< Zurück zur Übersicht

(Foto: Bernardo Bader Architekten)

Silvretta Montafon GmbH: Grünes Licht für Alpin Sport Zentrale in Schruns

17. Februar 2016 | 09:58 Autor: ikp Startseite, Vorarlberg

Schruns (A) Mit dem geplanten Neubau des Verwaltungsgebäudes der Silvretta Montafon GmbH - der sogenannten Alpin Sport Zentrale – lässt sich der größte Vorarlberger Tourismusbetrieb in Schruns nieder.

„Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Silvretta Montafon. Das gesamte touristische Know-how an einem historisch so starken Tourismusort zu bündeln ist der Nährboden für eine weiterhin gute Entwicklung“, freut sich Silvretta Montafon Aufsichtsratvorsitzender Peter Gaugg. Der Neubau – geplant von Architekt Bernardo Bader  – mit Natursteinfassade und großen Fensteröffnungen in Kombination mit geschlossenen Wandflächen entsteht neben dem unter Denkmalschutz stehenden Josefsheim, wird Anlaufstelle für über 200 Lieferanten, Medien und Partner und soll zusätzliche Einnahmen für die Gemeinde und die umliegenden Betriebe bringen.

Ansiedlung von bis zu 60 Arbeitsplätzen
Der Gestaltungsbeirat sowie der Raum- und Bauordnungsausschuss der Gemeinde Schruns beurteilten die Pläne für den Neubau positiv. Gestern, am 16. Februar 2016, gab es auch seitens der Schrunser Gemeindevertreter/innen grünes Licht für den Neubau. „Wir freuen uns über die Entscheidung des Gemeinderates. Mit dem Bau der neuen Alpin Sport Zentrale schaffen wir perfekte Rahmenbedingungen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die uns helfen überdurchschnittliche Leistungen zu erbringen, denn nur Höchstleistungen schaffen Werte für die Zukunft“, so Peter Marko, Geschäftsführer der Silvretta Montafon. Das neue Verwaltungsgebäude dient nicht nur als Schulungszentrum für die verschiedenen Berufe in Vorarlbergs größtem Tourismusbetrieb, sondern verbindet im Zusammenspiel mit dem Josefsheim und den umgebenden Bauten die bestehenden Dorfplätze miteinander. Der neu geschaffene Silvretta Platz und die Lobby des Baus sind der öffentliche Teil des Hauses und fungieren als Begegnungsraum, Infotheke und Konferenzmöglichkeit. Darüber befinden sich die zukünftigen knapp 60 Arbeitsplätze.

Bader gewann Ausschreibung
Nach Projektstart 2014 schrieb die Silvretta Montafon einen Architekturwettbewerb aus. „Die besondere Lage nahe dem Schrunser Dorfkern, das denkmalgeschützte angrenzende Josefsheim, unsere Vorstellungen von einer zeitgemäßen und flexiblen Bürostruktur und vieles mehr – all das sollte der Plan zur neuen Alpin Sport Zentrale berücksichtigen. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren bewerteten und prüften wir insgesamt zehn Vorentwürfe verschiedener Architekten. Überzeugt hat uns schlussendlich der Entwurf des Vorarlberger Star-Architekten Bernardo Bader“, so Peter Marko abschließend. Gebaut wird mit Bruchstein, Beton und Holz aus der Region.

Factbox Alpin Sport Zentrale:
Projektkosten: 6,5 Millionen Euro
Arbeitsplätze: bis zu 60
Nettogeschossfläche Büro: 1400m2
Materialien: Bruchstein und Holz aus der Region

    Silvretta Montafon Holding GmbH

    Silvrettastraße 13, 6780 St. Gallenkirch
    Österreich
    +43 5557 6300

    Details


    < Zurück zur Übersicht