< Zurück zur Übersicht

LSth Rüdisser + LH Wallner (Foto: VLK/Serra)

1,25 Millionen Euro vom Land für vier arbeitsmarktpolitische Initiativen

14. August 2015 | 08:54 Autor: Land Vorarlberg Startseite, Vorarlberg

Bregenz (A) Von der Landesregierung sind rund 1,25 Millionen Euro für vier gemeinnützig organisierte Trägereinrichtungen von Beschäftigungsprojekten freigegeben worden. Die Mittel werden für Arbeitsprojekte aufgewendet, in denen langzeitarbeitslose Menschen befristete Dienstverhältnisse erhalten, um am regulären Arbeitsmarkt wieder Fuß fassen zu können, informieren Landeshauptmann Markus Wallner und Wirtschaftsreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

"Im Fokus der bewährten Initiativen stehen Arbeitsuchende, die beim Ein- bzw. Wiedereinstieg in den regulären Arbeitsmarkt aktiv unterstützt werden. Neben dem Einsatz im Bereich der Jugendbeschäftigung und den Maßnahmen zur Behebung des Fachkräftebedarfs liegt darin ein zentrales arbeitsmarktpolitisches Ziel des Landes", erläutert der Landeshauptmann. Arbeitslose Menschen sollen durch regelmäßige Beschäftigung, Aus- und Weiterbildungskurse sowie soziale Begleitung und Betreuung in ihrer Lebenssituation stabilisiert werden, damit sie den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt schaffen, konkretisiert Rüdisser: "Diese Projekte bewähren sich seit vielen Jahren und sind aus dem beschäftigungspolitischen Förderprogramm des Landes Vorarlberg nicht wegzudenken".

199 Vollzeitarbeitsplätze
Im Rahmen dieser Beschäftigungsprojekte stehen in Summe 199 Vollzeitarbeitsplätze bereit, die in enger Zusammenarbeit mit dem Arbeitsmarktservice besetzt werden. Von diesen Beschäftigungsprojekten können rund 600 von Langzeitarbeitslosigkeit betroffene Personen profitieren, indem sie Hilfe auf dem Weg zurück in ein geregeltes Arbeitsleben bekommen.

Vielfältige Leistungen
Die Arbeitsprojekte erbringen für Vorarlberger Unternehmen sowie für öffentliche und gemeinnützige Einrichtungen vielfältige Leistungen wie z.B. Verpackung, Fertigung von Paletten/Kisten, Bearbeitung von Metallteilen in Serie (Bohren, Drehen, Fräsen), Wald- und Umweltpflege, Spielplätze (Konzeption, Fertigung, Pflege). Darüber hinaus werden in diesen Arbeitsprojekten auch Dienstleistungen für Privatpersonen (z.B. Übersiedelung) erbracht.

Die jetzt geförderten Trägereinrichtungen von Beschäftigungsprojekten sind ABO, Verein zur Ausbildung und Beschäftigung im Oberland, Aqua Mühle Frastanz, ABF, Arbeitsinitiative für den Bezirk Feldkirch und INTEGRA.

    Amt der Vorarlberger Landesregierung

    Römerstr. 15, 6900 Bregenz
    Österreich
    +43 5574 511-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht