< Zurück zur Übersicht

Manfred Schrattenthaler, Geschäftsführer Glatz Klischee GmbH

DFTA Award-Gewinner 2012: Glatz Klischee: Weichenstellung für Zukunft

08. Oktober 2012 | 14:09 Autor: ikp Vorarlberg

Bregenz (A) Die Glatz Klischee GmbH, der Spezialist im Bereich Druckvorstufe für Verpackungen sowie für die Flexodruck Klischeeerstellung, blickt auf ein positives Geschäftshalbjahr. Durch Investitionen in innovative Technologien sind die Weichen für die Zukunft gestellt. Das bestätigt unter anderem der Gewinn des DFTA Awards, den Preis für die Flexodruckbranche. Dem Fachkräftemangel will Glatz betriebsintern entgegenwirken.

Die Verantwortlichen des Bregenzer Unternehmens Glatz Klischee blicken auf ein erfolgreiches erstes Geschäftshalbjahr zurück. „Wir sind mit der bisherigen Entwicklung des Geschäftsjahres sehr zufrieden: Wir verzeichnen eine Steigerung der Umsätze bei bestehenden Kunden, konnten neue Märkte erschließen und das hat einen speziellen Grund – die Investitionen in neue Technik und somit in Dienstleistungen“, freut sich Geschäftsführer Manfred Schrattenthaler. Anfang des Jahres investierte Glatz rund 700.000 Euro in eine innovative Technologie. „Durch den Kauf der modernsten Laserbelichtungsanlage mit integrierter UV2-Belichtung und entsprechender Software, bauen wir unsere Vorreiterrolle im Bereich Druckvorstufe für den Flexodruck weiter aus und unterstreichen als kleines Unternehmen die Stellung als Innovationsführer: Als erstes Unternehmen am Markt haben wir die Anlage der belgischen Firma ESKO gekauft, mit dieser weiterentwickelt und praxistauglich gemacht. Das Resultat: GLATZ HD-PLUS. Durch die Verbindung bewährter und innovativer Technologien ist der Work-Flow und die Qualitätssteigerung einzigartig“, so Manfred Schrattenthaler: „Weitere Vorteile der Weiterentwicklung sind unter anderem die fantastische Farbdichte, geschlossene Flächen und hohe Rasterweiten bei den Druckergebnissen. Der Flexodruck erreicht durch das innovative Verfahren eine neue Dimension und wir nicht nur einen großen Vorsprung gegenüber unseren Mitbewerbern. Technologie in Verbindung mit unseren umfangreichen Dienstleistungen führt zudem zu sehr guten Partnerschaften mit unseren Kunden. Das spiegelt sich auch in den Ergebnissen wieder.“ GLATZ HD-PLUS ist eine Kombination aus den bestehenden Technologien „Flat Top Dot“ und „Round Top Dot“.    
 
Auszeichnung bestätigt Investitionen
Mit der innovativen Technologie GLATZ HD-PLUS überzeugte Glatz außerdem die Jury des diesjährigen DFTA Awards, dem Preis des deutschsprachigen Flexodruck Fachverbands. Das Unternehmen war insgesamt sieben Mal nominiert und freut sich über den Sieg in der Kategorie „Flexible Verpackungen (Folie/Papier/Alu) im Bereich Lebensmittel. „Spektakuläre Motive gibt es reichlich, aber beim DFTA Award kommt es auf die gleichmäßig gute Umsetzung und Erfüllung aller Anforderungen an. Hier fanden wir ein tolles Beispiel. Ob Raster oder Flächen, hier wurde ganz einfach gut gedruckt“, so die Begründung der Fachjury. Die Bewertungskriterien waren unter anderem die Druckqualität, Innovation und Marktneuheit aber auch Umweltaspekte. „Die Auszeichnung spiegelt unsere Innovationskraft wider und bestätigt, dass wir nach wie vor mehr als auf dem richtigen Weg sind. Investitionen in neue Techniken und somit in Dienstleistungen stärken auch zukünftig die enge Partnerschaft mit unseren Kunden und bauen diese aus“, führt  Manfred Schrattenthaler an.
 
Herausforderung Fachkräftemangel
„Unsere qualifizierten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind der Schlüssel zum Erfolg. Leider ist der Fachkräftemangel auch in unserer Branche deutlich spürbar und stellt uns als Unternehmen vor eine große Herausforderung. Glatz Klischee ist hoch spezialisiert – gut ausgebildetes Personal zu finden, ist äußerst schwer. Im Moment befinden wir uns intern in der Konzeption eines eigenen Trainee-Programms. Dies soll uns ermöglichen, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gezielt auf unsere Anforderungen auszubilden. Ziel ist es, Personen zum Beispiel aus dem grafischen Bereich oder Fachschulabsolventen eine praxisorientierte betriebsinterne Ausbildung zu bieten und sie ideal auf ihre kommenden Aufgaben vorzubereiten“, erklärt Manfred Schrattenthaler abschließend.   
 
Factbox:
Glatz Klischee GmbH
Bereiche: Druckvorstufe für Verpackungen, Klischeeherstellung, -montage für Flexodruck, Offset-Lackplatten
Geschäftsführer: Manfred Schrattenthaler
Mitarbeiter/innen: 26
Standort: Bregenz
Markt: Österreich, Schweiz, Deutschland
Exportanteil: 46 Prozent
Umsatz 2011: 3,7 Millionen Euro
Geplanter Umsatz 2012: 4,2 Millionen Euro
Investitionen 2012: 900.000 Euro
davon GLATZ HD-PLUS    700.000 Euro

  • Stapelweise Auszeichnungen
    uploads/pics/Bild2_09.jpg

Glatz Klischee GmbH

Arlbergstr. 112, 6900 Bregenz
Österreich
+43 5574 61061 60
[email protected]glatz.at
www.glatz.at

Details


< Zurück zur Übersicht