< Zurück zur Übersicht

Prim. Dr. Peter Fraunberger und Dir. Dr. Gerald Fleisch

Die Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsges.m.b.H. steht mit 1. August 2014 unter neuer Geschäftsführung

29. August 2014 | 10:34 Autor: Vlbg. KHBG Vorarlberg

Feldkirch (A) Die Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsges.m.b.H. (Vlbg. KHBG) ist der Rechtsträger der fünf Vorarlberger Landeskrankenhäuser mit dem verantwortungsvollen Auftrag, die medizinische Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen und – als Landesbetrieb – mit dem dafür vorgesehenen Gesundheitsbudget des Landes gewissenhaft zu wirtschaften. 

Insgesamt rund 450.000 Patientinnen und Patienten vertrauen jährlich Vorarlbergs größtem Gesundheitsbetrieb, das Budgetvolumen beträgt 450 Mio. Euro und für über 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten die Landeskrankenhäuser eine gesicherte Arbeitsstelle. Mit 1. August 2014 hat sich das KHBG-Managementteam nun neu formiert: Prim. Dr. Peter Fraunberger hat das Amt der zweiten Geschäftsführung neben dem bisherigen Geschäftsführer Dr. Gerald Fleisch in der Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsges.m.b.H. angetreten.

„Es funktioniert nur, wenn alle Zahnräder ineinander greifen“
Dir. Prim. Dr. Fraunberger ging aus dem Auswahlverfahren des Landes als klarer Favorit aus den 46 Bewerbungen hervor. Er ist in Vorarlberg bereits bekannt, seit 2006 führt der studierte Mediziner das Medizinische Zentrallabor. Prim. Dr. Fraunberger hat nach der Facharztausbildung und Habilitation seinen Schwerpunkt auf betriebswirtschaftliche Abläufe in der Medizin gelegt. Nach einer berufsbegleitenden betriebswirtschaftlichen Zusatzausbildung hat er als leitender Oberarzt eines eigenen Laborstandortes in München neben der medizinischen Tätigkeit bereits Verantwortung im Bereich Organisation und Personalwesen übernommen. Als Geschäftsführer der Medizinischen Zentrallaboratoriums Ges.m.b.H in Feldkirch hat er in den vergangenen Jahren neben der fachärztlich medizinischen Tätigkeit viel Erfahrung auch im Bereich Finanzwesen und Management gesammelt. Schwerpunkt seiner neuen Tätigkeit ist die medizinische Organisation und strategische Planung der medizinischen Abläufe in den Landeskrankenhäusern.

GF Dir. Prim. Dr. Peter Fraunberger: „Die Vorarlberger Medizin ist hervorragend, nicht nur im Vergleich zu anderen Bundesländern sondern auch im Vergleich zu Deutschland, der Schweiz und anderen europäischen Ländern. Die Abläufe in einem komplizierten Gebilde wie einem Krankhaus von einer gut durchdachten Verwaltung organisiert und geordnet, so wie eine Maschine gut geschmiert sein muss.

Die Abläufe funktionieren nur, wenn alle Zahnräder ineinander greifen. Die Besonderheit der Tätigkeit im Krankenhaus ist allerdings, dass kranke Menschen eben keine Maschinen sind, die wir warten oder reparieren können. Vielmehr müssen kranke Menschen geheilt werden, sowohl mit High-Tech-Medizin als auch mit Menschlichkeit. Auf Grund meiner ärztlichen Ausbildung gilt mein erster Blick natürlich immer dem Patienten. Die Berufung eines Arztes mit Facharztstatus und  wissenschaftlicher Ausbildung in das höchste Führungsgremium der Vorarlberger Krankenhäuser sehe ich als eine wichtige  Weichenstellung im Gesundheitssystem. Die Stärkung der medizinischen Aspekte im Rahmen der Organisation der Gesundheitsversorgung gehört zu meinen großen Aufgaben und meiner Verantwortung.“

„Führen heißt, Entscheidungen fällen“
Dir. Dr. Gerald Fleisch ist seit 10 Jahren Geschäftsführer des mit 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stärksten Unternehmens im Land. Wichtige Meilensteine in der Geschichte der Vorarlberger Landeskrankenhäuser in dieser Zeit sind im Bereich Medizin/Versorgung   z.B. vielfältige zusätzliche medizinische Leistungen, Reorganisation der Ambulanzen, Bündelung medizinischer Kompetenz an verschiedenen Standorten, das neue Entlassungsmanagement für Patienten, Unterstützung des ärztlichen Personals, Ausbildungskonzept für Turnusärzte, im des Personalwesens wurde etwa die Gehaltsreform und das Kaderarztmodell eingeführt, besondere Schwerpunkte waren die Personalakquise sowie die Steigerung der
Familienkompatibilität für Mitarbeiter. In der Spitalsplanung und Reorganisation standen z.B. der Masterplan LKH Feldkirch und Rankweil, die Bauten in den LKH Bludenz, Bregenz und Hohenems sowie Neuausrichtung LKH Hohenems und Bregenz oder der OP-Bereich und das neue Intensivkonzept und die Reorganisation des Zentraleinkaufs am Programm. Zudem wurde die IT-Leistung zentralisiert. Auch im Qualitätsmanagement gab es Neuerungen wie z.B. Verbesserungen im Beschwerdemanagement und in der Kooperation mit dem Patientenanwalt und den Aufbau eines Managementinformationssystems.

GF Dir. Dr. Gerald Fleisch: „Wir dürfen und müssen stolz sein auf unser Gesundheitsdienstleistungsunternehmen, das auf einem überregional - wenn nicht sogar global - betrachtet sehr hohen Niveau agiert. Von Anfang an war ich begeistert von der Aufgabenstellung und vor allem von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die das Sich-kümmern-um-andere als Lebensberufsaufgabe gewählt haben. Genau dieses Wissen um das Engagement aller Mitarbeiter in allen Berufsgruppen hilft, ein doch sehr großes Unternehmen zu führen. Führen heißt aber auch Entscheidungen zu fällen. Entscheidungen, die notwendig sind, manchmal wehtun und nicht immer für alle nachvollziehbar sind. In diesen 10 Jahren hat sich auch die Gesellschaft geändert. Wir müssen als Unternehmen viele Aufgaben übernehmen und gesellschaftliche Strukturmängel ausgleichen. So haben wir neben den medizinischen Kernaufgaben vielfach auch Verantwortung für das soziale Wohlergehen unserer Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörigen.“

Erste gemeinsame Zielsetzung
Im Großen und Ganzen ist der Auftrag an die Geschäftsführung der Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsges.m.b.H. klar: Erste Verantwortung und oberste Priorität ist die hochwertige Patientenversorgung in Vorarlberg am neuesten Stand von Medizin und Technik. „Hierfür brauchen wir qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Landeskrankenhäusern. Sie a) zu finden und für uns zu gewinnen und – noch wichtiger – b) an uns zu binden, also Maßnahmen für die Mitarbeiterzufriedenheit zu setzen, ist ebenfalls Schwerpunkt der Strategieplanung. Und schlussendlich sind wir den Vorarlberger Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern verpflichtet, verantwortungsvoll mit den zur Verfügung gestellten Ressourcen zu wirtschaften“, erklären die beiden Geschäftsführer. Nun gelte es, für die nächsten Jahre die bereits beschlossenen Großprojekte gut umzusetzen und flexibel und mit einer konkreten Planung maßvoll auf die Anforderungen des Gesundheitswesens zu reagieren. „Grundsätzlich ist der Erfolg des „Unternehmens Vorarlberger Landeskrankenhäuser“ abhängig von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – als Geschäftsführung ist es unsere Verantwortung, die geeigneten Rahmenbedingungen zur Verfügung zu stellen“, so Fleisch und Fraunberger.

