< Zurück zur Übersicht

Ölz der Meisterbäcker setzt auf energieeffiziente Herstellung von Backwaren.

Ölz bäckt energieeffizient

17. Juni 2015 | 15:30 Autor: Ölz Startseite, Vorarlberg

Dornbirn (A) Im Rahmen des 1. Energieeffizienz Netzwerks Österreichs konnte Ölz der Meisterbäcker die gesetzten Ziele weit übertreffen und mehr als das Doppelte an geplanter Energieeffizienz erreichen.

Ölz, Österreichs führender Backwarenhersteller, ist Teilnehmer am 1. Energieeffizienz Netzwerk Österreichs, bei dem gemeinsam mit weiteren elf innovativen Vorarlberger Betrieben daran gearbeitet wurde, den Energieverbrauch (CO2-Ausstoß) zu reduzieren. Das gemeinsame Ziel: 6% weniger Energie und 6% weniger CO2-Emissionen innerhalb von 3 Jahren.

Erfolgreiche Energie-Bilanz
Bernhard Ölz, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens mit rund 880 Mitarbeitern, kann sich nicht nur über die Erreichung der gesteckten Ziele freuen, sondern auch über einen überproportionalen Beitrag zum Netzwerkerfolg: „Durch umfangreiche Energieeinsparungsmaßnahmen ist es gelungen, unsere Energieeffizienz um 14,6% zu erhöhen und die CO2-Emissionen um 14,7% zu senken. Damit konnten wir deutlich mehr als das Doppelte des gesetzten Netzwerk-Zieles erreichen.“

„Wir sind Teil unserer Gesellschaft und tragen Mitverantwortung. Deswegen stellen wir uns proaktiv Themen, wie etwa der Reduktion des CO2 Ausstoßes, sowie weiteren relevanten Nachhaltigkeitsprojekten.“, erläutert Bernhard Ölz die langfristige und werteorientiert Unternehmensstrategie des österreichischen Familienunternehmens.

Energieeffiziente Nutzung wertvoller Abwärme
Das Ölz Energie Management Team nutzte unter anderem wertvolle Abwärme aus den Back- und Kühlprozessen um diese für Warmwasser- und Heizungssysteme wirkungsvoll einzusetzen. Auch Investitionen in Wärmedämmung und Umstellung der Beleuchtung auf LED trugen zur überproportionalen Zielerreichung bei.

Energieeffizienz stellt einen wichtigen Bestandteil einer erfolgreichen Energie- und Klimapolitik dar, ohne diese ein nachhaltiges Wirtschaften nicht möglich wäre. Beim Familienunternehmen Ölz der Meisterbäcker ist das Thema Energieeffizienz nicht nur Mittel zum Zweck. Mit einer Investitionssumme von rund 1 Mio. Euro setzt das Familienunternehmen Ölz, der auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Unternehmensstrategie, konsequent Taten.

Backtradition seit über 75 Jahren
Ölz der Meisterbäcker ist in Österreich die beliebteste Marke für Backwaren. Das Produkt-Sortiment umfasst Hefeteigprodukte, Feingebäcke, Kuchen sowie Toast- und Sandwichbrot. 2014 erwirtschaftete das Unternehmen, welches bereits in der dritten Generation geführt wird, einen Umsatz von 197,2 Mio. €. Das 1938 gegründete Familienunternehmen beschäftigt rund 880 Mitarbeiter und produziert an zwei Standorten in Dornbirn. Über 44% der Produktion werden exportiert und in Deutschland, Schweiz, Frankreich sowie in osteuropäischen Ländern über den Lebensmitteleinzelhandel verkauft.

Die Herstellung von qualitativ hochwertigen Backwaren ist dabei das oberste Ziel der Meisterbäcker. Vorbild ist dabei das traditionelle Bäckerhandwerk bzw. selbstgebackene Köstlichkeiten. Die von Ölz entwickelten Rezepte werden seit über 75 Jahren von Generation zu Generation weitergegeben und verbessert.

Mit hochmodernen Anlagentechnologien und nachhaltigen Energiekonzepten leistet Ölz der Meisterbäcker einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Ein Schlüssel für eine erfolgreiche Energie- und Klimapolitik liegt in der konsequenten Steigerung der Energieeffizienz und der deutlichen Senkung des Energieverbrauchs. Durch den erfolgreichen Abschluss des 1. Energieeffizienz Netzwerks Österreichs, mit der überproportionalen Beteiligung der Ölz Meisterbäcker, konnte ein nachhaltiger Beitrag geleistet werden, der auch für zukünftige Projekte sinnweisend ist.

  • Bernhard Ölz freut sich über die erfolgreiche Energie-Bilanz. (Fotos: Ölz)
    uploads/pics/C39434_Oelz_Portrait_Oelz_Bernhard.jpg

Rudolf Ölz Meisterbäcker GmbH & Co KG

Achstr. 9, 6850 Dornbirn
Österreich
+43 5572 3840-0

Details


< Zurück zur Übersicht