< Zurück zur Übersicht

Dipl.-EB. Monika Veigl-Petschko, B.A.

Volkshochschulpreis für Monika Veigl-Petschko - Großes Lob für die Arbeit „Qualitätsmanagementsysteme“

27. Oktober 2011 | 09:03 Autor: VHS Bregenz Vorarlberg

Bregenz (A) Dipl.-Eb. Monika Veigl-Petschko, B.A., wurde vom Verband Österreichischer Volkshochschulen (VÖV) mit dem begehrten „Ludo-Hartmann-Förderungspreis“ für ihre Arbeit „Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem für Einrichtungen der Erwachsenenbildung.

Weiterbildungspolitisch relevante Modelle im Vergleich“ ausgezeichnet. Der VÖV vergibt alle zwei Jahre für bemerkenswerte Arbeiten zur Theorie und Praxis der Volkshochschularbeit den nach dem Historiker und Volksbildner benannten „Ludo-Hartmann-Preis“.

Monika Veigl-Petschko erhielt den Preis für ihre Bachelor-Arbeit im Zuge ihres berufsbegleitenden Studiums. Sie befasste sich dabei wissenschaftlich mit den verschiedenen Qualitätsmanagementsystemen, die momentan zur Verfügung stehen und kommt zum Ergebnis: Durch die Qualitätsentwicklung werden vor allem Anforderungen an das Personal und dessen Lernfähigkeit gestellt. In dem Maße, in dem es gelingt, dieses Lernpotential der Mitarbeiter im Sinne einer gemeinsamen Qualitätsverantwortung zu aktivieren, werden die Qualitätsmanagementsysteme zu einer echten Qualitätsentwicklung beitragen.“

Monika Veigl-Petschko arbeitet seit 2003 in den verschiedensten Funktionen als Teilzeitbeschäftigte bei der VHS Bregenz und der ARGE Vorarlberger Erwachsenenbildung; momentan ist sie für Qualitätsmanagement, Statistik und allgemeine Verwaltung zuständig. Sie bildete sich berufsbegleitend weiter und legte die Studienberechtigungsprüfung ab. 2009 war „ihr“ Jahr: Am 13. Mai wurde sie von der „Weiterbildungsakademie“ in Strobl zur „zertifizierten Erwachsenenbildnerin“ (wba) ernannt, am 8. Juli erwarb sie – ebenfalls an der wba – den Titel „Diplom-Erwachsenenbildnerin“ (Dipl.-Eb.) mit dem Schwerpunkt „Bildungsmanagement“; schließlich schloss sie am 9. Dezember ihr Studium für Bildungswissenschaft an der Fernuniversität Hagen mit dem Titel Bachelor of Arts mit „Sehr gut“ ab.

Monika Veigl-Petschko ist die dritte Ludo-Hartmann-Preisträgerin aus den Reihen der VHS Bregenz: 1997 wurde Dr. Ulrich Nachbaur für seine Arbeit „Kosten- und Leistungsrechnung am Beispiel der VHS Bregenz“ ausgezeichnet, 1999 HR Mag. Johannes Küng für seine Studie „Bildung in der Region. Bildungsbedarf von Erwachsenen im Bregenzerwald“ ausgezeichnet. Die Preisüberreichung findet am 1.2.2012 in Wien im Parlament statt.

    Volkshochschule VHS Bregenz

    Römerstr. 14/I, 6900 Bregenz
    Österreich
    +43 5574 52524-0
    [email protected]vhs-bregenz.at
    www.vhs-bregenz.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht