< Zurück zur Übersicht

Gleitleisten von faigle überzeugen auch bei hohen Druckbelastungen - leise, verschleißarm und wartungsfrei

Gleitleisten für Rollenketten

16. November 2011 | 11:02 Autor: MARK.KOM Vorarlberg

Hard (A) Oft lassen sich Werkstoffe nicht „von der Stange“ bestellen, sondern erfordern umfangreiches Know-How und ein Team an erfahrenen Ingenieuren, damit spezielle Kundenanforderungen umgesetzt werden können. Das österreichische Unternehmen faigle Kunststoffe unterstreicht mit einer innovativen Werkstofflösung für die Fördertechnik einmal mehr seine Kompetenz in der Kunststofftechnologie.

Überall dort, wo unzählige Paletten, Pakete oder Kunststoffbehälter mit hoher Geschwindigkeit auf langen Wegen durch die Lagerhallen transportiert werden müssen, sind Kunststoffgleitleisten die optimale Wahl zur Führung der Rollenketten. Um einen verschleiß- und geräuscharmen Betrieb der zu führenden Rollenketten zu gewährleisten, verwenden viele Hersteller automatisierter Förder- und Lageranlagen Kunststoffgleitleisten, welche sich vor allem durch ihren geringen Reibungskoeffizienten und ihre hohe chemische Beständigkeit auszeichnen. Als gängigstes Gleitleistenmaterial wird das UHMW-Polyethylen verwendet. Dieser Werkstoff verfügt über ein gutes Gleitverhalten, geringen Reibwiderstand, geringen Verschleiß und ist z.B. auch für die Lebensmittelindustrie zugelassen. Einziger Nachteil – die Druckfestigkeit dieses Werkstoffes. Will man z.B. Gitterboxen mit bis zu 1.000 kg oder Paletten mit bis zu 1.500 kg transportieren, werden dem Hersteller von Förderanlagen schnell die Grenzen dieses Standardwerkstoffes aufgezeigt. Das soll heißen, dass durch die hohen Belastungen des schweren Förderguts die Rollen sehr tief in die Gleitleisten gedrückt werden. Durch dieses Eindrücken entsteht ein Walkeffekt in der Kunststoffleiste, welcher zu Ausbrüchen bis hin zum Wegschmelzen der Gleitleiste führen kann und somit ein Versagen des Systems zur Folge hat.

Der richtige Werkstoff
Seit jeher legt man bei faigle Kunststoffe großen Wert auf die intensive Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden um frühzeitig zu erkennen, was die Märkte fordern und welche Anforderungen an die Werkstoffe gestellt werden – um stets die richtige Lösung anbieten zu können. In diesem speziellen Fall musste ein Werkstoff gefunden werden, der einerseits diesen hohen Druckbelastungen auf Dauer stand hält und andererseits die „Musskriterien“ wie Gleiteigenschaften, Reibwiderstand, Verschleiß und Dimensionsstabilität erfüllt. Gemeinsam mit einem namhaften Förder-technikhersteller wurde daraufhin ein Testaufbau eines Kettenförderers aufgebaut, um praxisnah und ohne Verfälschung der Ergebnisse mit den unterschiedlichsten Materialien unzählige Tests und Versuche durchführen zu können. Aufgrund der Zähigkeit und Druckfestigkeit war schnell klar, dass die faigle Spezialentwicklung PAS 60 X, PAS 60 X modifiziert und PAS 80 X die idealen Basiswerkstoffe für die Gleitleisten waren. Dieses mit Trockenschmierstoff ergänzte Polyamid wurde dann zusätzlich noch mit Glaskugeln, Glasfasern und Kohlefasern in den verschiedensten Zusammensetzungen modifiziert, um die Druckfestigkeit und Steifheit nochmals zu erhöhen. Aufgrund der Tatsache, dass bei faigle Kunststoffe alle Werkstoffe selber compoundiert werden, konnte sich das Unternehmen so relativ schnell und einfach durch eine Vielzahl unterschiedlichster Modifizierungen an ein Optimum herantasten und schlussendlich eine ideale Materialmischung für diese hohen Belastungen finden. Dieser neue Werkstoff hat zudem gegenüber dem Standard-werkstoff den erheblichen Vorteil, dass die thermische Längendehnung um die Hälfte reduziert werden konnte und somit auch bei größeren Temperaturschwankungen kleinere Spaltmaße realisierbar sind.

Fazit
Mit einem modifizierten Polyamid wurde ein Material für die Gleitleisten gefunden, das den höchsten Druckbelastungsanforderungen entspricht und somit den Förder- und Lagertechnikherstellern eine Fülle von neuen Anwendungsmöglichkeiten bietet. Möglich wurde diese Innovation durch eine intensive Zusammenarbeit mit einem Kunden und dem Ziel von faigle Kunststoffe, mit ihren Partnern gemeinsam Erfolge zu realisieren, neue Lösungen zu finden und die vorhandenen Werkstoffe ständig zu verbessern und zu optimieren.

Vorteile gegenüber herkömmlichen Standardgleitleisten
Gleitleisten mit modifiziertem Polyamid von faigle Kunststoffe gewährleisten einen verschleiß- und geräuscharmen Betrieb der zu führenden Rollenketten und überzeugen auch bei sehr hohen Druckbelastungen.

•    Druckfestigkeit um ein Vielfaches höher
•    geringer Verschleiß und niedriger Reibwert
•    geringere thermische Längendehnung
•    höhere Dauergebrauchstemperatur
•    wartungsfrei
•    geringerer Anfahrwiderstand und energieeffizient

Das faigle-Messeteam freut sich über Ihren Besuch
an der Swiss Plastics, 17. – 19.01.2012 Luzern | Halle 2, Stand 2124

  • Gleitleisten, Imagebild
    uploads/pics/Schattenbild_20Gleitleiste_kl.jpg

faigle Kunststoffe GmbH

Landstr. 31, 6971 Hard
Österreich
+43 5574 68 11 0
[email protected]faigle.com
www.faigle.com

Details


< Zurück zur Übersicht