< Zurück zur Übersicht

SafeSide: Bürgermeister Dieter Lauermann, Geschäftsführer Robert Schreieck, Geschäftsführer Michael Nicolussi und Landtagspräsident Harald Sonderegger.

Unternehmerische Tradition trifft Innovation in Ludesch

05. Dezember 2016 | 10:39 Autor: Land Vorarlberg Startseite, Vorarlberg

Ludesch (A) Landtagspräsident Harald Sonderegger nutzte Gemeindebesuch in Ludesch, um einen Blick hinter die Kulissen von zwei innovativen, ortsansässigen Unternehmen zu werfen: Müller Ofenbau und SafeSide Consulting.

Bei der Besichtigung von Müller Ofenbau (1954 gegründet) informierten die Geschäftsführer Bertram und Harald Müller über ihr Konzept: "Modernstes technisches Fachwissen wird mit ästhetischem Feingefühl verbunden – daraus ergibt sich eine zeitgemäße Antwort auf den Wunsch nach Wohlbehagen und Wärme." Bei den Kriterien für die Energielösungen der Produkte erkannte der LTP Sonderegger Attribute, die auch im Landesparlament im Fokus stehen: Sparsam, umweltfreundlich, langlebig und gesundheitsfördernd sollen die individuellen Holzofenheizungen sein. 80 Prozent der produzierten Öfen werden in Vorarlberg verwendet. Das Erfolgsgeheimnis liege in der vollendeten Mischung aus Handwerkskunst und Erfahrung, naturnahen Baumaterialien und dem Wechselspiel aus Wärmespeicherung und milder Strahlungswärme. Neun Mitarbeiter beschäftigt Müller derzeit, davon zwei Lehrlinge.

Die SafeSide Consulting GmbH wurde 1995 ursprünglich als Unternehmensberatung für Sicherheit und Umwelt gegründet. Mit den Jahren wuchs das Tätigkeitsfeld um die Bereiche Management und Weiterbildung, 2005 wurde SafeSide zum Sicherheitstechnischen Zentrum ernannt und damit die umfassende interdisziplinäre Kompetenz bestätigt. "Rechtssicherheit mit realistischen Maßnahmen durch hohes Fachwissen", so laute das Konzept, wie Geschäftsführer Michael Nicolussi beim Besuch dem Landtagspräsident erklärte. Dabei stehen die Arbeit, der Arbeitnehmerschutz und die Sicherheit stets im Vordergrund. Durch interdisziplinär ausgebildete und erfahrene Berater werden heute ca. 90 Unternehmen permanent und viele weitere auf der Basis von Projekten betreut. Das Spektrum der Kunden reicht dabei von Kleinbetrieben über multinationale Konzerne bis hin zu Körperschaften öffentlichen Rechts. Vor einem Jahr bezog SafeSide das eigene neue und energieautonome Betriebsgebäude Ludesch.

Landtagspräsident Sonderegger zeigte sich beeindruckt vom Know-how und der Innovationsfreude der beiden Unternehmen: "Ludesch beheimatet mit diesen Betrieben zwei Musterbeispiele für den Vorarlberger Unternehmergeist. Einerseits verfügen beide Unternehmen über jahrzehntelange Erfahrung in ihren Bereichen, andererseits wird dem Wandel der Zeit Rechnung getragen und die Produkte immer wieder angepasst. Traditionelles trifft Neues und Innovatives – das beste Rezept für Erfolg."

Nach der Betriebsbesichtigung widmete sich Landtagspräsident Sonderegger bei der Sprechstunde im Gemeindeamt den Anliegen der Ludescher Bevölkerung und tauschte sich mit Bürgermeister Dieter Lauermann und den weiteren Mitgliedern des Gemeindevorstands über aktuelle Entwicklungen in der Blumenegggemeinde aus.

  • Müller Ofenbau: Geschäftsführer Harald und Bertram Müller mit Landtagspräsident Harald Sonderegger und Bürgermeister Dieter Lauermann.
    uploads/pics/LTP_ludesch16_2.jpg
  • Gemeinderat Christian Karg, Landtagspräsident Harald Sonderegger, Gemeinderätin Birgit Maier, Bürgermeister Dieter Lauermann, Gemeinderätin Heike Hartmann, Gemeindesekretär Edgar Loretz und Gemeinderat Markus Bösch.
    uploads/pics/LTP_ludesch16_3.jpg

SafeSide Consulting GmbH

Raiffeisenstr. 58, 6713 Ludesch
Österreich
+43 5550 4424-0

Details

Müller Ofenbau

Walgaustr. 88, 6713 Ludesch
Österreich
+43 5550 2343-0

Details

Amt der Vorarlberger Landesregierung

Römerstr. 15, 6900 Bregenz
Österreich
+43 5574 511-0

Details


< Zurück zur Übersicht