< Zurück zur Übersicht

Bernhard Ölz, geschäftsführender Gesellschafter

Ölz investiert in eine eigene Molkereianlage und kann als erster Großbäcker Frischmilch verarbeiten

20. August 2015 | 08:14 Autor: Ölz Startseite, Vorarlberg

Dornbirn (A) Mit der Inbetriebnahme der neuen Produktionsanlage für die beliebten Ölz Milchbrötle eröffnet Ölz der Meisterbäcker auch eine neue Ära in der Bäckereibranche. Als erste europäische Großbäckerei verarbeitet Ölz Frischmilch.

Frische Alpenmilch aus Österreich
„Wir haben uns bewusst für die Verwendung von Frischmilch entschieden, denn wir möchten unseren Konsumenten Backwaren mit den besten Rohstoffe bieten.“, begründet Bernhard Ölz, Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens, das Investment in eine eigene Frischmilch-Abfüllanlage.

In Bäckerei- und Süßwarenprodukten ist normalerweise die Verwendung von Milchpulver Standard. Da Milchpulver einfach in der Verarbeitung ist und ähnlich wie Mehl gelagert und transportiert werden kann.

Frische Milch ist ein wertvoller & ursprünglicher Rohstoff, der sehr hohe Ansprüche an Hygiene und Lagerung stellt. Deshalb musste Ölz in einen eigenen gekühlten Kreislauf und zusätzliche Kühlräume investieren, um Frischmilch für die Herstellung der Ölz Milchbrötle verwenden zu können.

Natürlichkeit durch höchstes Technik Know-How
Über 22 Millionen Euro wurden in Summe in die neue Produktionsanlage beim Meisterbäcker Ölz investiert. Mit der Inbetriebnahme wurde die Produktionskapazität von Ölz um mehr als 10% erhöht. Die neue Backlinie ist auf „langzeitgeführte Hefeteige“ spezialisiert.

Für den Konsumenten stehen die Produkte, welche unter modernsten Bedingungen herstellt werden, seit Mitte Juni diesen Jahres zur Verfügung.

Für ihre technologische Vorreiterrolle waren die Meisterbäcker aus Dornbirn seit jeher bekannt. So werden alle Ölz Toasts und Sandwichbrote natürlich frei von Konservierungsstoffen hergestellt. Möglich ist dies durch den Einsatz der sogenannten Reinraum-Technologie, bei der die Produkte in einer, mit einem OP-Saal vergleichbar, hygienischen Umgebung abgepackt werden. Dieses Konzept wurde auch auf die nun seit Mitte des Jahres in Betrieb genommene Anlage übernommen.

Seit über 75 Jahren erfolgreich
Ölz, Österreichs führender Backwarenhersteller, konnte im Jahr 2014 wieder mit seinen Markenprodukten im In-und Ausland punkten und hat mit 197,2 Millionen Euro den zweithöchsten Umsatz der Firmengeschichte erzielt. Das Unternehmen beschäftigt 880 Mitarbeiter.

Das traditionelle österreichische Backwarenunternehmen konnte sich in den letzten Jahren als klarer Marktführer Österreichs im Bereich Kuchen und Feinbackwaren positionieren (Nielsen: Warengruppe Kuchen und Feinbackwaren, 2014). Der Exportanteil lag 2014 bei über 44%. Zu den Exportländern von Ölz zählen u.a.: Deutschland, Schweiz, Frankreich, Slowenien, Slowakei und Tschechien.

Factbox Ölz Meisterbäcker:

  • Ölz Meisterbäcker ist ein österreichisches Familienunternehmen, Sitz in Dornbirn/Vorarlberg
  • Ölz Meisterbäcker ist die Nr. 1 im Bereich Backwaren in Österreich
  • Umsatz 2014: 197,2 Mio. Euro
  • Exportanteil: 44,2 %
  • Mitarbeiter: 880
  • Teilnehmer am 1. Energie-Effizienz Netzwerk Österreichs
  • RSPO Mitglied
  • Ölz Milchbrötle (Fotos: Ölz)
    uploads/pics/108300_108304_108311_Oelz_MilchBroetle_400g_10er.jpg

Rudolf Ölz Meisterbäcker GmbH & Co KG

Achstr. 9, 6850 Dornbirn
Österreich
+43 5572 3840-0

Details


< Zurück zur Übersicht