< Zurück zur Übersicht

Markus Stadelmann, Hartwig Löger und Bruno Hutter

UNIQA Vorarlberg auch im ersten Halbjahr 2013 klarer Platzhirsch

30. Oktober 2013 | 08:14 Autor: Uniqa Vorarlberg

Bregenz (A) Im ersten Halbjahr 2013 hat UNIQA Vorarlberg ein verrechnetes Prämienvolumen von 77 Millionen Euro erzielt. Das ist ein Plus von 4,3 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Mit über 24 Prozent Marktanteil konnte UNIQA Vorarlberg seine Marktführerschaft wieder einmal bestätigen.

Bruno Hutter, UNIQA Landesdirektor Vorarlberg: „Wir sind schon in den letzten fünf Jahren jeweils deutlich über dem Branchenschnitt gewachsen.“

In der Schaden- und Unfallversicherung konnte UNIQA Vorarlberg im ersten Halbjahr 2013 im Vergleich zum Vorjahr erfolgreich wachsen und die verrechneten Prämien um 8 Prozent steigern. Das verrechnete Prämienvolumen in der Krankenversicherung stieg um 4 Prozent. Die verrechneten Prämien in der Lebensversicherung verringerten sich aufgrund des schwierigen Marktumfeldes um 6,3 Prozent.
 
Im den ersten sechs Monaten 2013 konnten insgesamt drei neue UNIQA Standorte in Vorarlberg eröffnet werden. Die rund 84.000 Kunden der UNIQA Vorarlberg werden aktuell von insgesamt 143 Mitarbeitern, 61 Kundenberatern und 80 Vertriebspartnern betreut, außerdem stehen ihnen 33 Generalagenturstandorte, sechs Regionale ServiceCenter sowie ein Landesdirektions-ServiceCenter zur Verfügung.

Führungswechsel — Markus Stadelmann kommt, Bruno Hutter geht
Annähernd 40 Jahre war Bruno Hutter im selben Konzern tätig. Bereits im Alter von 30 Jahren wurde er zum Verkaufsleiter ernannt und führte den Gesamtvertrieb in Vorarlberg über 25 Jahre mit großem Erfolg. Bevor er 2009 zum Landesdirektor von UNIQA in Vorarlberg ernannt wurde, fungierte er bereits er als Landesdirektor-Stellvertreter. Im 63. Lebensjahr geht Bruno Hutter nun in den wohlverdienten Ruhestand.

Ihm folgt Markus Stadelmann, 42, der bereits seit 2002 für UNIQA Österreich, als Regionalleiter Maklerservice in Bregenz im Einsatz war. Hutter: „Mein Nachfolger Markus Stadelmann, der mit Anfang 2014 mein Amt übernehmen wird, ist jung, dynamisch und mit fundierter Sachkompetenz ausgestattet. Ich wünsche ihm, dass er den erfolgreich eingeschlagenen Weg der Landesdirektion Vorarlberg fortsetzen kann.“

UNIQA Österreich
Die 5.000 Mitarbeiter von UNIQA Österreich betreuen 2,4 Millionen Kunden mit rund 6,3 Millionen Versicherungsverträgen. Die ausgeprägte Serviceorientierung und Kundennähe wird durch die neun Landesdirektionen und 325 Servicestellen unterstrichen. UNIQA Österreich erreicht 2012 einen Marktanteil von 14,4 Prozent und ist damit die größte unter den mehr als 50 in Österreich tätigen Versicherern. UNIQA ist – laut unabhängigen Untersuchungen – seit Jahren die bekannteste Versicherungsmarke in Österreich und auch jene, der die Österreicher das größte Vertrauen entgegenbringen.

UNIQA Insurance Group AG
Die UNIQA Group ist eine der führenden Versicherungsgruppen in ihren Kernmärkten Österreich und Zentral- und Osteuropa (CEE). 22.000 Mitarbeiter und exklusive Vertriebspartner betreuen in 19 Ländern rund 9,0 Millionen Kunden. Mit UNIQA und Raiffeisen Versicherung besitzen wir zwei starke Marken, die uns eine sehr gute Basis für unser weiteres Wachstum bieten. In Österreich sind wir mit einem Marktanteil von rund 22 Prozent der zweitgrößte Versicherungskonzern. In der Wachstumsregion CEE sind wir in 15 Ländern zu Hause: Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kosovo, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Tschechische Republik, Ukraine und Ungarn. Darüber hinaus zählen auch Versicherungen in Italien, der Schweiz und Liechtenstein zur UNIQA Group.

  • Markus Stadelmann
    uploads/pics/Stadelmann-Markus-uniqa-vorarlberg-wirtschaftszeit.jpg

UNIQA Insurance Group AG

Rheinstr. 18, 6900 Bregenz
Österreich
+43 5574 406-0
[email protected]uniqa.at
www.uniqa.at

Details


< Zurück zur Übersicht