< Zurück zur Übersicht

Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann

Stadt Dornbirn verkauft Betriebsflächen für Erweiterungen und neue Unternehmensstandorte

27. Juni 2014 | 08:51 Autor: Stadt Dornbirn Vorarlberg

Dornbirn (A) Die Stadt Dornbirn konnte heuer bereits mehr als 56.000 m2 an Betriebsflächen, die von der Stadt in den vergangenen Jahren im Rahmen der aktiven Bodenpolitik gesichert wurden, an  Unternehmen weiter verkaufen.

Im Wallenmahd wird die Firma Blum ihren Betrieb auf rund 40.000 m2 erweitern. Im Betriebsgebiet Dornbirn Nord wurden rund 12.000 m2 an die Firma z-holding veräußert und ganz aktuell wurden in der jüngsten Sitzung der Stadtvertretung rund 4000 m2 an die Firma Heron verkauft, die hier im kommenden Jahr ihren bestehenden Standort erweitern wird. Diese Betriebe werden zusätzliche Arbeitsplätze schaffen und damit den Wirtschaftsstandort Dornbirn stärken.

Die aktive Bodenpolitik der Stadt Dornbirn ist ein wesentlicher Aspekt für den sich nach wie vor gut entwickelnden Wirtschaftsstandort Dornbirn. In den vergangenen Jahrzehnten konnten laufend Grundstücke angekauft werden, die in weiterer Folge an Unternehmen, die ihre Betriebe erweitern wollen oder ihren Standort nach Dornbirn verlegen, weiter gegeben werden. Dies ist ein wesentlicher Standortvorteil und ein strategisches sowie nachhaltiges Merkmal der Dornbirner Wirtschaftspolitik. Alleine heuer wurden damit drei wesentliche Impulse für die wirtschaftliche Entwicklung gesetzt. Alle drei Unternehmen wollen bereits im kommenden Jahr mit ihren Baumaßnahmen beginnen.

Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann: „Mit diesen Projekten werden viele neue Arbeitsplätze geschaffen, die letztlich den Wirtschaftsstandort Dornbirn stärken. Es zeigt sich, dass wir mit unserer aktiven Bodenpolitik strategisch richtig liegen und dass eine kurzfristig steigende Verschuldung der Stadt durch Grundstücksankäufe gerechtfertigt ist, wenn die Flächen später an Unternehmen weiter verkauft werden können.“

Ein weiterer positiver Aspekt dieser vorausschauenden Politik ist neben der Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze auch eine möglichst verträgliche Stadtentwicklung. In den größeren Betriebsarealen, in welchen die Stadt Grundflächen besitzt, können begleitende Maßnahmen gesetzt werden, die einen schonenden Übergang zu den Wohngebieten und eine optimale Erschließung im gesamten Quartier ermöglicht. Die Stadt hat deshalb in diesen Arealen auch eigene städtebauliche Konzepte entwickelt, die sich bewährt haben. Als positive Beispiele werden unter anderem auch die Nachnutzungen historischer Betriebsareale in Dornbirn von Delegationen aus ganz Österreich immer wieder besichtigt.

    Amt der Stadt Dornbirn

    Rathausplatz 2, 6850 Dornbirn
    Österreich
    +43 5572 306-0
    [email protected]dornbirn.at
    www.dornbirn.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht