< Zurück zur Übersicht

Fröhliche Kindergesichter nach der Erkundungstour (Foto: Wolfgang Efferl)

Tag der offenen Tür der Rettungszentrale Feldkirch

11. Mai 2015 | 14:28 Autor: Rotes Kreuz Landesverband Vorarlberg Startseite, Vorarlberg

Feldkirch (A) 3.500 kleine und große Besucherinnen und Besucher zeigten am Samstag, den 9. Mai 2015 Interesse am Tag der offenen Tür anlässlich der Eröffnung der neuen Rettungszentrale in Feldkirch. Die zahlreichen Gäste hatten die einmalige Gelegenheit, die neuen Räumlichkeiten der Organisationen Rotes Kreuz und Arbeiter-Samariter-Bund unter einem Dach zu besichtigen.

Unter Kommandant Gerhard Kräutler und Dienststellenleiter Paul Kräutler vom Roten Kreuz Feldkirch sowie Obmann Erich Neier und Dienststellenleiter Mario Mathies vom Arbeiter-Samariter-Bund Feldkirch wurde der Tag eröffnet. Ebenfalls unter den Ehrengästen befand sich Architekt Mag. Arch. Gunter Wratzfeld.

Freundliche Gastlichkeit, kompetente Informationen und vertiefte Einblicke in das Rettungswesen konnten erlebt werden. Auf diese Weise sorgten die hauptberuflichen und freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für einen gelungenen Tag. Dank der Hausführungen durch das ganze Gebäude konnten sich die Gäste über die professionellen Abläufe eines Rettungsdienstes informieren. So gab es Einblicke in das Katastrophenlager für Großeinsätze, in die Verwaltungsräume, in das Schlüssellager der Rufhilfe, in die Umkleideräume mit den Spints, die geräumigen Aufenthaltsräume sowie in die schalldichten Schlafräume mit Duschmöglichkeiten. Am Ende der Führungen wurden anschauliche Erste-Hilfe-Maßnahmen vorgestellt, speziell zum Thema Herzinfarkt und Reanimation.

Ebenfalls gab es einen informativen Einblick in das Innenleben eines Rettungswagens und dessen Ausstattung. Die Mitarbeiter erklärten die Handhabung der Trage sowie die modernen medizinischen Gerätschaften. Fragen zum Einsatzgebiet, die Wege vom Notruf 144 bei der Rufleitzentrale bis zur Alarmierung des Rettungswagens und des Notarztes, die Versorgung des Patienten an Ort und Stelle bis zur Einlieferung ins Krankenhaus wurden gerne beantwortet.

Am Informationsstand der beiden Organisationen konnte man fragen, was man schon immer über eine Ausbildung zum Rettungssanitäter, über Erste-Hilfe-Kurse, die Rufhilfe, den Zivildienst sowie einer ehrenamtliche Mitarbeit wissen wollte. 

Auch die kleinen Gäste hatten viel Spaß. Das Kinderschminken zauberte ein Lächeln in ihre Gesichter und mit leuchtenden Augen staunten sie über die sagenhafte Verwandlung. Beim Basteln der Rettungsautos aus Karton konnten die Kinder kreativ arbeiten. Zudem gab es Erste-Hilfe-Anweisungen, mit Hilfe derer sich der Nachwuchs mit einfachen Handgriffen mit der Ersten Hilfe vertraut machen konnte. 

Rundum darf festgehalten werden, dass dieser Tag der offenen Tür der Rettungszentrale Feldkirch ein voller Erfolg für die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Roten Kreuzes und des Arbeiter-Samariter-Bundes war, die mit sehr hohem persönlichen Engagement zum Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Zum Abschluss ein herzliches Dankeschön an die zahlreichen Besucherinnen und Besucher, die so großes Interesse an diesem bis heute einzigartigen Projekt in Österreich gezeigt haben – einer gemeinsamen Rettungszentrale!

  • Spannende Einblicke in das Innenleben eines Rettungsautos (Foto: Emir Uysal)
    uploads/pics/C26556_Foto3_RKV.jpg
  • RK-Mitarbeiter bei der Vorführung der Erste-Hilfe-Maßnahmen für Kinder (Foto: Emir Uysal)
    uploads/pics/C26556_Foto4_RKV.jpg

Österreichisches Rotes Kreuz - Landesverband Vorarlberg

Beim Gräble 10, 6800 Feldkirch
Österreich
+43 5522 7700-0

Details


< Zurück zur Übersicht