< Zurück zur Übersicht

Vorarlberg Milch investiert in die Zukunft

Vorarlberg Milch investiert in die Zukunft

01. Juni 2017 | 13:00 Autor: Vorarlberg Milch Startseite, Vorarlberg

Feldkirch (A) Das Traditionsunternehmen Vorarlberg Milch produziert hochwertige Milchprodukte in bester Ländle Qualität, dafür stehen 474 Vorarlberger Landwirte vom Bodensee bis zum Arlberg.

100% Ländle Milch = 100% Vorarlberg
Herkunft und Regionalität sind ein zentrales Qualitätskriterium, daher lautet unsere Botschaft ganz klar:
„Wo Ländle Milch drauf steht, ist auch Ländle Milch drinnen und das zu 100%“.

Wir verarbeiten ausschließlich gentechnikfreie Milch aus einer ökologischen Landwirtschaft in Vor-arlberg, das bestätigt das Ländle Herkunfts- und Gütesiegel „luag druf“: Herkunft wird bei der Vorarlberg Milch über die 3G-Strategie definiert, das heißt bei Milch und Milchprodukten: Gehalten - Gefüttert - Gemolken in Vorarlberg.

Wirtschaftsjahr 2016
Anzahl der Milchlieferanten: 474
Anzahl der Mitarbeiter: 120
Milchanlieferung: 63,0 Mio. kg +3,4 % zum Vorjahr
ausbezahltes Milchgeld: € 22,3 Mio.
Ø ausbezahlter Milchpreis 2016: 34,9 Cent/kg inkl. MwSt.
aktueller Milchpreis Juni 2017: gentechnikfreie Milch: 40,05 Cent/kg inkl. MwSt. +22,9%
Heumilch: 45,93 Cent/kg inkl. MwSt.
Biomilch: 51,01 Cent/kg inkl. MwSt.
Warenumsatz: € 46 Mio. -1 % zum Vorjahr
Absatz: Inland 75 %, Export 25 %
Bilanzgewinn: € 529.626,--

Neu: Tierwohl-Richtlinien
In der gemeinsamen Vorstands/Aufsichtsratssitzung wurde die neue Milchlieferordnung (gültig ab 1.1.2018) mit zusätzlichen Richtlinien zum Thema „Tierwohl“ ergänzt und beschlossen.

Eine dauerhafte Anbindehaltung ist verboten. Die Kombinationshaltung mit mindestens 120 Tagen Auslauf, Weide oder Alpung ist dabei vorgeschrieben, um für ausreichend Bewegung, Sonne und Frischluft zu sorgen. Weitere Haltungsformen sind: Laufstallhaltung, Weidegang oder Haltung auf der Alpe. Bewegung an der frischen Luft ist oberstes Prinzip.

Investitionen 2017
- Investition in eine neue Buttermaschine
Die neue Butterherstellungslinie von der Fa. GEA wird im Herbst 2017 installiert. Die Anlage entspricht den höchsten Qualitäts- und Hygieneanforderungen und ist für die kontinuierliche Herstellung von Süß- und Sauerrahmbutter konzipiert. Durch die spezielle Technologie bei der Butterherstellung wird die Ländle Butter noch streichfähiger.

- Investition in eine neue Infusionsanlage
Die bestehende ESL-Anlage wird durch ein Infusionsmodul ergänzt. Durch das Infusionsmodul wird die Milch schonend mit heißem Dampf in kürzester Zeit (0,2 sec.) auf ca. 125°C erwärmt und anschließend mit Vakuumunterstützung wieder abgekühlt - dieser Vorgang dauert weniger als 6 Sekunden. Da die Erhitzungszeit auf ein Minimum reduziert wird, können die höchsten Qualitätsansprüche erfüllt werden.

- Investition Modernisierung - Dampfkessel
Die Dampfkesselüberwachungsanlage wird erneuert. Dies beinhaltet die Modernisierung der bestehenden Enthärtungsanlage für die Wasseraufbereitung des Kesselwassers um eine neue Umkehrosmoseanlage. Mit Hilfe dieser Anlage wird der Wasseraustausch des Dampfkessels verringert und führt zu einer Wasser- und Energieeinsparung.

Die neue Brenneranlage ist mit einem digitalem Feuerungsmanagement ausgestattet, zudem wird eine kontinuierliche O2 Messung (Sauerstoff) installiert die den Wirkungsgrad des Brenners zusätzlich optimiert.
Durch diese umfassenden Maßnahmen wird der Energiebedarf um ca. 500.000 kWh/a reduziert.

Investitionsvolumen 2017: ca. € 1.700.000,-

Generationenprojekt Vorarlberg Milch 2017
Nach einer eineinhalbjährigen Planungsphase, Vorarbeiten, Bedarfsanalysen und Kalkulationen, wie bereits informiert, werden wir das neue Käsekompetenzzentrum ab Herbst 2017 realisieren. Die Bauzeit beträgt ca. 1,5 Jahre.

Die bebaute Brutto-Grundfläche beträgt ca. 7.800 m2, die Schwerpunkte liegen im Bereich Käsekeller, Käseabpackung und Hochregallager.

Im Käsekeller wird die Reifekapazität auf 3.600 t Käse erhöht. Das Hochregallager wird nach Bauende eine Kapazität von ca. 3.000 Palettenstellplätzen haben.

Dieses Bauvorhaben ist für die Vorarlberg Milch ein großer Schritt in die Zukunft und ein ganz klares Signal für eine aktive Vorarlberger Landwirtschaft.

„Die Vorarlberg Milch hat über 20 Jahre positive Entwicklung und Erweiterung hinter sich und möchte diese in der Zukunft mit dem Generationenprojekt fortführen.“ so Geschäftsführer Raimund Wachter.

Investitionsvolumen: ca. € 25.000.000,-

Käsekompetenz durch Auszeichnungen bestätigt
KÄSEKAISER 2017 - für den Ländle Klostertaler: Der Ländle Klostertaler - 7 Monate gereift, wurde in der Kategorie: Schnittkäse - würzig-kräftig ausgezeichnet. 5 Medaillen beim WorldCheeseAwards für den Ländle Klostertaler, Ländle Mostkäse + Vorarlberger Bergkäse. 2.7000 Käsespezialitäten wurden beim World Cheese Awards 2016 in San Sebastian/Spanien eingereicht. Die Beurteilung erfolgte durch 250 Experten aus der ganzen Welt.

Produktneuheit 2017
Ländle Rahmkäse aus Heumilch: Ein neuer Stern am Käsehimmel - mit dem Ländle Rahmkäse erweitert die Vorarlberg Milch ihr Käsesortiment! Ländle Rahmkäse - Mild und fein im Geschmack. Der Ländle Rahmkäse wird aus bester frischer Heumilch hergestellt und auf traditionelle handwerkliche Art und Weise gereift und gepflegt. Der Ländle Rahmkäse reift 5 Wochen im Naturkeller. Eine feine, buttrige Note mit angenehmem Zitronenaroma umschmeichelt beim Ländle Rahmkäse die Nase. Der Teig zeichnet sich durch seine cremige und rahmige Konsistenz aus. Am Gaumen hinterlässt er schmelzend und zerfließend einen feinen Buttermilchtouch.

Wie alle Vorarlberg Milch Produkte ist natürlich auch der Ländle Rahmkäse mit dem Ländle Gütesiegel „luag druf“ und dem AMA-Gütesiegel ausgezeichnet, d.h. höchste Qualität und 100% Vorarlberg.

Milchmarkt
2016 war ein schwieriges Jahr für die gesamte Milchwirtschaft. In Folge der Abschaffung der Quotenregelung gab es in ganz Europa - auch bei der Vorarlberg Milch - einen starken Anstieg der Milchmenge. Somit war ein Milchpreisrückgang in der ersten Jahreshälfte nicht zu verhindern. Dank gemeinschaftlicher Anstrengungen konnte nicht nur in der zweiten Jahreshälfte der Milchpreis wieder angehoben und die allgemeine Situation verbessert werden, auch in den ersten Monaten dieses Jahres zeigt sich eine deutliche Steigerung im Milchpreis.

Die Vorarlberg Milch sieht dem geplanten Generationenprojekt / Bauvorhaben positiv entgegen um die Chancen am Milch- und Käsemarkt auch zukünftig wahrnehmen zu können.

    Vorarlberg Milch eGen

    Nofler Straße 62, 6800 Feldkirch
    Österreich
    +43 5522 72130-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht