Umfassende Sanierung des früheren Industriegebäudes Sägerstraße 4 in Dornbirn

Umfassende Sanierung des früheren Industriegebäudes Sägerstraße 4 in Dornbirn
Früher war in der Sägerstraße 4 eine Baumwollspinnerei – heute sind dort Architekten, Kreative und die Fachhochschule eingemietet.

Dornbirn (A) Prominent situiert an der Stadteinfahrt von Dornbirn erstrahlt das frühere Industriegebäude Sägerstraße 4 in neuem Glanz: Die F.M. Holding AG investierte rund 600.000 Euro in die Sanierung des aus dem 19. Jahrhundert stammenden Gebäudes. Der Eigentümer und die Mieter – Architekten, Kreative und die Fachhochschule – luden zur feierlichen Besichtigung.

Auf 7660 Spindeln wurde ab Mitte des 19. Jahrhunderts hier Baumwolle zu Garnen verarbeitet. Heute sind in der Sägerstraße 4 Büros, Ateliers, sowie Räumlichkeiten der Fachhochschule Vorarlberg zu finden. Das traditionsreiche Industriegebäude erstrahlt in neuem Glanz: Der Besitzer, die F.M. Hämmerle Holding AG, hat das Gebäude in den vergangenen Monaten umfassend saniert.

Die Fassade des Bauwerks wurde renoviert und dem Stiegenhaus ein neuer Anstrich verpasst und mit einer zeitgemäßen Signaletik versehen. Darüber hinaus wurden sämtliche Fenster ausgetauscht und entsprechen somit dem neuesten Stand der Technik – die Optik der historischen Sprossenfester wurde durch eine Spezialanfertigung der Schlosserei Kalb erhalten. Die Investition für die gesamten Arbeiten beläuft sich auf rund 600.000 Euro.

Spannende Mieter
„Dieses architektonisch wertvolle Gebäude vereint Kreativarbeitsplätze und Forschung unter einem Dach, gleichzeitig ergeben Tradition und Moderne eine perfekte Symbiose“, freut sich Petra Kreuzer von der F.M. Hämmerle Holding AG. Zu den Mietern zählen das Architekturbüro Johannes Kaufmann Architektur, das auf Tragwerksplanungen spezialisierte Unternehmen merz kley partner sowie Sägenvier CoWorking. Zu letzterem gehören Sägenvier (Büro für Designkommunikation), Conny Amann Projekte, Hermann Brändle Worte und Ewald Natter Freelenz. Ebenfalls auf den 3100 m² Bürofläche untergebracht sind Labor- und Seminarräume der Fachhochschule Vorarlberg, die sich in direkter Nachbarschaft befindet.

Vernissage und Feier
Mieter und Eigentümer luden am 28. Jänner gemeinsam zur feierlichen Eröffnung nach Dornbirn. Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft verschafften sich einen persönlichen Eindruck vom frisch renovierten Gebäude. Zu Ihnen zählten Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, Vizebürgermeister Martin Ruepp, Stadtrat Guntram Mäser, Peter Hörburger (Spielboden), Karlheinz und Eugen Wenin, Werner Döring (Kulturhäuser), Richard und Robert Waibel (Waibel Berufsbekleidung), Peter Schelling (TGS), Theresa Feurstein (designforum) sowie Architekt Andreas Cukrowicz.

Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde ein bleibendes Kunstprojekt mit dem Titel „Erzählende Räume“ im Stiegenhaus präsentiert: Der in Wien und Berlin arbeitende Künstler Erich Wiesmüller suchte passend zum Haus bzw. den Mietern Schlagzeilen aus Zeitungen, vergrößerte diese vielfach und platzierte sie auf den Wänden im Stiegenhaus. Darüber hinaus verwandelten sich die Räumlichkeiten von Sägenvier CoWorking im dritten Stockwerk in eine Ein-Tages-Galerie, die mit einer Rede von Peter Niedermair eröffnet wurde. Zu sehen gab es großformatige Collage-Arbeiten des Künstlers.

 

F.M. Hämmerle Holding AG

  Steinebach 18, 6850 Dornbirn
  Österreich
  +43 5572 339 31 0

Könnte Sie auch interessieren