Junge Fachkräfte von Blum: 4x Gold und 4x Silber bei AustrianSkills

  • Blum
  • 24.01.2022 07:10
Junge Fachkräfte von Blum: 4x Gold und 4x Silber bei AustrianSkills
Die Medaillengewinner von Blum: Lukas Fiel (Maschinenbautechnik), Lucas Dolinar (CAD-Konstruktion, Enes Kocabay (CAD-Konstruktion), Kevin Emhofer (CNC-Drehen), Alen Burzic (CNC-Drehen) und Lukas Schwärzler (Maschinenbautechnik) (nicht im Bild, da der Bewerb eher stattfand: Atakan Kocaman und Berkay Sahin (beide CNC-Fräsen)

Höchst (A) Bei den AustrianSkills 2021 landeten alle acht jungen Fachkräfte, die für den Vorarlberger Beschlägehersteller Blum am Start waren, auf dem ersten oder zweiten Platz ihrer Kategorie. Das Familienunternehmen sieht sein Konzept aus intensiver Vorbereitung und Betreuung damit erneut bestätigt.

Acht junge Spezialisten in ihrem Fachgebiet starteten für den Vorarlberger Beschlägehersteller Blum bei den AustrianSkills 2021 und alle landeten auf dem Treppchen. Das Familienunternehmen kann sich über jeweils einen Staats- und einen Vizestaatsmeister in den Kategorien CNC-Drehen, CNC-Fräsen, CAD-Konstruktion und Maschinenbautechnik freuen. Nach mehreren Monaten intensiver Vorbereitung, Verschiebungen der Bewerbe und einem fordernden Wettkampf freuen sich die jungen Teilnehmer über ihren Triumph. Am Sonntag, 23. Januar 2022, endeten die Österreichischen Staatsmeisterschaften mit der Siegerehrung in Salzburg.

Ungewohnte Bedingungen
Aufgrund der Pandemie fanden die Bewerbe in diesem Jahr ohne Publikum statt. Laut Marco Simma, Leiter des Skills-Teams von Blum, Fluch und Segen zugleich: „Die Ruhe in der Halle hilft natürlich bei der Konzentration, es fehlt jedoch auch die Stimmung, für die die Fans, Angehörigen und Kolleginnen und Kollegen vor Ort sonst immer sorgen.“ Dennoch sieht er die Veranstaltung als gelungen: „Dem Veranstalter ist es trotz aller Widrigkeiten gelungen, ein ansprechendes Event zu schaffen, mit einem für unsere Teilnehmer motivierenden und fordernden Wettkampfumfeld.“

CNC-Drehen: Fähigkeiten zielsicher abgerufen
In der Bewerbkategorie CNC-Drehen freut sich Kevin Emhofer über eine Goldmedaille. Der Höchster berichtet: „Ich konnte meine Fähigkeiten an allen drei Wettkampftagen abrufen und bin ohne Komplikationen durch die Projekte gekommen. Selbst als am dritten Tag ein Projekt auf mich zukam, bei dem ich erst nicht wusste, wie ich es angehen soll, konnte ich mich auf meine Intuition verlassen.“ Über den Vizestaatsmeister-Titel freut sich Alen Burzic aus Dornbirn, der sich nach einem heiklen Start vor allem durch das Mentaltraining in der Vorbereitung doch noch sehr gut in den Wettkampf einfand.

CNC-Fräsen: überraschender Sieg
Atakan Kocaman trägt nun den Titel des Staatsmeisters im CNC-Fräsen. Und das, obwohl der Dornbirner zuletzt gar nicht mehr mit einem Sieg rechnete: „Am letzten Tag lief es gar nicht gut: Ich hatte einen groben Schnitzer gemacht und musste mit einem Bauteil komplett neu anfangen. Und doch konnte ich mein Projekt fertigstellen. Mit dem Sieg hatte ich da aber nicht mehr gerechnet.“ Als jüngster Teilnehmer seiner Kategorie freut sich Berkay Sahin aus Dornbirn besonders über den zweiten Podestplatz. Der 19-jährige Dornbirner habe trotz einem kniffligen Projekt und Maschinenfehlern seine Aufgaben sehr gut lösen können.

CAD-Konstruktion: fokussiert Arbeiten unter Stress
Für den frisch gekürten Staatsmeiser in CAD-Konstruktion Lucas Dolinar war ein Puzzleteil für den Sieg seine mentale Stärke. „An einem Punkt im Wettbewerb kam ich einfach nicht weiter. Mir half dann Ruhe zu bewahren, das Ganze neu zu betrachten und von Neuem zu beginnen“, so der Alberschwender. Enes Kocabay aus Höchst konnte mit fokussiertem Arbeiten seine anfängliche Nervosität überwinden und letztendlich die Silbermedaille erringen. Darauf sei der 18-Jährige sehr stolz. In der Vorbereitung griff das Blum-Team für die beiden Konstrukteure in die Trickkiste, um sie auf die nervenaufreibende Wettkampfsituation vorzubereiten: Im Messepark Dornbirn mussten die beiden jungen Männer unter den Augen von Passanten Wettkampf-Aufgaben lösen.

Maschinenbautechnik: nie aufgeben
Lukas Schwärzler aus Dornbirn konnte sich Gold in der Kategorie Maschinenbautechnik sichern. Sein Ehrgeiz und Durchhaltevermögen seien für den 21-Jährigen sein Erfolgsrezept: „Niemals aufgeben und immer dranbleiben, das habe ich aus der Vorbereitung mitgenommen und das hat mir im Wettkampf – besonders am Ende – sehr geholfen.“ Auch Lukas Fiel aus Dornbirn habe mit Willenskraft wortwörtlich bis zur letzten Sekunde gekämpft und sich so die Silbermedaille verdient.

Innovative Methoden als Erfolgsgarant
Mit modernen Lernmethoden, neuesten Technologien und einem ganzheitlichen Ansatz hat Blum die Skills-Teilnehmer für den Bewerb gerüstet. Marco Simma sagt: „Wir haben die Jungs individuell fachlich, mental und emotional gestärkt. Unser Aufwand hat sich bezahlt gemacht. Diese Bewerbe sind ein ‚Spitzensport‘ und geben Jugendlichen und Betrieben, aber auch der ganzen dualen Ausbildung eine Plattform.“ Er ist dankbar, dass die Ausbildung und die regelmäßigen Wettkämpfe einen hohen Stellenwert bei Blum haben und von allen Beteiligten – von der Logistik, die die Werkzeuge transportiert, über die Coaches und Experten bis in die Geschäftsleitung hinein – unterstützt wird.

Auf einen Blick

CNC-Drehen   
Kevin Emhofer, 22, Höchst: Gold
Alen Burzic, 21, Dornbirn: Silber

CNC-Fräsen   
Atakan Kocaman, 22, Dornbirn: Gold
Berkay Sahin, 19, Dornbirn: Silber

CAD Konstruktion   
Lucas Dolinar, 22, Alberschwende: Gold
Enes Kocabay, 18, Höchst: Silber

Maschinenbautechnik   
Lukas Schwärzler, 21, Dornbirn: Gold
Lukas Fiel, 19, Dornbirn: Silber

 

Julius Blum GmbH

  Industriestr. 1, 6973 Höchst
  Österreich
  +43 5578 705-0
  [email protected]
  http://www.blum.com

Logo Julius Blum GmbH

Könnte Sie auch interessieren