< Zurück zur Übersicht

(V.l.n.r.) Mag. Karl-Heinz Rüdisser, Johannes Rutz, Bernhard Bereuter

EURES Bodensee: Jahrestagung 2011 in Feldkirch Grenzpartnerschaft zieht positive Bilanz

05. Juli 2011 | 13:32 Autor: AMS Bregenz Vorarlberg

Eine positive Bilanz zog die grenzüberschreitende Arbeitsmarktinitiative EURES Bodensee auf ihrer Jahrestagung in Feldkirch. Infos für Grenzgänger, das Arbeitsmarktschiff, ein Personalleiternetzwerk, Jobbörsen und Arbeitsmarktstudien  - das waren die Highlights, wie Johannes Rutz, Präsident von EURES Bodensee, betonte.

Vorarlbergs Landesrat Mag. Karl-Heinz Rüdisser begrüßte die in Feldkirch versammelten VertreterInnen der Arbeitsmarktverwaltungen und Sozialpartner der Länder Schweiz, Deutschland, Liechtenstein und Österreich. Bernhard Bereuter, stv. Landesgeschäftsführer des AMS Vorarlberg, betonte besonders die erfolgreichen Bemühungen von EURES Bodensee bei der Vermittlung von Arbeitskräften im Tourismus rund um den Bodensee.

Die in der Grenzgängerstudie 2010 konstatierte Zunahme der PendlerInnen im Bereich von EURES Bodensee auf 47.000 Personen lässt sich laut Johannes Rutz durch die Einführung der vollen Personenfreizügigkeit der Schweiz und die gute Wirtschaftslage erklären. „Sicherlich hat auch die sehr gute Informationstätigkeit unserer Grenzpartnerschaft zur wachsenden Mobilität beigetragen“, ergänzte er. Rund 45 Prozent aller europäischen GrenzpendlerInnen (800.000) arbeiten in den vier  Mitgliedsstaaten von EURES Bodensee. „Unsere Länder sind also alle außerordentlich begehrte Zupendlerländer. Das spricht für deren wirtschaftliche Potenz und Prosperität.“ EURES Bodensee möchte in Zukunft das passgenaue Matching von offenen Stellen und Jobsuchenden forcieren, das Beratungsangebot besser auf die Bedürfnisse der Zielgruppen abstimmen und Themen wie Familienfreundlichkeit, Doppelkarrieren, Geringqualifizierte und Qualifizierung von Älteren grenzüberschreitend und strategisch angehen.

    AMS Arbeitsmarktservice Vorarlberg, Bregenz

    Rheinstr. 33, 6901 Bregenz
    Österreich
    +43 5574 691-0
    [email protected]ams.at
    www.ams.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht