< Zurück zur Übersicht

Das Energieinstitut Vorarlberg betreut das e5-Landesprogramm. (Foto: Energieinstitut Vorarlberg)

Energieinstitut und Land Vorarlberg: 258.000 Euro für e5-Landesprogramm

29. Jänner 2016 | 09:22 Autor: Land Vorarlberg Startseite, Vorarlberg

Bregenz (A) Für das e5-Landesprogramm, das durch das Energieinstitut Vorarlberg betreut wird, werden von Landesseite 258.000 Euro freigegeben. "Die e5-Gemeinden sind wichtige Träger auf dem gemeinsamen Weg in Richtung Energieautonomie", bekräftigen Landeshauptmann Markus Wallner und Energielandesrat Erich Schwärzler. 

Es brauche ein klares Bekenntnis aller Partner zu einer eigenständigen Vorarlberger Energiewirtschaft. Nur so sei ein ehrgeiziges Vorhaben wie die Energieautonomie möglich, resümiert Wallner: "Das e5-Programm hat sich als eine wirksame Methode erwiesen, Gemeinden bei der energiepolitischen Entwicklung zu unterstützen".

Vorarlberger e5-Gmeinden
Nach mehreren Erweiterungsphasen werden mittlerweile 43 Vorarlberger Gemeinden durch das Energieinstitut Vorarlberg betreut. Jüngste Mitglieder sind die Gemeinden Mittelberg und Vandans. Für 2016 wird die Aufnahme von fünf weiteren Gemeinden angestrebt.

Dem Energieinstitut Vorarlberg wird dabei eine beratende Rolle in punkto langfristigen und umsetzungsorientierten Klimaschutzarbeiten in den Gemeinden zuteil. Ziel des e5-Programmes ist es, die beteiligten Städte und Gemeinden auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energiepolitik zu unterstützen. Erfahrungen und Erkenntnisse werden zusammengefasst und dem gesamten e5-Netzwerk zugänglich gemacht. "Das e5-Programm erhält so wertvolle Impulse und gewinnt an Breite. Kaum ein anderes Programm kann auf eine so hohe Multiplikator-Wirkung verweisen", betont Schwärzler.

    Amt der Vorarlberger Landesregierung

    Römerstr. 15, 6900 Bregenz
    Österreich
    +43 5574 511-0

    Details

    Energieinstitut Vorarlberg

    Stadtstr. 33, 6850 Dornbirn
    Österreich
    +43 5572 31202-0
    [email protected]energieinstitut.at
    www.energieinstitut.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht