< Zurück zur Übersicht

(Foto: AMS / Petra Spiola)

Anstieg der Arbeitslosigkeit deutlich geringer als in den vorangegangenen Monaten

01. Juni 2015 | 10:56 Autor: AMS Startseite, Vorarlberg

Bregenz (A) Vorwiegend saisonbedingt (Beginn der Vorsaison im Tourismus, diverse Außenberufe) verringerte sich die Zahl der vorgemerkten Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat um 1.059 auf insgesamt 10.016 (5.321 Männer und 4.695 Frauen). Erfreulicher als in den vorangegangenen Monaten auch der Vergleich mit dem Vorjahr: die Zuwachsrate verringerte sich nämlich auf 3,3% (+322). Die Zahl der SchulungsteilnehmerInnen nahm im selben Zeitraum um 257 (-9,4%) auf insgesamt 2.481 ab. Ende Mai befanden sich in Vorarlberg somit insgesamt 12.497 Personen auf Jobsuche. Das Plus gegenüber dem Vorjahr betrug „nurmehr“ 65 oder 0,5%. Dabei schnitten die Frauen – hier verringerte sich der Bestand an Jobsuchenden sogar um 248 oder 3,9% – viel besser ab als die Männer (+313 = +5,1%).

Eine überaus erfreuliche Entwicklung zeigte sich auch bei den unter 20-Jährigen; hier konnte die Zahl Jobsuchenden innert Jahresfrist um 43 (-29 Arbeitslose und -14 SchulungsteilnehmerInnen) oder 6,5% reduziert werden. In diesem Zeitraum konnten zudem noch die 25- bis unter 50-Jährigen (-76 oder -1,1%) auf eine Abnahme verweisen. In der Altersgruppe der 20- bis unter 25-Jährigen waren 37 (+2,1%) Personen mehr auf Jobsuche als vor einem Jahr. Mit einem Plus von 5,2% (+147) erhöhten sich die Bestände erneut bei den über 50-Jährigen am stärksten.

Nach Berufsgruppen betrachtet nahmen die Arbeitslosenzahlen im Vergleich zum Vorjahr in den in den Hilfs- (+265), Metall- (+102), Gaststätten- (+97), Büro- (+87), Handels- (+53) und Bauberufen (+45) am stärksten zu.

Im Mai 2015 verzeichnete das AMS Vorarlberg insgesamt 2.502 Neuzugänge in die Arbeitslosigkeit, um 481 oder 16,1% weniger als vor einem Jahr. Es konnten aber auch um 70 oder 1,8% weniger Personen wieder aus der Arbeitslosenvormerkung genommen werden als im Mai 2013. Die durchschnittliche Vormerkdauer ist gegenüber dem Vorjahr um 26 auf jetzt 122 Kalendertage angestiegen.

Bundesweit nahm die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vorjahr um 39.434 (+13,6%) auf 330.326 zu. Die Zahl der Schulungsteilnehmer/innen verringerte sich im selben Zeitraum um 14.059 (-17,7%) auf insgesamt 65.192; dabei verzeichnete Wien mit 27,1% das mit Abstand stärkste Minus. Arbeitslos Vorgemerkte und Schulungsteilnehmer/innen zusammengenommen waren - mit aktuell 395.518 Jobsuchenden - bundesweit somit um 25.375 (+6,9%) mehr Personen auf Arbeitsuche als im Mai des Vorjahres. Nach Tirol (+0,1%) konnte Vorarlberg (+0,5%) auf den geringsten relativen Anstieg verweisen; danach folgten Kärnten (+3,2%), Salzburg (+3,3%), Burgenland (+3,8%), Steiermark (+4,3%), Oberösterreich (+6,4%), Niederösterreich (+8,1%) und Wien (+10,8%).

Mit 6,4% lag am Monatsende in Vorarlberg auch die (vorläufige) Arbeitslosenquote wieder merklich unter dem Bundesschnitt von 8,6%.

Mit 1.960 sofort verfügbaren Stellenangeboten standen aktuell um 111 (+6,0%) mehr Jobangebote zur Verfügung als vor einem Jahr. Einem erwähnenswerten Plus bei den TechnikerInnen (+70) sowie in den Bau- (+62) und Handelsberufen (+42) stand ein deutliches Minus in den Hilfsberufen (-45) gegenüber.

Der Lehrstellenmarkt hat sich gegenüber dem Vorjahr etwas verschlechtert. 238 sofort verfügbaren Lehrstellensuchenden (132 Burschen und 106 Mädchen) standen insgesamt 136 sofort verfügbare offene Lehrstellen gegenüber. Die Zahl der Lehrstellensuchenden lag damit um 53 (+28,6%) über und jene der sofort verfügbaren Lehrstellen um 3 (-2,2%) unter dem Niveau des Vorjahres.

    AMS Arbeitsmarktservice Vorarlberg, Bregenz

    Rheinstr. 33, 6901 Bregenz
    Österreich
    +43 5574 691-0
    [email protected]ams.at
    www.ams.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht