< Zurück zur Übersicht

Wolford gibt Ergebnisse des 3. Quartals 2013/14 bekannt und bestätigt Guidance

14. März 2014 | 08:13 Autor: Wolford Vorarlberg

Wien/Bregenz (A) Die Wolford AG befindet sich derzeit in einer Phase nachhaltiger Veränderungen. Die im Dezember 2013 vorgestellte strategische Refokussierung wird konsequent umgesetzt, um das Unternehmen ehestmöglich wieder in die Gewinnzone zurückzuführen.

Die Monate Mai bis Januar des laufenden Geschäftsjahres wurden mit einem Umsatzrückgang von 0,6 % auf 123,42 Mio. EUR. (Q1-3 2012/13: 124,13 Mio. EUR) abgeschlossen. Währungsbereinigt war dagegen ein Umsatzanstieg von 1% zu verzeichnen, da Wolford vor allem aus dem US-Dollar und dem Britischen Pfund negative Währungseffekte von 1,94 Mio. EUR zu verkraften hatte. Während das Umsatzwachstum an den eigenen Retail-Standorten mit plus 5 % zufriedenstellend verlaufen ist und auch die Online Shops erfreuliche Umsatzzuwächse von 21 % erzielten, zeigte sich der Handel in der Berichtsperiode weiterhin zurückhaltend, was Umsatzeinbußen von 9 % im Wholesale-Bereich ergab und die Umsatz- und Ergebnisentwicklung insgesamt negativ beeinflusste. Das um nicht wiederkehrende Aufwendungen in Höhe von 0,64 Mio. EUR bereinigte EBITDA ging in den ersten neun Monaten von 10,71 Mio. EUR auf 8,68 Mio. EUR und das bereinigte EBIT von 4,57 Mio. EUR auf 2,80 Mio. EUR zurück.

Umsatz- und Ergebnissteigerung im dritten Quartal
Ein gutes drittes Quartal mit einem zufriedenstellenden Weihnachtsgeschäft führte entgegen des bisherigen Trends in den Monaten November 2013 bis Jänner 2014 zu einem Umsatzplus von 2,2 % und einem Anstieg des bereinigten EBIT von 4,66 Mio. EUR auf 5,09 Mio. EUR. 'Die Umsatz- und Ergebnissteigerung im dritten Quartal ist ein klares Zeichen für die Wirksamkeit der in Umsetzung befindlichen Kosteneinsparungen einerseits und der Umsatzaktivierung andererseits', sagt Thomas Melzer, Finanzvorstand der Wolford AG. Einsparungen konnten im Jahresverlauf vor allem in den Bereichen Personal, Material und Logistik erzielt werden. Kostensteigerungen resultierten aus der Eröffnung zusätzlicher Standorte sowie höherer Ausgaben zur Stärkung der Marke und für die Umsatzaktivierung.

Starke Bilanz, Working Capital deutlich optimiert
Die Bilanzstruktur der Wolford Gruppe war zum Stichtag 31. Januar 2014 unverändert solide. So weist Wolford ein Eigenkapital von 78,95 Mio. EUR (31.01.13: 84,75 Mio. EUR) aus. Die Eigenkapitalquote belief sich auf 55 % (31.01.13: 57 %) und der Verschuldungsgrad (Gearing Ratio) lag bei 19 % (31.01.13: 18 %). Das Working Capital (Betriebsmittel) konnte in der Berichtsperiode um 6,56 Mio. EUR reduziert werden, wodurch sich der operative Cashflow trotz des Ergebnisrückgangs um 1,84 Mio. EUR verbessert hat. Durch die starke Bilanz und die Working Capital Optimierung ist sichergestellt, dass die Maßnahmen zur Wiederherstellung der Profitabilität und der strategischen Refokussierung aus eigener Kraft finanziert und konsequent umgesetzt werden können.

Umsatzsteigerungen in Wachstumsmärkten und den USA, Europa uneinheitlich
Die regionale Umsatzentwicklung bietet ein ambivalentes Bild. Im derzeit umsatzstärksten Markt USA hat Wolford in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2013/14 trotz negativer Währungseffekte deutliches Umsatzwachstum verzeichnet. Erfreuliche Umsatzsteigerungen im zweistelligen Prozentbereich konnten in den Wachstumsmärkten Greater China und der Golfregion erzielt werden. Auch Italien weist signifikante Zuwächse aus, die unter anderem auf die Eröffnung neuer sowohl eigener als auch partnergeführter Standorte zurückzuführen sind. Die Umsätze in Belgien und Spanien lagen ebenfalls deutlich über Vorjahr. Der Umsatz in Großbritannien ist nur währungsbedingt leicht zurückgegangen, lag in lokaler Währung jedoch erkennbar über Vorjahr. In den Märkten Deutschland, Frankreich, Skandinavien und den Niederlanden blieben die Umsätze hinter dem Vorjahr zurück. Größere Rückgänge, insbesondere durch Schließung von Standorten, verzeichnete das Unternehmen in Zentral- und Osteuropa sowie der Schweiz. Im Heimatmarkt Österreich ist Wolford wieder auf einen Wachstumskurs geschwenkt, nachdem die beiden Boutiquen am Flughafen Wien, eine renovierte sowie eine neu eröffnete, erste relevante Beiträge leisten.

Strategische Refokussierung wird konsequent umgesetzt
Im Rahmen der strategischen Refokussierung des Unternehmens konzentriert sich Wolford derzeit auf jene Maßnahmen, die unmittelbar zur Stärkung der Umsätze und Verbesserung der Profitabilität führen. 'Neben der Konzentration auf Kosten- und Prozessoptimierungen ist es unser erklärtes Ziel, die Marke Wolford im Außenauftritt wieder nachhaltig zu stärken. Damit wollen wir die Begehrlichkeit für unsere Produkte am Point of Sale sowohl für Kundinnen im eigenen Retail als auch bei den Handelspartnern erhöhen', betont Axel Dreher, Sprecher des Vorstandes der Wolford AG.

Guidance für das Gesamtjahr 2013/14 bestätigt
Der Vorstand der Wolford AG bestätigt nach dem dritten Quartal die Guidance für das laufende Geschäftsjahr. Aus derzeitiger Sicht wird für das Geschäftsjahr 2013/14 ein Umsatz auf Vorjahresniveau und ein EBIT von rund -5 Mio. EUR inklusive nicht wiederkehrender Aufwendungen von rund 3 Mio. EUR erwartet. Ziel bleibt es, die strategische Refokussierung aus dem eigenen Cashflow sowie der Verwertung nicht betriebsnotwendiger Vermögenswerte zu finanzieren. Das Management der Wolford AG ist davon überzeugt, die richtigen Schritte gesetzt zu haben, um eine nachhaltig positive Unternehmensentwicklung sicherzustellen.

    Wolford AG

    Wolfordstraße 1, 6901 Bregenz
    Österreich
    +43 5574 690-0
    [email protected]wolford.biz
    www.wolford.com

    Details


    < Zurück zur Übersicht