< Zurück zur Übersicht

Mehmet Iskili mit Carmen Mattweber

Ausgezeichnete Ausbildungswege

02. Juni 2014 | 06:00 Autor: AMS / Anzeige Vorarlberg

Mehmet Iskili macht eine Lehre zum Metall- und Zerspanungstechniker bei der Firma Hans Künz GmbH in Hard. Er wurde im zweiten Lehrjahr vom „Überbetrieblichen Ausbildungszentrum“ (ÜAZ) Rankweil übernommen.

Mehmet besuchte die HAK in Lustenau, wollte aber lieber eine Lehre im Metallbereich machen. Ein Verwandter machte ihn auf das ÜAZ aufmerksam, da er mit der Lehrstellensuche zu spät dran war. Dort hat er seine Ausbildung in Metallbearbeitung am 2. November 2012 begonnen. Ein Arbeitskollege hat bei Künz geschnuppert und das Unternehmen seinen Kollegen weiter empfohlen. Daraufhin bewarb sich Mehmet und wurde zu einem Schnuppertag eingeladen. Nach diesem Tag war alles klar: hier wollte er bleiben.

Mag. Carmen Mattweber, Lehrlingsbeauftragte bei Künz: „Mehmet ist der erste Lehrling, den wir über das ÜAZ rekrutiert haben. Mit ihm hat es vom ersten Tag weg geklappt. Er entwickelt sich ausgezeichnet und hat sich gut ins Team eingefügt. Wir sind sehr zufrieden mit ihm.“

Ab September sind bei Künz 18 Lehrlinge in den Lehrberufen KonstrukteurIn, Mechatronik, Lagerlogistik, Bürokaufmann/frau, Zerspanungs- sowie Stahlbau/ Schweißtechnik in Ausbildung. „Wir stehen wie viele andere Unternehmen vor der Herausforderung, die geeigneten Fachkräfte für morgen zu finden“, berichtet Mattweber. Es ist ihr erklärtes Ziel, Mehmet nach Abschluss der Lehre zu übernehmen. Erst muss er aber noch den Wehrdienst ableisten. Mehmet gefällt es sehr gut bei Künz. Das Lernen am Produkt und das eigenverantwortliche Arbeiten gefallen ihm besonders gut, am meisten Spaß macht ihm das Programmieren. „Wenn man keine Lehrstelle hat, ist das ÜAZ auf jeden Fall empfehlenswert“, sagt er, „auf der Ausbildung im ÜAZ kann man aufbauen. Aber eines ist schon klar: ein Ausbildungsplatz in einem Unternehmen ist am besten.“ Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre. Im Überbetrieblichen Ausbildungszentrum Rankweil erhalten Jugendliche eine duale Ausbildung in den Bereichen Metallbearbeitung und Lagerlogistik. Das ÜAZ wird von AMS und Land Vorarlberg gefördert.

Worauf legt die Lehrlingsbeauftragte Wert bei der Auswahl? „Technisches und mathematisches Verständnis und handwerkliches Geschick sind wichtige Voraussetzungen für unsere technischen Berufe“, sagt Carmen Mattweber, „wer motiviert ist und Eigeninitiative zeigt, ist bei uns genau richtig.“

    AMS Arbeitsmarktservice Vorarlberg, Bregenz

    Rheinstr. 33, 6901 Bregenz
    Österreich
    +43 5574 691-0
    [email protected]ams.at
    www.ams.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht