Leyrer + Graf mit neuem Ausbildungszentrum

Leyrer + Graf mit neuem Ausbildungszentrum

Horn (A) Nach nicht einmal einem Jahr Bauzeit erfolgte nun die feierliche Eröffnung des neuen Ausbildungszentrums der Unternehmensgruppe Leyrer + Graf am Standort in Horn. Die neue Weiterbildungsstätte dient vor allem der Ausbildung der aktuell 180 Lehrlinge, jedoch auch der fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung aller Mitarbeiter. Insgesamt wurden ca. € 2 Mio. in die neue Ausbildungsstätte investiert.

„Was gibt es Schöneres als bei herrlichem Wetter zusammenzukommen und uns an der Verbundenheit und der Gemeinsamkeit als bewussten Gegenpol dieser krisenhaften Zeit zu erfreuen“, mit diesen Worten hat Stefan Graf, CEO der Leyrer + Graf Baugesellschaft m.b.H. seine Begrüßungsworte im Rahmen der feierlichen Eröffnung begonnen. „In unserer Vision steht, dass wir einzigartige Lebensräume schaffen und Menschen verbinden und genau das haben wir bei unserem neuen Ausbildungszentrum umgesetzt. Wir haben eine ideale Umgebung mit modernsten Arbeitsmethoden geschaffen, denn eine Steigerung der eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen wird in Zeiten des Fachkräftemangels immer wichtiger. Persönliche Weiterentwicklung ist das einzige wirksame Mittel, die hohe und steigende Dynamik zu beherrschen, betont Stefan Graf weiter.

Gleich zwei Landesräte, Mag. Christiane Teschl-Hofmeister und Dr. Martin Eichtiger haben die Veranstaltung mit ihrer Anwesenheit beehrt.

Der Mensch im Mittelpunkt
Bei Leyrer + Graf wird seit jeher großer Wert auf eine individuelle Förderung der Mitarbeiter gelegt und viel Zeit in die Planung und Umsetzung von Entwicklungsmodellen investiert. Der Bauprozess wird zunehmend digitaler und neue Technologien ermöglichen auch neue Wege in der Arbeitsweise und in der Zusammenarbeit. Die Mitarbeiter müssen an diese neuen Methoden herangeführt und entsprechend geschult werden. „Lebenslanges Lernen und Entwicklung brauchen ein solides Fundament und auch die entsprechenden Rahmenbedingungen. Wir möchten unsere Mitarbeiter bestmöglich auf ihrem Weg unterstützen und ihnen ein optimales Umfeld für die theoretische und praktische Weiterbildung ermöglichen, betont Mag. Peter Zahradnik, Leiter Human Resources Leyrer + Graf.

Ort der Begegnung und Wissenstransfer
Im rund 1.400 m² großen Ausbildungszentrum wird nun die Ausbildung der 180 Leyrer + Graf Lehrlinge an einem zentralen Ort zusammengeführt, welche bislang aus Platzgründen auf mehrere Standorte aufgeteilt war. Und nachdem die Lehre am Bau sowohl inhaltlich als auch mit digitalen Lernmethoden der modernen Berufswelt angepasst wurde, ist es umso wichtiger die Lehrlinge in ihrer Ausbildung schon sehr früh an neue und moderne Arbeitsmethoden heranzuführen, wie z.B. der digitalen Vermessung mit Drohnen und elektronischem Daten-Management. Darüber hinaus werden die Lehrlinge mit Tablets ausgestattet und lernen den Umgang mit 3D-Plänen über große Bildschirme.

„Gerade die Lehrlingsausbildung liegt in unseren Genen und wir sehen es auch als unsere gesellschaftliche Verantwortung unseren Lehrlingen eine Top-Ausbildung auf einem hohen Niveau sowie eine Schule für das Leben zu bieten. Wir möchten die Kunst des Handwerks hochhalten und durch das neue Ausbildungszentrum heben wir unseren Ausbildungsstandard auf ein noch besseres Niveau,“ sagt Stefan Graf.

Sowohl Bezirkshauptmann-Stv., Mag. Matthias Krall als auch Bürgermeister der Stadt Horn, Mag. Gerhard Lentschig haben die gute und vor allem partnerschaftliche Zusammenarbeit hervorgehoben, die auf hohem Vertrauen und Wertschätzung beruht. Darüber hinaus wurde auch das hohe Engagement der Mitarbeiter erwähnt, wie mit viel Leidenschaft und Kompetenz sie sich ihren Aufgaben widmen.

Mag. Christiane Teschl-Hofmeister, Landesrätin für Bildung, Familien und Soziales betonte in ihren Grußworten, dass es genau Unternehmen wie Leyrer + Graf braucht, die ihren Beitrag leisten und Aktivitäten darüber hinaus setzen, um Ausbildung zu fördern. Gerade die Krise hat noch deutlicher gemacht, wie wertvoll ein handwerklicher Beruf sei und die Lehre eine hohe Bedeutung wie nie zu vor gewonnen hat.

Landesrat für Wohnen, Arbeit und internationale Beziehungen, Dr. Martin Eichtinger, lobte Leyrer + Graf als Top-Arbeitergeber und Vorzeigeunternehmen, da es sich unter anderem durch innovative Pionierarbeit bei der Lehrlingsausbildung auszeichne und die Erfolge bei den letzten Bewerben, wie den Europameister- oder Staatsmeistertitel der beste Beweis dafür seien.

Nach der Segnung des neuen Gebäudes durch Pfarrer P. Dr. Albert Groiß und Pfarrerin Seniorin Mag. Birgit Schiller, erfolgte die offizielle Eröffnung des Ausbildungszentrums mit dem symbolischen Durchschneiden des Bandes.

Daten + Fakten:
400 m² großes Schulungsgebäude mit:
einem Schulungsraum
einem Aufenthaltsraum
Umkleiden sowie Sanitärräumen
1.000 m² große Werkshalle für die praktischen Trainings:
1,60 m tiefe Montagegrube für den Künetten-Bau
140 m2 große geschotterte Fläche für das Verlegen von Bahngleisen
110 m lange Übungsstrecke im Außenbereich zum Kabelziehen oder Glasfasereinblasen

Bauzeitplan:
Baustart:                    Mai 2021
Gleichenfeier:             Oktober 2021
Inbetriebnahme:         Jänner 2022
Fertigstellung:             Februar 2022

Auf dem Bild: Dominik Böhm-Gundacker (Lehrling), MMag. Johannes Graf (Gesellschafter), Harald Koppensteiner (COO Energie + Telekom), Mag. Birgit Schiller (Pfarrerin, Seniorin), BM Franz Graf (Gesellschafter), Dipl.-Ing. Michael Bauer (COO Hochbau und Holztechnik), Landesrätin Mag. Christiane Teschl-Hofmeister, Mag. Christian Bruckner (CFO Finanzen + Verwaltung), BM Dipl.-Ing. Stefan Graf (CEO, Geschäftsführender Gesellschafter), Ing. Othmar Zimmel (COO Tiefbau), Landesrat Dr. Martin Eichtinger, Pfarrer P. Dr. Albert Groiß, Mag. Gerhard Lentschig (Bürgermeister Horn), Mag. Peter Zahradnik (Leitung Human Resources), Mag. Matthias Krall (Bezirkshauptmann-Stv.), Sandro Rossmanith (Lehrling)

 

Leyrer + Graf Baugesellschaft m.b.H.

  Conrathstraße 6, 3950 Gmünd
  Österreich
  +43 2852 501-0

Könnte Sie auch interessieren