< Zurück zur Übersicht

Die X-Gleitwerkstoffe von faigle auch als Halbzeug oder in Granulatform erhältlich.

Reibungslose Verbindungen

04. April 2011 | 13:03 Autor: mark.kom Vorarlberg

faigle Kunststoffe GmbH aus Hard, Österreich, schreibt schon seit mehr als 60 Jahren Kunststoffgeschichte und hat dabei die Entwicklung tribologischer Systeme und neuer Kunststofftechnologien maßgeblich mitgestaltet.

Eines der wichtigsten Spezialgebiete von faigle ist die Erforschung des Gleitverschleißes bei technischen Kunststoffen. Damit der Konstrukteur sich für das richtige Gleitelement entscheiden kann, ist es enorm wichtig, sich Gedanken über die Einflussparameter wie Bewegungsart, Temperatur, Schmierung oder mechanische Einflüsse zu machen. Oft kann man nur aufgrund von Erfahrungswerten oder Versuchen feststellen, welcher Werkstoff sich für welche Anwendung am Besten eignet.

faigle verfügt hier über die entsprechenden Labors und Prüfstände, um solche Versuche durchführen zu können und dadurch dem Anwender die beste Beratung bezüglich Werkstoff, Lebensdauer, Schmierung usw. zu bieten. So eignen sich z.B. faigle PAS-LX, PAS-LXY, PAS-80X oder IGOPAS C6/100 X aufgrund ihres niedrigen Reibwertes, ihrer hohen Verschleißfestigkeit, sowie der ausgezeichneten Trockenlauffähigkeit hervorragend für Lagerbuchsen, Gleitplatten und andere dynamisch beanspruchte Teile in allen Bereichen und Branchen. Sie bestechen zudem durch ihr geringes Gewicht, der Korrosionsbeständigkeit und der niedrigen Geräuschemission. Alle PAS-X Gleitwerkstoffe sind als Granulat, Halbzeug oder Fertigteile verfügbar.

  • Der RHM-Prüfstand verfügt über 10 Lagerstellen, auf denen gleichzeitig unter gleichen Bedingungen oder mit verschiedenen Parametern Versuche durchgeführt werden können.
    uploads/pics/rhm.jpg

faigle Kunststoffe GmbH

Landstr. 31, 6971 Hard
Österreich
+43 5574 68 11 0
[email protected]faigle.com
www.faigle.com

Details


< Zurück zur Übersicht