< Zurück zur Übersicht

Bischof Erwin Kräutler (l.) mit UNIQA Landesdirektor Bruno Hutter (r.)

Spendenübergabe an Bischof Erwin Kräutler bei Feierlichkeiten zum alternativen Nobelpreis

02. November 2010 | 18:21 Autor: Uniqa Vorarlberg
UNIQA Landesdirektor Bruno Hutter übergab Scheck über 5.242,22 Euro für das brasilianische Hilfsprojekt Refugio.

Bei der Feier in der Dornbirner Stadtpfarrkirche St. Martin vergangenen Sonntag zur Verleihung des alternativen Nobelpreises an Bischof Erwin Kräutler übergab UNIQA einen Spendenscheck über EUR 5.242,22. Die Spenden wurden auf der Dornbirner Kirchenmesse "GLORIA" von 14. bis 16. Oktober 2010 gesammelt, auf der UNIQA in Kooperation mit der Selbstbesteuerungsgruppe der Hilfsprojekte von Bischof Kräutler einen Gesundheitsstand betreute. Gegen eine Spende von 3 Euro konnten sich die Besucher dort Blutzucker und Blutdruck messen lassen. Der eingenommene Betrag wurde am Ende von UNIQA verdoppelt und kommt dem Projekt "Refugio" zu Gute.

Refugio ist eines der sozialen Projekte von Bischof Kräutler in Xingu, Brasilien. In den Gemeinden dort ist die medizinische Versorgung sehr mangelhaft. So sind kranke Menschen oft gezwungen, weite Wege zu einem Arzt oder ins Spital auf sich zu nehmen. Für jene Kranken, die in der Stadt keine Familie haben die sie aufnehmen und betreuen könnte, wurde eine Unterkunft, das Refugio eingerichtet. Hier bekommen diese Menschen Verpflegung und Hilfeleistungen, wie z.B. die Begleitung zum Arzt oder ins Krankenhaus, ebenso die Verabreichung und Bezahlung von Medikamenten und Injektionen.
Um  dieses und auch andere  Projekte zu finanzieren, ist Bischof Kräutler auf  Unterstützung  aus seiner Heimat angewiesen.

    UNIQA Insurance Group AG

    Rheinstr. 18, 6900 Bregenz
    Österreich
    +43 5574 406-0
    [email protected]uniqa.at
    www.uniqa.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht