< Zurück zur Übersicht

eAward-Sieger für Tirol und Vorarlberg

17. Dezember 2012 | 16:38 Autor: Martin Szelgrad Vorarlberg

Wien (A) Die Gewinner des IT-Wirtschaftspreises eAward 2012 in Tirol und Vorarlberg sind AV-Comparatives und kompetenzzentrum.IT, Vorarlberger Kraftwerke, visalyze und Zumtobel.

Die Gewinner des eAward für Tirol und Vorarlberg stehen fest. Im Dezember 2012 wurde die Reihung der besten Projekte mit IT-Bezug aus dem Westen Österreichs veröffentlicht. Die Preisträger sind eine leistungsfähige Testplattform der Innsbrucker AV-Comparatives, die Virenschutzlösungen auf Herz und Nieren prüft, der Energieversorger Vorarlberger Kraftwerke AG mit einer umfassenden Onlinestrategie im Kundenservice sowie der praktische Service visalyze für die Analyse von Social-Media-Daten für Unternehmen. Zumtobel gewinnt heuer den „T-Systems Innovation Award“ für eine frei erhältliche Software, mit dem der Kosten von Lichtlösungen über ihre gesamte Laufzeit berechenbar und vergleichbar sind. Die Jury, besetzt mit Vertretern aus Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Medien, gratuliert allen Nominierten und Preisträgern zu ihren hervorragenden Projekten und Umsetzungen.

Der Report Verlag hat zum bereits achten Mal gemeinsam mit dem Bundeskanzleramt – Plattform Digitales Österreich – und den Sponsoren T-Systems, OKI und Bundesrechenzentrum Unternehmen und Organisationen aufgerufen, Projekte und Services mit hohem Kundennutzen einzureichen. 14 Projekte waren 2012 für Tirol und Vorarlberg nominiert.

Der eAward (vormals ebiz egovernment award) zeigt die Möglichkeiten von Technik und Informationstechnologie bei der Neugestaltung von Geschäftsprozessen auf und stellt den Wandel des Wirtschaftens dar. Mit dem Sonderpreis „T-Systems Innovation Award“ werden Leistungen mit besonders hohem Innovationsgrad gekürt. Ziel ist es, das Bewusstsein für die neuen Möglichkeiten zu schärfen und einen Beitrag zur Zukunftssicherung heimischer Unternehmen zu leisten.

Im großen Finale am 31. Jänner 2013 in Wien werden aus allen Landespreisträgern die Bundessieger gekürt.
 
Die Preisträger, Kurzbeschreibungen der Projekte sowie die Jury im Wortlaut:

1. Platz "eAward Tirol und Vorarlberg 2012"

kompetenzzentrum.IT, AV-Comparatives
Projekt: Real World Protection Test – Auditing of IT Security Software
Für die Einschätzung von Malwarescannern entwickelten die Spezialisten des Innsbrucker Instituts den sogenannten „Real World Protection Test“. Dieser konfrontiert IT-Security-Produkte mit bekannten und unbekannten Gefahren des Internets, auf die Anwender beim täglichen Surfen stoßen könnten. Der Real-World-Test gilt bereits unter Fachleuten und Herstellern von Sicherheitslösungen weltweit als der beste realitätsnahe Check von Antivirenprodukten. Die Analyse erfolgt mit höchster Transparenz. So stehen die Prüfverfahren, die eingesetzte Hardware sowie die Beurteilungskriterien bereits vor Testbeginn fest und sind einsehbar. Ähnliches gilt für die Analyseergebnisse, die dem breiten Publikum kostenlos und in mehreren Sprachen zur Verfügung gestellt werden. Durch die Entwicklung dieser führenden Audit-Methode ist AV-Comparatives weltweit der einzige Anbieter von automatisierten Echtzeittests von IT-Security-Lösungen. Neben nahezu allen Security-Softwareanbietern hat das Unternehmen auch Kunden aus China, Korea, Indien, den USA und 20 weiteren Ländern gewinnen können.
www.av-comparatives.org

Die Jury:
„Sicherheitslösungen gelangen immer mehr ins Bewusstsein der Anwender. Jede Erleichterung für den User bringt Mehrwert.“
„Wertvoller Dienst, der eine objektive Bewertung der Schutzmechanismen erlaubt“
„gutes Marktpotenzial, da Gefahren durch Malware weiter zunehmen“
„internationale Zusammenarbeit und Unterstützung mehrer Sprachen“


