< Zurück zur Übersicht

VP Bank in Vaduz

Allen Anträgen zugestimmt

30. April 2012 | 08:34 Autor: VP Bank Vorarlberg

Vaduz (FL) An der 49. Generalversammlung der VP Bank in Vaduz wurden sämtliche Anträge des Verwaltungsrates angenommen. Für Hans Brunhart, der sich nicht mehr zur Wiederwahl stellte, wurde Fredy Vogt in den Verwaltungsrat gewählt und in der anschliessenden konstituierenden Sitzung zu dessen Präsidenten ernannt. Auch Max E. Katz wurde als neues Mitglied in den Verwaltungsrat gewählt.

Die 640 an der 49. ordentlichen Generalversammlung der VP Bank anwesenden Aktionärinnen und Aktionäre stimmten am Freitag, 27. April 2012, allen Anträgen des Verwaltungsrates zu: Die Geschäftsberichte und das Jahresergebnis 2011 wurden genehmigt, der Auszahlung einer Dividende von CHF 1.50 pro Inhaberaktie und CHF 0.15 pro Namenaktie wurde zugestimmt und die Entlastung von Verwaltungsrat, Group Executive Management und Revisionsstelle beschlossen. Ernst & Young wurde für eine weitere Mandatsdauer von einem Jahr als Konzernprüfer und Revisionsstelle wiedergewählt.

Fredy Vogt zum Präsidenten bestellt
Wie anlässlich der letztjährigen Generalversammlung angekündigt, stand Hans Brunhart nach 18 Jahren Mitgliedschaft im Verwaltungsrat, davon 16 Jahre als Präsident, nicht mehr zur Wiederwahl. Als dessen Nachfolger wurde Fredy Vogt als Mitglied in den Verwaltungsrat gewählt. In der unmittelbar an die Generalversammlung anschliessenden konstituierenden Sitzung des Verwaltungsrates wurde Fredy Vogt zu dessen Präsidenten bestellt.

Fredy Vogt war seit 1987 bei der VP Bank in verschiedenen Funktionen tätig und seit 1996 Mitglied des Group Executive Managements. Er war Chief Financial Officer (CFO) der VP Bank Gruppe, Stellvertreter des Chief Executive Officer (CEO) und Leiter des Corporate Center. In letztgenannter Funktion war er bis Ende März 2012 für die Zentralen Stäbe Group Finance & Risk, Group Legal Services & Compliance, Group Tax Center, Group Communications & Marketing sowie Group Human Resources Management zuständig. Fredy Vogt ist eidg. dipl. Experte in Rechnungslegung und Controlling und eidg. dipl. Wirtschaftsprüfer.

Max E. Katz als neuer Verwaltungsrat gewählt
Als weiteres neues Mitglied wählte die Generalversammlung Max E. Katz in den Verwaltungsrat. 1995 bis 2010 war Max E. Katz als CFO und Mitglied der Konzernleitung der Kuoni Reisen Holding AG, Zürich, tätig. Davor war er als Direktor Finanzen & Informatik und Mitglied der Geschäftsleitung bei Hürlimann Holding AG, Zürich, und in gleicher Funktion bei Mars, Incorporated, Zug, sowie als Regional Controller bei Jacobs Suchard AG tätig. Max E. Katz war Mitglied des Internationalen Beirates der VP Bank, er ist Mitglied der Vereinigung Schweizerischer Finanzchefs und Mitglied des CFO Forum Schweiz. Max E. Katz schloss die Höhere Wirtschafts- und Verwaltungsschule (HWV) in Zürich als Betriebswirtschafter ab.

Prägendes Wirken von Hans Brunhart gewürdigt
In einer bewegenden Laudatio würdigte Guido Meier, Vizepräsident des Verwaltungsrates der Verwaltungs- und Privat-Bank Aktiengesellschaft, das Wirken von Hans Brunhart: «Hans Brunhart war während 18 Jahren Mitglied des Verwaltungsrates, davon 16 Jahre als dessen Präsident. Er hat es verstanden, aus seiner Erfahrung als früherer, langjähriger Regierungschef Brücken zu schlagen zwischen Politik und Wirtschaft.

Beide Tätigkeitsfelder haben die Gemeinsamkeit, dass die Hauptakteure Menschen und deren Beziehung zueinander sind. Hans Brunhart hat es als Präsident in der Oberleitung, Aufsicht und Kontrolle der VP Bank stets verstanden, über alle wechselvollen und anforderungsreichen Jahre im Umfeld des internationalen Private Banking eine ruhige, überlegte Hand zu bewahren und Vertrauen in die Solidität auch im lokalen Bankgeschäft der VP Bank zu schaffen. Verwaltungsrat und Geschäftsleitung danken ihm für seine Verdienste um die VP Bank und wünschen ihm weiterhin alles Gute.»

Sicherheit als wichtigstes Gut
In seiner letzten Präsidialadresse schaute Hans Brunhart nicht in die Vergangenheit, sondern wagte aus der Gegenwart einen Blick in die Zukunft. Er legte dar, was eine moderne Bank im heutigen Umfeld benötigt: «Sicherheit, Stabilität, technologische Unterstützung und Effizienz sind die Grundlagen, auf denen die Bank für die Performance arbeitet.» Eine Bank müsse nicht nur ein erfolgreicher Wettbewerber am Markt sein, sondern deren Mitarbeitende müssten mit ihren Kunden auch eine gute Beziehung aufbauen können. Diese guten Beziehungen zu den Kunden sowie die Umsetzung von Compliance-Grundsätzen seien unabdingbar für die gute Reputation einer Bank.

Positive Halbzeitbilanz der Transformation
Chief Executive Officer Roger H. Hartmann zog eine positive Zwischenbilanz anlässlich der Halbzeit der Transformationsphase, in der sich die VP Bank befindet, um sich auf die neuen Rahmenbedingungen in der Finanzdienstleistungsbranche einzustellen. Es gebe grosse Fortschritte, an denen sich zeige, wie sich die VP Bank von der Nische der Souveränität hin zur Nische der Kompetenz entwickle. Als Beispiele nannte Roger H. Hartmann die Etablierung einer kundenorientierten Führungsstruktur, verschiedene Wachstumsinitiativen sowie die Effizienzsteigerung durch verstärkte Zusammenarbeit innerhalb der VP Bank Gruppe und auf dem Finanzplatz Liechtenstein. «Als CEO der VP Bank Gruppe bin ich zuversichtlich, dass wir hier die richtigen Weichen für eine erfolgreiche Zukunft unserer Bank stellen», schloss Roger H. Hartmann seine Ausführungen.

    VP Bank AG

    Aeulestr. 6, 9490 Vaduz
    Liechtenstein
    +423 235 6655
    [email protected]vpbank.com
    www.vpbank.com

    Details


    < Zurück zur Übersicht