< Zurück zur Übersicht

vlnr: VHS-Obmann aVzbgm Albert Skala, Dr. Herbert Klauser, LH Dr. Herbert Sausgruber

Verdienstzeichen des Landes für Dr. Herbert Klauser: Engagement für die Alphabetisierung

24. März 2011 | 08:45 Autor: VHS Bregenz Vorarlberg

Die Vorarlberger Landesregierung hat den ehemaligen Bereichsleiter der VHS Bregenz, Dr. Herbert Klauser, am 18. März 2011 das Verdienstzeichen des Landes verliehen.

„Herbert Klauser war bis 1992 Schulpsychologe beim Landesschulrat für Vorarlberg und leistete schon damals Pionierarbeit im Erkennen und Behandeln von Legasthenie. 2005 übernahm er – bereits 76-jährig – bei der Volkshochschule Bregenz den neu geschaffenen Bereich "Alphabetisierung/Spätlegasthenie" und entwickelte dafür ein eigenes Kursprogramm“, führte Landeshauptmann Dr. Herbert Sausgruber anlässlich der Ehrung am Vorabend des Josefitages 2011 aus.

Dr. Herbert Klauser wurde am 30. Mai 1929 geboren; er absolvierte 1945 – 49 zuerst eine Lehre als Feinmechaniker, legte 1951 in Bludenz die Reifeprüfung ab und war anschließend in der Privatwirtschaft im erlernten Beruf tätig. Berufsbegleitend absolvierte er das Studium Psychologie und Pädagogik an der Universität in Innsbruck, das er 1969 mit der Promotion zum Doktor der Philosophie abschloss. Von 1970 – 1992 war er dann als Schulpsychologe beim Landesschulrat für Vorarlberg tätig.

Während dieser Zeit galt bereits der Legasthenie – der Behebung und Verbesserung dieser Schwächen bei Schülern – sein besonderes Interesse. Er entwickelte ein System, wie die Lese-Rechtschreibförderung mit Hilfe von Computern in Kleingruppen erfolgen kann. Mangels anderer Angebote richtete er in seinem Wohnhaus in Lochau auf eigene Kosten ein Studio ein, in dem er Personen mit Lese- und Rechtschreibschwäche gezielt und erfolgreich dazu brachte, ihre Kenntnisse zu verbessern und Defizite zu beheben.

Zu einer Zeit, als dem Problem der Alphabetisierung bzw. dem Erkennen von Spätlegasthenie noch wenig Bedeutung beigemessen wurde, war er bereits publizistisch und als Einzelkämpfer tätig. Er war auch bei Fachveranstaltungen als gesuchter Experte tätig, u.a. bei der Enquete „Bildungsnotstand – Steigende Alphabetisierungsnotwendigkeit in Europa?“ am 14. Dezember 2007 in der Landesberufsschule Bregenz 3, veranstaltet von der ARGE Vorarlberger Erwachsenenbildung aus Anlass des 30-jährigen Bestehens der „Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung“.

Durch seine Tätigkeit wurde dieser Bereich auch in anderen Teilen des Landes bekannt und so entwickelte der Verband der Vorarlberger Volkshochschulen ein landesweites Programm zur Bekämpfung des Analphabetismus unter der Bezeichnung „Basisbildung“ – gefördert durch Land und Bund.

Dr. Herbert Klauser hat Pionierarbeit geleistet – in einem Bereich, dessen Wichtigkeit und Bedeutung heute unumstritten ist – und das mit hohem persönlichen Einsatz und Idealismus.

    Volkshochschule VHS Bregenz

    Römerstr. 14/I, 6900 Bregenz
    Österreich
    +43 5574 52524-0
    [email protected]vhs-bregenz.at
    www.vhs-bregenz.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht