< Zurück zur Übersicht

vlnr: Mag. Stefan Fischnaller, Univ.-Prof. Dr. Elke Gruber, LR Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann, LAbg Dir. Silvia Benzer, Mag. Gabriela Dür, Mag. Wolfgang Türtscher.

Hohe Weiterbildungsquote in Vorarlberg: ARGE-Enquete 2011 zum Thema Lernmethoden

10. Oktober 2011 | 09:02 Autor: ARGE Erwachsenenbildung Vorarlberg

Bregenz (A) „Die Vorarlberger Erwachsenenbildung ist gut aufgestellt, wir erreichen in Vorarlberg mit 14,3 % eine überdurchschnittlich hohe Weiterbildungsquote (Österreichschnitt: 13, 8 % – EU-Schnitt 9 %)“ konnte Landesrätin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann anlässlich der Enquete der Vorarlberger Erwachsenenbildung am 6. Oktober in Bregenz stolz berichten.

„Ich möchte dafür ausdrücklich den vielen Menschen, die das Angebot der allgemeinen und berufsbildenden Erwachsenenbildung in Vorarlberg tagtäglich gestalten und immer wieder neu ‚würzen’, danken.“

Den Festvortrag anlässlich des diesjährigen Empfangs der Landesregierung für die Erwachsenenbildner hielt Univ.-Prof. Dr. Elke Gruber von der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, die Expertin für Erwachsenenbildung in Europa schlechthin, zum Thema „Inszenierung von Lernmöglichkeiten – eine Aufgabe zeitgemäßer Erwachsenenbildung“. Sie gab einen fundierten Einblick in die aktuellen Lerntheorien und warnte vor der Suche nach der „idealen Methode“. Für verschiedene Zielgruppen, für unterschiedliche Lerninhalte und zu verschiedenen Zeiten sind auch unterschiedliche Methoden sinnvoll. Lernen ist aber nur in der Gruppe möglich und bedarf der Rückmeldung durch Mitmenschen. Lernen bedarf auch der Anstrengung. Gegenüber zeitgeistigem Vokabular ist kritische Distanz angebracht – auf alle Fälle ist Bildung deutlich mehr als Kompetenzen, ein Ausdruck, der momentan in aller Munde ist.

Am Nachmittag des 6. Oktober haben sich 70 Personen aus unterschiedlichsten Lebensbereichen – der Erwachsenenbildung, des Versicherungswesens, der Schule, von Sozialeinrichtungen, etc – die alle mit Bildung tagtäglich befasst sind, in Workshops mit verschiedenen Lernmethoden beschäftigt. Mag. Susanne Gstettner informierte über Problem-Based-Learning, Dr. Kuno Sohm pflegte den Dialog, Mag. Stephan Hofer entdeckte den „modernen Frontalunterricht“ neu, Hildegund Heczko, MSc, referiete über „Blended Learning“ und Mag. Bettina Novacek zeigte „aufsuchende/mobile Bildungsberatung“ am Beispiel des Netzwerkes „Bildungsberatung in Wien.

Wolfgang Türtscher, der Obmann der ARGE Vorarlberger Erwachsenenbildung, bedankte sich bei LR Kaufmann für den jährlichen Empfang für die Vorarlberger Erwachsenenbildung und die Unterstützung für die tägliche Arbeit und führte aus: „Die Vorarlberger Erwachsenenbildung ist sehr effizient und sparsam organisiert – 81 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich. Deshalb sind Investitionen der öffentlichen Hand in die Erwachsenenbildung gut angelegtes Geld.“ Für die Durchführung der Enquete dankte er dem Projektteam mit Mag. Stefan Fischnaller (Leitung), Dr. Ruth Jochum-Gasser und Mag. Christoph Schindegger.

  • Dr. Kuno Sohm, Mag. Bettina Novacek, Mag. Stefan Fischnaller, Huldegund Heczko, MSc, Mag. Stephan Hofer, Mag. Susanne Gstettner, Mag. Wolfgang Türtscher, Univ.-Prof. Dr. Elke Gruber.
    uploads/pics/ReferentInnen.jpg

ARGE Vorarlberger Erwachsenenbildung | Katholisches Bildungswerk Vorarlberg

Bahnhofstraße 13, 6800 Feldkirch
Österreich
+43 5522 3485-145
[email protected]pfiffikus.at
www.pfiffikus.at/eb

Details


< Zurück zur Übersicht