< Zurück zur Übersicht

Transformatorenprüfung mit dem CPC 100. OMICRON bringt laufend neue Produkte auf den Markt. Auch im Jahr 2013 sind einige Neueinführungen geplant, wie zum Beispiel ein Gerät zur Prüfung von Leistungsschaltern oder eine mobile Lösung zur laufenden Überwachung von rotierenden Maschinen.

Innovation und Kundenservice als Erfolgsrezept von OMICRON electronics

22. Jänner 2013 | 08:59 Autor: OMICRON electronics Vorarlberg

Klaus (A) Das vergangene Jahr war für das Unternehmen aus Klaus wieder ereignisreich: die Steigerung des Umsatzes auf über EUR 100 Mio., der Ausbau des Entwicklungsstandorts in Berlin und ein deutliches Personalwachstum zeugen von der dynamischen Entwicklung.

Auch 2013 möchte OMICRON diesen Kurs weiter fortsetzen – die wichtigsten Komponenten des Erfolgs bleiben dabei nach wie vor der Fokus auf kontinuierliche Innovation und der außergewöhnliche Kundenservice des Unternehmens.

Erstmals mehr als EUR 100 Mio. Umsatz, Ausbau des Entwicklungsstandorts Berlin
Im Jahr 2012 wurde erstmals die die Marke von EUR 100 Mio. Umsatz überschritten. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Zuwachs von ca. zehn Prozent. Das Produktportfolio wurde um innovative Produkte erweitert, wie zum Beispiel um das DRYmon-Messgerät zur Überwachung des Trocknungsvorgangs von Transformatoren. Bei OMICRON ist man kontinuierlich auf der Suche nach neuen Ideen und Möglichkeiten. Mit dem Ausbau des Entwicklungsstandorts in Berlin wird die Innovationsstrategie konsequent fortgesetzt. Hier sollen in Zukunft sämtliche Aktivitäten im Bereich „Monitoring“ (laufende Überwachung von Generatoren, Transformatoren und Hochspannungs-Kabelsystemen) gebündelt werden.

Fokus auf den Kunden verstärkt
Das Angebot für bestehende Kunden wurde im vergangenen Jahr ebenfalls erweitert. Mit dem Ausbau des Standorts in Houston (USA) zum regionalen Vertriebs-, Service- und Schulungszentrum wurde ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Betreuung der Kunden in Nord- und Südamerika gemacht. Das erweiterte Online-Angebot der OMICRON-Academy vereinfacht den Zugang zu Schulungen und Kundentrainings. Unter dem Motto „excellence through education“ will OMICRON seinen Kunden auch weiterführendes Anwenderwissen und fachliches Know-How vermitteln.

Stetiger Mitarbeiterzuwachs und Erweiterung des Standorts in Klaus
Zentral für den Unternehmenserfolg sind motivierte und hochqualifizierte Fachkräfte. Mittlerweile beschäftigt OMICRON weltweit 543 Mitarbeiter, davon 321 in Vorarlberg. Um allen Beschäftigten auch in der Zukunft die idealen Rahmenbedingungen und attraktive Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen, war eine Erweiterung des Standorts in Klaus notwendig. Der Startschuss für das Bauprojekt fiel im vierten Quartal 2012. Es sollen hier ca. 200 weitere Arbeitsplätze sowie Lagerflächen entstehen.

Ausblick 2013
Auch im kommenden Jahr plant OMICRON weiter zu wachsen. Insgesamt ist die Einstellung von mehr als 50 Fachkräften geplant. Es sollen einige neue Produkte auf den Markt gebracht werden, wie z.B. ein Gerät zur Prüfung von Leistungsschaltern. Aus dem Geschäftsfeld Monitoring sollen Neuentwicklungen das Leistungsspektrum von OMICRON erweitern – z.B. ist eine mobile Lösung zur laufenden Zustandsüberwachung von rotierenden Maschinen geplant. Um weiterhin richtungsweisende Entwicklungen und innovative Produkte hervorbringen zu können, müssen die richtigen Rahmenbedingungen geschaffen werden. Deshalb wird OMICRON auch 2013 wieder bis zu 20 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung investieren.

„2012 war ein erfolgreiches Jahr für OMICRON. Um auch in Zukunft innovative Lösungen für unsere Kunden entwickeln zu können, benötigen wir engagierte und motivierte Mitarbeiter. Wir arbeiten darum eng mit Universitäten, Hochschulen und berufsbildenden Schulen zusammen. Jedes Jahr erhalten ca. 80 Praktikanten die Möglichkeit, bei uns direkt in Projekten mitzuarbeiten, einige entscheiden sich danach für eine Karriere bei OMICRON“ erklärt Geschäftsführer Manfred Strauß.

  • Im Herbst 2012 fiel der Startschuss für die Erweiterung des Standorts in Klaus. Hier sollen ca. 200 Arbeitsplätze für hochqualifizierte Fachkräfte entstehen. Im Jahr 2012 wurden auch die Standorte in Berlin und in Houston erweitert.
    uploads/pics/erweiterungsbau-omicron-klaus-wirtschaftszeit.jpg

OMICRON electronics GmbH

Oberes Ried 1, 6833 Klaus
Österreich
+43 59495-0
[email protected]omicronenergy.com
www.omicronenergy.com

Details


< Zurück zur Übersicht