Management mit Verantwortungsbewusstsein

Dem Gesundheitskonzern der Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsgesellschaft gehören insgesamt die fünf Landeskrankenhäuser Feldkirch, Rankweil, Bregenz, Hohenems und Bludenz sowie die beiden Pflegeschulen in Feldkirch und Rankweil an. Das Unternehmen bietet rund 4.000 Vorarlbergerinnen und Vorarlbergern Arbeitsplätze, insgesamt versorgen die Mitarbeiter rund 450.000 Patientinnen und Patienten jährlich. Managementverträge hält die Betriebsgesellschaft mit dem CSV (Clinic Service Vorarlberg für nicht-medizinische Serviceleistungen wie z.B. Gebäudereinigung) sowie mit der MPAV (Medizinprodukteaufbereitung Vorarlberg GmbH zur Sterilisation von chirurgischen Instrumenten). Insgesamt werden rund 410 Millionen Euro für die Gesundung und Behandlungen der Vorarlbergerinnen und Vorarlberger ausgegeben.

Aufteilung der Geschäftsbereiche:
Geschäftsführer Dir. Dr. Gerald Fleisch ist verantwortlich für
Sprecher der Geschäftsführung
Personalwesen
Finanz- und Rechnungswesen
Interne Kommunikation
Öffentlichkeitsarbeit
Rechtsangelegenheiten
Controlling
Beschwerde- und Risikomanagement
Interne Revision
Facility Management und Bauangelegenheiten
IT

Geschäftsführer Dir. Prim. Dr. Peter Fraunberger ist verantwortlich für
Medizinische Angelegenheiten: Planung, Gestaltung und Organisation des ärztlichen, pflegerischen und medizinisch-technischen Dienstes
Strategische medizinische Planung
Einkauf & Logistik
Qualitätsmanagement
Ausbildungsthemen

LEBENSLAUF:
Dir. Dr. Gerald Fleisch

Geburtsdatum: 17. Juli 1966
Familienstand: verheiratet; Kinder: Adrian (18), Klara (17)
Ausbildung:
Bundesgymnasium Bregenz Blumenstraße
Studium der Rechtswissenschaften, Innsbruck
Akad. geprüfter Europarechtsexperte, LL.M. Europarecht
Dipl. Krankenhausbetriebswirt,
Akad. Geprüfter Krankenhausmanager, Wien
Berufliche Tätigkeiten und Weiterbildung
Assistent am Institut für Öffentliches Recht und Finanzrecht, UNI Innsbruck
Betriebsorganisation und Recht, Tiroler Landeskrankenanstalten GmbH
Stv. Dir. des Vorarlberger Landes-Rechnungshofes
2004: GF der Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsgesellschaft mbH
Freizeit: Familie, Musik, Menschen

Dir. Prim. Dr. Peter Fraunberger
Geburtsdatum: 7. März 1964
Familienstand: verheiratet, Kinder Julia (19), Yannick (17)
Ausbildung:
Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
Studium der Chemie an der Technischen Hochschule Darmstadt
Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München
Praktisches Jahr (Innere Medizin) an der Yale-University, New-Haven, USA
Promotion zum Dr. med. an der LMU München (summa cum laude)
Berufliche Tätigkeiten und Weiterbildung
Assistenzarzt am Institut für Klinische Chemie der LMU München
Internistische, Mikrobiologische und Transfusionsmedizinische Weiterbildung
Anerkennung als Klinischer Chemiker
Facharzt für Laboratoriumsmedizin
Zusatzbezeichnung Bluttransfusionswesen
Habilitation (Lehrbefähigung und Lehrbefugnis für das Fach: Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin)
2004 Oberarzt, ab 2006 leitenden Oberarzt am Instituts für Klinische Chemie der LMU München
Fernlehrgang „Betriebswirtschaft im Krankenhaus“,Universität Erlangen-Nürnberg (Abschluss mit Auszeichnung)
seit 2006 Geschäftsführer und Ärztlicher Leiter der Medizin. Zentrallabor GmbH

    Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsges.m.b.H.

    Carinagasse 41, 6800 Feldkirch
    Österreich
    +43 5522 303-0
    [email protected]khbg.at
    www.khbg.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht