< Zurück zur Übersicht

Wechsel an der Spitze des Landeskrankenhauses Bludenz. Mag. Harald Bertsch folgt Mag. Franz Streit als Verwaltungsdirektor

Wechsel an der Spitze des LKH Bludenz: Harald Bertsch folgt Franz Streit

30. Oktober 2014 | 10:51 Autor: KHBG Vorarlberg

Bludenz (A) Insgesamt 35 Jahre leitete Mag. Franz Streit, der damals jüngste Spitalsdirektor Österreichs, die Verwaltung des Landeskrankenhauses Bludenz. Ende Oktober geht er in den wohlverdienten Ruhestand, Mag. Harald Bertsch folgt ihm als Verwaltungsdirektor nach.

Direktor Mag. Franz Streit nahm nach einem betriebswirtschaftlichen Studium in Innsbruck und ersten Erfahrungen im Personalmanagement 1979 die berufliche Herausforderung an und begann seine Laufbahn als Krankenhausdirektor des Bludenzer Spitals. Während Direktor Streits Amtszeit in der Krankenhausleitung wurden mehr als 300.000 Patienten stationär aufgenommen, über 1,4 Mio. ambulante Behandlungen durchgeführt und rund 160.000 Operationen gemacht. Insgesamt 20.000 Menschen erblickten während der 35 Jahre im LKH Bludenz das Licht der Welt. „Mein Ziel war es stets den Patienten ein bürgernahes und gut geführtes Krankenhaus bieten zu können“, erklärte Streit seinen persönlichen Antrieb als Verwaltungsdirektor.

Modernes, innovatives Spital im Oberland
Franz Streit betont, dass hinter den imposanten Leistungszahlen die engagierten und qualifizierten Mitarbeiter stehen. Dass das Landeskrankenhaus Bludenz nicht nur rein optisch, sondern in seiner gesamten Struktur sehr gut dasteht, ist auch seinem unermüdlichen Einsatz zu verdanken. Er hat gemeinsam mit seinem starken Team stets das Ziel verfolgt, die Modernisierung voranzutreiben, um positiv in die Zukunft blicken zu können.  Die Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsgesellschaft bedankt sich herzlich für die gute und konstruktive Zusammenarbeit in all den Jahren.

Neuer Direktor des LKH Bludenz: Mag. Harald Bertsch
Der neue Verwaltungsdirektor im LKH Bludenz heißt Mag. Harald Bertsch. Seinem naturwissenschaftlichen Studium der Psychologie mit Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie ging eine kaufmännische Ausbildung voraus. Mehrere Jahre sammelte der heute 44-Jährige Erfahrung als Abteilungsleiter in einem bekannten, internationalen Großhandelsunternehmen und war außerdem im IT Bereich als Consultant tätig.

Wesentliches Ziel: Mitarbeiterförderung
„Bei jeder beruflichen Herausforderung interessierten mich immer die Menschen, ihre Fähigkeiten und Talente. Diese Fähigkeiten zu erkennen und im Rahmen meiner Möglichkeiten im beruflichen Alltag zu fördern ist mir ein Anliegen“, sieht Bertsch als eine wesentliche Priorität für seine zukünftigen Aufgaben an. Während der letzten zehn Jahre arbeitete er in der Verwaltung der Stadt Bludenz als Sozialplaner und Leiter der Abteilung Bildung, Gesundheit und Soziales. In dieser zentralen Schnittstellenfunktion zwischen Gemeinden, Land und Bund sowie zwischen den öffentlichen und privaten Trägern auf unterschiedlichen Ebenen konnte Harald Bertsch einen wesentlichen Beitrag für die strategische Steuerung der Sozialpolitik und der Sozialverwaltung leisten. „Ich habe viel vor und möchte gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen im Bludenzer Krankenhaus in eine moderne, zukunftsträchtige Richtung weiterwachsen“, so Harald Bertsch, der sich mit viel Freude und Elan bereits an die Arbeit gemacht hat. Mag. Franz Streit und die Krankenhaus-Betriebsgesellschaft wünschen dem neuen Direktor viel Erfolg.

    Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsges.m.b.H.

    Carinagasse 41, 6800 Feldkirch
    Österreich
    +43 5522 303-0
    [email protected]khbg.at
    www.khbg.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht