und überlastete Lieferketten) konnte die HENN Connector Group ihre hoch gesteckten Wachstumsziele erreichen. Der Umsatz wurde von 85,9 Mio Euro um 45 Prozent auf 124,8 Mio Euro überdurchschnittlich stark gesteigert. Strategisch setzen Ohneberg und sein Team neben dem organischen Wachstum in den Weltmärkten vor allem auf Firmenübernahmen. „Aufbauend auf unserer Expertise in unserem Kerngeschäft können wir durch die Akquisition von qualitativ und technologisch hochwertigen Anbietern Time-to-Market-Zeiten verkürzen und dadurch schneller wachsen. Im vergangenen Jahr haben wir rund 40 Prozent unseres Wachstums aus Akquisitionen generiert.“ So wurden 2021 das deutsche Unternehmen Eisele Pneumatics und seine amerikanische Tochtergesellschaft sowie ein Unternehmen in China übernommen.

Mitarbeitende weltweit mehr als verdoppelt
Entsprechend sprunghaft angestiegen ist 2021 auch die Anzahl der Mitarbeitenden weltweit: Im Vorjahr waren es noch 276 Mitarbeitende, nach einer Steigerung von 67 Prozent sind es in diesem Jahr 460 Beschäftigte bei der HENN Connector Group. Die Herausforderungen, die dadurch entstehen, nimmt Martin Ohneberg gerne an: „Was mich antreibt, ist der gemeinsame Erfolg mit den Mitarbeitenden. Die HENN Connector Group lebt eine Unternehmenskultur, die sich von unserem Headquarter in Dornbirn aus über alle Standorte durchzieht – von den USA über Stuttgart bis nach China. Das ist ein wesentlicher Teil unseres Erfolgs. Als internationales Industrieunternehmen können wir den Mitarbeitenden noch mehr in Richtung beruflicher Weiterentwicklung und internationaler Erfahrung bieten. Auch die HENN Connector Group soll sich als „great place to work“ auszeichnen.

Innovationen, Diversifizierungen, Märkte
Mit einem Investitionsvolumen von über 10 Mio Euro forciert die HENN Connector Group die Diversifizierung ihres Angebots auf neue Anwendungsbereiche und Märkte. Ursprünglich aus dem Automotiv-Bereich entstanden, konzentriert HENN seine Innovationskraft auf neue Produkte und Technologien. Eine bedeutende Rolle spielt schon jetzt die Automation mit einem großen und vielversprechenden internationalen Marktpotential. Im Bereich der Mobilität beschäftigt sich die HENN Connector Group mit neuen Lösungen für alternative Antriebssysteme wie die E-Mobilität im Automobilbereich. Martin Ohneberg: „Etwa die Hälfte unserer Produkte für die Automotivindustrie sind antriebsunabhängig. Umso mehr verfolgen wir die internationalen Entwicklungen für die Antriebssysteme der Zukunft – von der E-Mobilität bis zu Wasserstoff. Für 2022 planen wir einen Einstieg in den indischen Markt und wir bauen unsere Mobilitätskompetenz für den Bereich Railway aus.“

Mit 10 neuen Patenten im Jahr 2021 hat die HENN Connector Group ihre Innovationskraft wieder unter Beweis gestellt, insgesamt hält die Gruppe 285 Patente für hochqualitative Verbindungstechnologien.  

Maximale Sicherheit in sensiblen Segmenten
Dort, wo Hygieneaspekte höchste Priorität haben, sind HENN-Verbindungen bereits bei führenden Produzenten und Abfüllern europa- und weltweit im Einsatz. Der Anspruch bei Food & Beverage: dauerhaft dicht, leicht zu reinigen und maximal hygienisch. Auch die Pharma-Industrie, in der Prozesssicherheit und Hygieneanforderungen ähnlich komplex sind wie bei Food & Beverage, vertraut auf die Wettbewerbsvorteile und vor allem auf die Sicherheit, die HENN-Komponenten eindrucksvoll gewährleisten.

Präzision und Zuverlässigkeit spielen im Bereich der Automation eine entscheidende Rolle. „Dieser Markt ist generell sehr heterogen und entwickelt sich rasant weiter. Wir sind gefordert, stets neue, individuelle und gut durchdachte Komponenten für dynamische Anwendungen zu entwickeln. Ein besonders anspruchsvolles Gebiet also, zu dem unter anderem auch der hochspezialisierte und sensible Bereich der Medizintechnik zählt“, erklärt Martin Ohneberg.

Megatrend Kühlen
Der Klimawandel findet statt, daher wird Kühlen immer wichtiger, beschreibt Martin Ohneberg den neuen Megatrend Kühlen. Ein solides Thermomanagement ist in verschiedenen Segmenten, wo Wärme als Nebenprodukt entsteht, inzwischen unerlässlich. Flüssigkeitskühlungen, sprich das Kühlen mit Wasser, kommen zum Beispiel bei stationären Rechenzentren mit riesigen Datenmengen als auch beim autonomen Fahren zum Einsatz.

„Wir sorgen mit unseren Kupplungen für einen undurchlässigen Wasserkreislauf in den Kühlanlagen, die mit erneuerbaren Energien betrieben werden“, so Martin Ohneberg: „Das ist ein innovativer und schnell wachsender Weltmarkt, auf den wir künftig durch verstärkte Beratung und gesteigerten Vertrieb setzen werden.“

100 Prozent Engagement für 0 Prozent Emission
Das ist das erklärte Unternehmensziel bis 2030. Nachhaltigkeit und Klimaneutralität haben im Unternehmen höchsten Stellenwert. „Wir, das heißt alle Mitarbeitenden der HENN Connector Group, verpflichten sich zum Umweltschutz und zur Verminderung von Umweltbelastungen. Zur Umsetzung dieser Anforderungen leben wir ein integriertes Managementsystem. Wir erzeugen Verbindungen und diese stehen auch für Verbindlichkeiten – gegenüber der Erde, dem Klima, den nachfolgenden Generationen“, betont Martin Ohneberg.

Factbox
2021 Marktauftritt der HENN Connector Group
Umsatz 2021: EUR 124,8 Mio (+45,3% zum Vorjahr EUR 85,9 Mio)
Mitarbeitende 2021: 460 (+66,7% zum Vorjahr 276 Mitarbeitende)
Investitionen: EUR 10,3 Mio
10 neue Patente 2021 (gesamt 285 Patente)
Zwei Akquisitionen:
•    EISELE GmbH, Waiblingen / Deutschland mit Tochterfirma in den USA, Michigan
•    TKW Plastics Suzhou Co. Ltd., Taicang / China

Die HENN Connector Group
ist ein global agierendes Unternehmen für innovative Verbindungstechnologie. In den Anwendungsbereichen Mobilität, Automation und Anlagenbau, Food & Beverage, Lasertechnologie, Medizintechnik und im Thermomanagement werden weltweit Kunden beliefert. 460 Mitarbeitende stehen für Engagement, Innovationskraft und die konsequente Umsetzung der Wachstumsstrategie. Eigentümer und CEO Martin Ohneberg hat die HENN Connector Group in 10 Jahren zu einem internationalen Player ausgebaut. Hauptsitz ist Dornbirn in Österreich, weitere HENN-Standorte befinden sich in Deutschland, USA und China. Der Umsatz konnte 2021 um 45 Prozent auf 125 Mio Euro gesteigert werden. Die HENN Connector Group lebt ihre Werte und hat sich zum Ziel gesetzt, für ihre Kunden und Mitarbeitenden weltweit der „Best Place to Work“ zu sein.

 

HENN GmbH & Co KG

  Steinebach 21, 6850 Dornbirn
  Österreich
  +43 5572 3834-0
  [email protected]
  http://www.henn.at

Logo HENN GmbH & Co KG

Könnte Sie auch interessieren