2. Platz

Vorarlberger Kraftwerke AG
Projekt: VKW Online-Services
Mit den Onlineservices der VKW haben Haushalts- und Geschäftskunden in Vorarlberg rund um die Uhr Zugriff auf ihre persönlichen Energie-Angelegenheiten – einfach, bequem und schnell vom Computer aus. Onlinenutzer können ihren Strom- oder Erdgasverbrauch verfolgen, den Verbrauch des eigenen Haushaltes mit den effizientesten Haushalten ähnlicher Größe und Ausstattung vergleichen, eine Onlinerechnung bestellen, den Zählerstand per Internet bekannt geben oder persönliche Daten (zum Beispiel Bankeinzug) ändern. Darüber hinaus erhalten Benutzer wertvolle Tipps, wie der Stromverbrauch ohne Komfortverlust reduziert werden kann. Für verschiedene Onlineaktivitäten gibt es Bonuspunkte, die im Onlineshop eingelöst werden können. Abgerundet werden die Services mit Angeboten aus den Bereichen Energie, Familie, Sport und Kultur.
www.vkw.at

Die Jury:
„gutes Anreizsystem für Energieeinsparungen“
„Einblick in laufende Energiekosten der Kunden und wie diese optimiert werden können“
„guter Service der Vorarlberger Kraftwerke AG“


3. Platz

visalyze - Rafelsberger Holz GesbR
Projekt: visalyze
visalyze beschäftigt sich mit der Entwicklung einer Echtzeitplattform zur visuellen Aufbereitung, Analyse und Engagement von Social-Media-Daten. Durch visalyze verlagern sich Social-Media-Aktivitäten von reinen Marketingmaßnahmen in Richtung One-to-One-Kommunikation. Dabei setzt das Unternehmen auf eine nahtlose Integration des Wertschöpfungsprozesses beim Kunden. Mit visalyze können beispielsweise Facebook-Aktivitäten auf der eigenen Fanpage verfolgt, Postings verglichen und mit den Fans direkt interagiert werden. Mit Hilfe von visalyze können Markenbotschafter identifiziert werden. Anwender bekommen verständliche, individuell zugeschnittene Visualisierungen der Kommunikationsströme geliefert. So werden Kommunikationstrends intuitiv identifizierbar und ein direktes Interagieren mit den Meinungsmachern in den Social-Media-Accounts ermöglicht.
http://visalyze.com

Die Jury:
„Auswertung der Social-Media-Aktivitäten wird für Unternehmen immer wichtiger. Diese Software wird trifft diesen Zeitgeist.“
„Idee klingt vielversprechend“
„interessanter Service, gut umgesetzt“


T-Systems Innovation Award

Zumtobel AG
Projekt: ecoCALC – optimale Balance aus Lichtqualität, Energieeffizienz und Kosten
Das neue Berechnungsprogramm ecoCALC bietet die Möglichkeit, alle anfallenden Kosten einer Lichtlösung im Detail über die gesamte Laufzeit hinweg zu ermitteln und mehrere Lösungen miteinander zu vergleichen. Dabei werden nicht nur die Investitionskosten errechnet. ecoCALC berücksichtigt auch die monetären Aspekte für eine ressourcenschonende Beleuchtung. Dazu zählen unter anderem CO2-Emission, Energieverbrauch, Wartungskosten oder Entsorgung. ecoCALC ist kostenfrei erhältlich und kann so von allen Kunden in ihren Projekten während des gesamten Planungsprozesses eingesetzt werden Als eine der drei Komponenten des Zumtobel Toolkits (mit den beiden anderen Planungstools VIVALDI und ELI/LENI) gelingt damit Zumtobel, die einmalige Verbindung zwischen einer qualitativen und quantitativen Bewertung der Lichtqualität und einer ganzheitlichen Kostenberechnung einer Beleuchtungsanlage über ihre Lebenszeit zu schaffen – zur Findung einer optimalen Balance aus Lichtqualität, Energieeffizienz und Kosten.
www.zumtobel.com/ecoCALC

Die Jury:
„effizientes, kostenfreies Tool“
„kommt der Umwelt zu Gute und schont das Geldbörsel“
„ideale Lösung, um Energiebewusstsein bereits in der Planung umzusetzen“


Alle nominierten Projekte (11) in Tirol finden Sie hier: http://award.report.at/index.php/component/content/article/101-award/33695-tirol-2012

Alle nominierten Projekte (3) in Vorarlberg finden Sie hier:
http://award.report.at/index.php/component/content/article/101-award/33694-vorarlberg-2012

Nominees und Preisträger in anderen Bundesländern unter http://award.report.at

    vkw illwerke | Vorarlberger Kraftwerke AG

    Weidachstr. 6, 6900 Bregenz
    Österreich
    +43 5574 601-0

    Details

    Zumtobel Group AG

    Höchsterstrasse 8, 6850 Dornbirn
    Österreich
    +43 5572 509-0
    [email protected]zumtobel.com
    www.zumtobelgroup.com

    Details


    < Zurück zur Übersicht