< Zurück zur Übersicht

AMS Landesgeschäftsführer Anton Strini

Leichtes Plus bei der Arbeitslosigkeit in Vorarlberg

02. Juli 2012 | 10:26 Autor: AMS Vorarlberg

Bregenz (A) Wieder ein leichtes Plus bei den Arbeitslosenzahlen hat es im Monat Juni 2012 gegeben. Mit 7.754 arbeitslos vorgemerkten Personen (3.873 Männer und 3.881 Frauen) war die Arbeitslosigkeit wieder um 158 oder 2,1% über dem Vergleichswert im Vorjahr. Die Arbeitslosigkeit ist zwar bei Frauen nach wie vor um 1,0% niedriger als im Vorjahr, bei Männern allerdings um 5,3% höher. Knapp 18% aller aktuell arbeitslos Vorgemerkten haben bereits eine Einstellzusage in der Tasche. 2.361 Personen befinden sich in diversen Schulungsprogrammen, um 11 oder 0,5% weniger als im Vorjahr.

Mit der Zunahme der Arbeitslosenzahlen um 2,1% liegt Vorarlberg gemeinsam mit dem Bundesland Kärnten am günstigsten. Mit +11,1% ist die relative Zunahme in der Steiermark am höchsten, gefolgt von Burgenland (+107%), dem Niederösterreich (+8,1%), Oberösterreich (+7,6%), Salzburg (+4,8%) und Wien (+3,9%). In Tirol sind gegenüber dem Vorjahr um 2,7% mehr Personen arbeitslos vorgemerkt, in Vorarlberg und Kärnten jeweils 2,1%.weniger. Bundesweit hat die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Juni 2011 um 12.126 oder 5,8% auf jetzt 220.070 zugenommen.

Die Arbeitslosenquote liegt mit 4,9% in Vorarlberg rund einen Prozentpunkt unter dem Bundesdurch-schnitt von 5,9%.

In der Altersgruppe der unter 20-Jährigen ist die Zahl der arbeitslos Vorgemerkten im Vergleich zum Vorjahr um 7,0% gesunken und bei den 20-25-Jährigen um 6,9%.Bei den Personen im Haupterwerbsalter (25-50 Jahre) sind dagegen um 4,3% mehr Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen als im Vorjahr und bei den über 50-Jährigen um 2,7% mehr.

Die aktuelle Entwicklung auf dem Vorarlberger Arbeitsmarkt macht vor allem den gering Qualifizierten zu schaffen. Die Arbeitslosigkeit hat in den Hilfsberufen gegenüber dem Vorjahr um 162 Betroffene (+11,0%) zugenommen. Nachdem bei den Arbeitnehmer/innen mit nicht österreichischer Staatsbürgerschaft überdurchschnittlich stark gering Qualifizierte vertreten sind, ist auch die Arbeitslosigkeit bei Personen mit ausländischer Staatsbürgerschaft mit +9,7% über-durchschnittlich stark angestiegen.

Mit 2.450 Neuzugängen in die Arbeitslosigkeit im Juni 2012 liegen die Zugänge um 118 oder 5,1% über jenen des Juni 2011. Die Abgänge aus dem Arbeitslosenregister sind dagegen gegenüber dem Juni 2011 um 271 oder 6,9% zurückgegangen. Die durchschnittliche Vormerkdauer beträgt aktuell 92 Kalendertage und damit 2 Kalendertage weniger als im Juni des Vorjahres.

Das Stellenangebot hat in Vorarlberg gegenüber dem Juni 2011 um um 3,9% abgenommen. Aktuell stehen in Vorarlberg mit 1.972 Jobangebote zur Verfügung. In der Industrie und im Gewerbe sind die verfügbaren Jobangebote gegenüber dem Vorjahr um 64 (-6,0%) gesunken, im Dienstleistungsbereich um 78 (-19,6%) und in den technischen Berufen um 15 (-7,4%). Dagegen sind die Jobchancen im Handel mit plus 30 (15,0%) und im Gesundheitsbereich mit plus 28 (+42,4%) merkbar angestiegen. Jobangebote für Hilfskräfte haben aber um 114 (-51,1%) kräftig abgenommen.

Die Zahl der sofort verfügbaren Lehrstellensuchenden ist mit insgesamt 157 (74 Burschen und 83 Mädchen) gegenüber dem Vorjahr (-5 bzw. -3,1%) leicht gesunken. Diesen Lehrstellensuchenden stehen 120 sofort verfügbare Ausbildungsplätze gegenüber, um 27 Lehrstellen bzw. 29,0% mehr als im Vorjahr.

    AMS Arbeitsmarktservice Vorarlberg, Bregenz

    Rheinstr. 33, 6901 Bregenz
    Österreich
    +43 5574 691-0
    [email protected]ams.at
    www.ams.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht