< Zurück zur Übersicht

Wolfgang Urstadt

Bregenzer Festspiele und Kongresskultur Bregenz: Wolfgang Urstadt wird neuer Technikchef

22. Oktober 2014 | 14:08 Autor: Bregenzer Festspiele GmbH Vorarlberg

Bregenz (A) Bregenzer Festspiele und Kongresskultur Bregenz erhalten ab 1. Juni 2015 planmäßig einen neuen technischen Leiter. Die Wahl fiel auf den aus Erzhausen (D) stammenden Wolfgang Urstadt, der seit dem Jahr 2004 Technikdirektor der Oper Graz ist. Der 1966 geborene Zimmerer und Bühnenmeister folgt auf den langjährigen Technikdirektor Gerd Alfons, der im September nächsten Jahres in Ruhestand geht.

Insgesamt haben sich 21 Personen namhafter nationaler und internationaler Institutionen auf die im Mai veröffentlichte Stellenanzeige beworben, die Bewerbungsfrist endete am 30. Juni. Laut Ausschreibung war eine Persönlichkeit gesucht, die neben einer entsprechenden technischen Fachkenntnis unter anderem „Kommunikationsstärke, Sozialkompetenz und Liebe zum Theater“ mitbringt. Wie in der Vergangenheit auch, wird der Technikchef bei der im Alleineigentum der Stadt Bregenz befindlichen Kongresskultur Bregenz GmbH angestellt werden und ist neben dem technischen Veranstaltungsbetrieb außerhalb der Festspielsaison in Personalunion auch für die technischen Belange der Bregenzer Festspiele GmbH verantwortlich.

Das Auswahlgremium bestand aus der ab Jänner 2015 amtierenden Festspielintendantin Elisabeth Sobotka, dem kaufmännischen Direktor der Bregenzer Festspiele und von Kongresskultur Bregenz Michael Diem sowie Gerhard Stübe, Direktor von Kongresskultur Bregenz. Die Bewerbungsgespräche fanden in der ersten Oktoberhälfte statt. An der Finalrunde nahmen außerdem der Aufsichtsratsvorsitzende von Kongresskultur Bregenz Michael Rauth sowie Festspielpräsident Hans-Peter Metzler teil. Die Entscheidung fiel einstimmig.

Ein Vierteljahrhundert fürs Theater unterwegs
Wolfgang Urstadts beruflicher Werdegang am Theater begann vor 25 Jahren als Beleuchter und Bühnenhandwerker im Frühjahr 1989 am Staatstheater Darmstadt am dortigen Schauspielhaus. Zuvor arbeitete er als Zimmerer bei einem internationalen Baukonzern. Es folgten Tätigkeiten zunächst als Bühnenmeister und später als technischer Leiter am Rhein-Main-Theater Niedernhausen sowie in selber Funktion bei der Neue Metropol Bremen Theaterproduktionsgesellschaft. Im Jahr 2000 übernahm Urstadt die technische Leitung des Schauspielhauses Graz, im Jahr 2004 wurde er technischer Leiter der Oper Graz. Der verheiratete Vater von vier Kindern folgt auf Technikdirektor Gerd Alfons, der nach der kommenden Festspielsaison in den Ruhestand geht und dieses Jahr sein 30-jähriges Dienstjubiläum in Bregenz feiert.

„Ein bestens vorbereitetes Haus“
„Das hohe technische und künstlerische Niveau, die Seebühne und deren in jeder Hinsicht außerordentliche Größe sowie die geographische Lage von Bregenz waren für mich wesentliche Gründe für eine Bewerbung. Ich freue mich bei den Festspielen und bei Kongresskultur auf ein gutes Arbeitsumfeld mit einem motivierten Team sowie auf die vorhandene große Fachkompetenz. Und natürlich möchte ich in Vorarlberg eine neue Heimat für mich und meine Familie finden“, erklärt Wolfgang Urstadt. „Wir freuen uns sehr, mit Wolfgang Urstadt einen erfahrenen und ausgewiesenen Experten im Bereich der Veranstaltungs- und Theatertechnik gewonnen zu haben. Er übernimmt ein bestens vorbereitetes Haus und wird sowohl für die Bregenzer Festspiele als auch Kongresskultur Bregenz die technischen Herausforderungen mit viel Weit- und Umsicht meistern. Herzlich Willkommen in Bregenz!“, sagt Michael Rauth, Aufsichtsratsvorsitzender der Kongresskultur Bregenz GmbH.

Kongresskultur schafft unvergessliche Ereignisse
Kongresskultur Bregenz ist ein mehrfach ausgezeichneter und europaweit führender Dienstleister für Konzeption, Planung und Umsetzung von hochwertigen Veranstaltungen, die zum Großteil im Festspielhaus Bregenz und auf der Seebühne stattfinden. Zusammen mit den rund 200.000 Besuchern der Bregenzer Festspiele strömen jährlich rund 400.000 internationale Gäste in das direkt am Bodensee gelegene Veranstaltungszentrum im Dreiländereck zwischen Schweiz, Deutschland und Österreich. Laut den Verantwortlichen ist das Ziel, aus Tagungen, Kongressen sowie kulturellen und gesellschaftlichen Anlässen  unvergessliche Ereignisse entstehen zu lassen.

2015 Turandot am See, Hoffmanns Erzählungen im Festspielhaus
Die Bregenzer Festspiele eröffnen 2015 ihre erste Spielzeit unter der Intendanz von Elisabeth Sobotka mit der Oper Turandot von Giacomo Puccini als Spiel auf dem See. Als Oper im Festspielhaus gelangt Hoffmanns Erzählungen von Jacques Offenbach zur Aufführung. Im Rahmen der Orchesterkonzerte stehen Werke der beiden Opernkomponisten sowie von Luciano Berio, Johannes Brahms, Felix Mendelssohn Bartholdy und Franz Schubert auf dem Programm sowie erstmals in Österreich Miroslav Srnkas neuestes Orchesterwerk No Night No Land No Sky. Das Symphonieorchester Vorarlberg spielt die Wesendonck-Lieder von Richard Wagner sowie Johannes Brahms' Symphonie Nr. 4 e-Moll.

    Bregenzer Festspiele GmbH

    Platz der Wiener Symphoniker 1, 6900 Bregenz
    Österreich
    +43(0)5574 407
    [email protected]bregenzerfestspiele.com

    Details

    Festspielhaus Bregenz | Kongresskultur Bregenz GmbH

    Platz der Wiener Symphoniker 1, 6900 Bregenz
    Österreich
    +43 5574 413-0
    [email protected]kongresskultur.com
    www.kongresskultur.com

    Details


    < Zurück zur Übersicht