< Zurück zur Übersicht

Hamburg International-Technik investiert am Flughafen Friedrichshafen 2,2 Mio. Euro und schafft 40 neue qualifizierte Arbeitsplätze. (Bild: Felix Kästle)

Bodensee-Airport: Ausbau der Kompetenz für Flugzeugwartung bringt 40 zusätzliche Arbeitsplätze

18. Dezember 2011 | 18:30 Autor: wiko Vorarlberg

Friedrichshafen (D) Flughafen Friedrichshafen baut Standbein für Wartung von Flugzeugen weiter aus – Hamburg International-Technik investiert 2,2 Millionen Euro in Service- und Wartungsstützpunkt – ab 2012 auch C-Checks für Mittelstrecken Fluggeräte in Friedrichshafen. 

Die Investitionen des Bodensee-Airport in einen Servicestützpunkt für die Wartung, Instandhaltung und Reparatur (MRO) von Flugzeugen zahlen sich aus. Seit Januar 2010 bietet das Wartungsunternehmen HIT-HAMBURG-International Technik am Standort Friedrichshafen vielfältige technische Dienstleistungen für Flugzeuge an. Jetzt plant die HI-Technik ihr Engagement in Friedrichshafen weiter auszubauen. Um den Fluggesellschaften auch größere Wartungsleistungen anbieten zu können, will der erfahrene Hamburger Wartungsbetrieb künftig auch C-Checks am Bodensee-Airport durchführen. Dazu investiert die HI-Technik am Standort Friedrichshafen 2,2 Millionen Euro in die technische Ausstattung, Werkzeuge und Ersatzteile. Zudem werden 40 neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Zahl der Mitarbeiter soll von 20 auf rund 60 Fachkräfte aufgestockt werden, dazu werden noch Flugzeugmechaniker oder Fluggerätebauer gesucht.

Wartung auch für größeres Fluggerät
„Mit der Zulassung für C-Checks können wir künftig ein erheblich breiteres Spektrum technischer Services anbieten“, freut sich Dr. Peter Steppe, Geschäftsführer der HIT-HAMBURG-International Technik GmbH. „Damit haben auch Fluglinien mehr Möglichkeiten, unser Know-how im Bereich der Flugzeugwartung am Standort Friedrichshafen zu nutzen.“ Bisher wurden in dem 2.300 Quadratmeter großen Hangar Maschinen der Hamburg Airways, aber auch anderer Fluggesellschaften wie Air Lingus oder Germania betreut und Basis-Wartungsleistungen sowie A- Checks (Line Maintenance) durchgeführt. „Mit dem neuen Angebot für C-Checks am Standort Friedrichshafen können demnächst auch Airbus-Maschinen der A320-Familie (A318/319/320/321) sowie Boeings 737NG (B 737-600/700/800/900) umfangreich gewartet werden“, erklärt Steppe. Verhandlungen mit weiteren Airlines seien bereits im Gange.

Bei einem C-Check werden etwa alle 15 bis 21 Monate sämtliche Systeme der Flugzeuge einer gründlichen Überprüfung unterzogen. Dabei wird teilweise auch die Verkleidung freigelegt, um den Flugzeugkörper genau zu untersuchen. Ein C-Check dauert in der Regel zwei bis drei Wochen, während die weniger aufwändigen A- Checks innerhalb weniger Tage durchgeführt werden können. Das Zulassungsverfahren für C-Checks (Heavy Maintenance) in Friedrichshafen läuft, die Genehmigung dazu wird bereits Anfang 2012 erwartet.

„Die Nachfrage an hochwertigen MRO-Leistungen am Standort steigt“, sagt Hans Weiss, Geschäftsführer des Flughafens Friedrichshafen. „Mit der langjährigen Erfahrung der HI-Technik und der technisch hochqualitativen Infrastruktur am Bodensee-Airport stärkt der Flughafen das weitere Standbein im Bereich Service und Wartung in Friedrichshafen. Damit bieten wir Fluggesellschaften ein ideales Umfeld für den täglichen Flugbetrieb mit kurzen Standzeiten.“

    Flughafen Friedrichshafen GmbH

    Am Flugplatz 64, 88046 Friedrichshafen
    Deutschland
    +49 7541 284-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht